1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versicherung trotz Verdacht auf Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mausi, 7. Juli 2003.

  1. mausi

    mausi Guest

    Hallo an alle,

    habe die Beiträge im Forum mit viel Interesse gelesen, und hätte da jetzt sebst mal eine Frage.
    Schlage mich seit einiger Zeit mit dem Verdacht herum, ich könnte Psoriasis Artritis haben.
    Mein Orthopäde hat, als ich ihn danach gefragt habe, gleich abgewinkt (was, wenn ich mir so die Beiträge in diesem Forum durchlese nicht ungwöhnlich zu sein scheint und eine Psoriasis Artritis nicht "unwahrscheinlicher" macht, v.a. da er auch keine Gründe für seine Meinung genannt hat, oder so).
    Meine Symptome an den Gelenken sprechen jetzt aber recht gut auf Diclofenac an.
    Wollte eigentlich, nach dem was ich hier gelesen hatte, schnellstmöglich zu einem internistischen Rheumatologen gehen, aber nun frage ich mich, ob ich damit nicht noch besser etwas warte.
    Mein Orthopäde ist so überzeugt von sich, dass er mir bestimmt ein Nicht-Vorhanden-Sein von Psoriasis Artritis bestätigt.
    Deshalb habe ich gedacht, sobald es mir wieder einigermaßen gut geht (und danach sieht es im Moment auch aus), könnte ich ja noch eine Versicherung abschließen (Berufsunfähigkeit), was ich eigentlich sowieso schon vor Jahren machen wollte.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen? Denkt ihr, ich komme damit durch (ich meine, immerhin könnte mein Orhopäde ja recht haben, oder - woher soll ich das schon so genau wissen...ich bin ja nur medizinischer Laie, bzw. Patient)?

    Danke für eure Antworten,

    Mausi
     
  2. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    kann dem nur zustimmen

    möglichst auch mit Zusatzversicherung. Bei mir kam die Diagnose nämlich zu schnell, war noch in der Antragsphase und somit bin ich zumindest bei der Zusatzversicherung ausgeschieden.

    Lieben Gruß KayC
     
  3. jul

    jul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ffm/magdeburg
    hi mausi,
    ich kann mich auch nur babamaus und kayc anschließen.
    ich hab meine diagnose schon mit 5 und ein zweites mal mit 10 bekommen und wenn du die erstmal hast, dann versichert dich keiner mehr. (und wenn der orthopäde 1000% davon überzeugt ist, ist das doch nur gut für dich.) es ist, als wenn du im hochwassergebiet wohnst, da bekommst du auch keine versicherung gegen unwetterschäden.
    wenn du die versicherung dann aber hast, würd ich mich bald ab auf die socken machen und zum arzt (rheumatologen) gehen, der behandlung wegen. desto eher, desto besser.
    mfg
    viel glück :)
    jul