Verschlechterungsantrag Hilfe

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von BitSchubser, 27. März 2017.

  1. BitSchubser

    BitSchubser Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen.

    Nunja habe vor zwei Jahren meinen ersten Antrag zur Feststellung des GDB gestellt und dabei sind 30% zusammen gekommen.

    Zusammengestellt haben die sich aus meiner chronischen Diarhoe und den psychischen Belastungen meiner PTBS.

    Am Anfang des Monats wurde dann bei mir noch eine Polyathritis festgestellt. Nun möchte ich einen Verschlimmerungsantrag stellen, da die Einschränkungen doch meinen Alltag stark beeinflussen.

    Dazu kommen die stetigen Schmerzen in den Gelenken, die stark ausgeprägte Morgensteifigkeit und meine eingeschränkte Mobilität.
    Am Wochenende war mal ein Ausflug in die Dortmunder Innenstadt angesagt, doch durch die Einschränkungen war an ein "Mitschwimmen" in den Massen nicht zu denken. Dazu kommen die Pausen, die ich einhalten muss, um das durchzustehen. Längere Fahrten mit dem Auto oder auch mit der Bahn werden auch mit mehr Steifigkeit quittiert.

    Wie sollte ich nun am besten vorgehen? Was für Berichte sollte ich beilegen?

    Gruß
    Daniel
     
  2. Jürgen

    Jürgen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Daniel,

    Du stellt keinen Verschlechterungsantrag sondern einen Änderungsantrag- soll heißen, dass Dir auch ein GdB teilweise aberkannt werden kann. Das sollte man bedenken, wenn man einmal die 50 hat, da alle höheren GdBs "nur" eine teilweise Steuererleichterung mit sich bringen.

    Deine Polyarthritis wird wahrscheinlich noch nicht mit einbezogen. Ein GdB bezieht sich auf Einschränkungen, die seit mindestens 6 Monaten bestehen. Wenn die Einschränkungen vor der Diagnose bestanden, aber nicht ärztlich dokumentiert wurden, wird es wahrscheinlich nicht anerkannt. Insofern könnte es besser sein noch ein paar Arztberichte zu produzieren und mit dem Antrag noch einige Monate zu warten. Während dieser Zeit solltest Du eine Liste erstellen, in der Du alle Einschränkungen notierst und diese ggf. auch in einen Arztbericht übernehmen. Grundsätzlich empfiehlt es sich alle Berichte in Kopie mitzuschicken.

    Da ich Deine Einschränkungen nicht kenne, könnte auch das Merkzeichen "G" für Dich in Frage kommen (Voraussetzungen http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Merkzeichen-G-680.html ).

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Jürgen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden