1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versinien Arthrithis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von jan123, 20. Januar 2016.

  1. jan123

    jan123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe User,

    Ich bin neu hier und wirklich verzweifelt! Bin 21 Jahre alt und habe schlimme Probleme mit meiner Wirbelsäule.
    Angefangen hat alles vor 2 Jahren mit Rückenschmerzen im ISG ich war schon bei 20 verschiedene Ärzten Rheumatologen, Orthopäden, Neurologen und was weiß ich nicht alles, aber keiner kann mir sagen woher die schmerzen kommen. Es wurde mehrmals Blut abgenommen ,MRT , geröntgt Nerven untersucht Muskeln überprüft Blutgefäße untersucht. Ich habe eine leichte Skoliose, bin recht sportlich und trainiere auch schon über Jahre hinweg, aber mittlerweile habe ich so schmerzen und Blockaden ständig und den ganzen Tag im ISG und oberen Bereich der Wirbelsäule, die teilweise beim Atmen im Minutentakt wieder frei werden und kurze Zeit wieder blockieren.Der Schmerz ist so als ob mir ein Teil des Sauerstoffs genommen wird und einer mit dem Messer in den Rücken sticht, bzw. als wenn Knochen auf Knochen reibt, aber beim MRT war nichts zu sehen an den Knorpeln Bandscheiben etc. Nachdem ich ständig bei der Krankengymnastik war und massiert und wieder mobilisiert wurde und trotzdem keine Besserung zu sehen war verzweifelte ich allmählich. Habe schon seit Jahren Krämpfe und ab und zu (Muskelzucken meistens nur in ruhe Situationen), bei Fußballspielen die sehr schmerzhaft sind , aber die Blutwerte sind alle in Ordnung kein Magnesiummangel oder Elektrolyten...Das einzige was festgestellt wurde ist das ich Yersinien im Blut habe/ letztes Jahr und zu 99% eine Arthritis daraus entstanden ist mein Orthopäde meinte nur das es nicht schlimm ist obwohl,ich immer so Gelenkbeschwerden habe. Obwohl ich letzten Winter so Knieprobleme hatte in beiden Knien von einem Tag auf den anderen konnte ich nicht mehr laufen, bin umher gestolpert wie ein Opa und das hielt 4 Wochen extrem und dann nach 6 Monaten wurde es wieder etwas besser.Es wurde alles geröntgt untersucht auf Entzündungen etc. aber nichts gefunden. Nachdem mein Orthopäde meinte das Yersinien nicht schlimm sind, bin ich zu meinem Hausarzt der mir sofort 14 Tage lang Antibiotikum verschrieben hat. Ich habe auch schon sämtliche Rheuma Medikamente genommen , weil ständig neue Diagnosen von anderen Ärzten gestellt worden Rheuma, Gleitwirbel was jedoch wieder von einem Wirbelsäulenspezialist zu 100% als falsch bestätigt wurde und das mit dem Rheuma hat eine Rheumatologin verneint. Am Ende wird es eh auf die Psyche geschoben, wenn nichts gefunden wird bzw. die Untersuchung zu lange dauert, aber das man durch ständigen Schmerz verrückt wird, dass bedenkt keiner. Ich hatte so was ähnliches schon mal, alle meinten an der Schulter ist nichts und dann hatte ich einen Labrummabriss mit aufgefedelter Bizeps sehne, Bis zum Befund hat es ein Jahr gedauert und ich Arbeite fast nur über Kopf, Tag und Nacht nur schmerzen, also ich weiß schon, wenn was mit meinem Körper nicht stimmt und ich gehe auch erst zum Arzt wenn gar nichts mehr geht und ich am verzweifeln bin, aber dann sind Sie meisten eh ratlos. War sogar bei der Osteopathie, die nette Dame hat gemeint bei mir ist die komplette Muskulatur verspannt, aber gebracht hat mir das nichts. Habe Muskelendspanner genommen auch keine Wirkung. Ich habe einfach keine Ahnung mehr. Wurde echt alles dafür geben wenn ich wieder ein normales Leben führen könnte. Die Muskelwerte wurden auch abgenommen im Zusammenhang mit Blut, aber es war alles normal. Es muss ja einen Grund von den ganzen Problemen geben.

    Danke im vorraus.
     
    #1 20. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2016
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Jan123,

    herzlich willkommen bei rheuma-online.

    Vielleicht war die Behandlung mit dem Antibiotikum auch zu kurz.
    Zur Yersinien induzierten Arthritis und Behandlung habe ich hier von Dr. Langer was gefundem:
    https://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/yersinien-induzierte-arthritis/
     
  3. jan123

    jan123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Danke für die schnelle Antwort!werde wohl eine Wirbelsäulenklinik oder dergleichen aufsuchen müssen..