1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschlechterung trotz Enbrel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rosi 25, 5. März 2008.

  1. Rosi 25

    Rosi 25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Frankfurt
    Hallo,

    Ich habe MB und spritze seit ca. 13 Wochen Enbrel. Trotz Besserung im
    ISG-Gelenk habe ich nun heftige Beschwerden in Arm, Fuss und Handgelenken. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Rosi,
    ich sag mal: Ganz schnell zum Rheumatologen.
    Die Verschlechterungen sollte der Rheumidoc sofort wissen.

    Alles Gute und gute Besserung
    wünscht der
     
  3. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Hallo Rosi,

    oh nee, das tut mir leid!!!

    schnell was unternemen, was anderes kann ich auch nicht raten:(

    mein sohn bekommt enbrel in kombi mit mtx, es geht ihm gut.
    liebe grüße suse12998
     
  4. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Rosi!
    Habe genau zur Zeit die gleiche Erfahrung gemacht.
    Mit ging es Heute Nacht so schlecht das ich nimmer schlafen konnte bekam zudem auch noch Schüttelfrost.
    Nach Einnahme meiner Medi´s heute Morgen dauerte es Stunden bis es mir besser ging. Ich denke das ich erneut einen schweren Schub habe und dann auch noch der Wetterumschwung hier da mitgeholfen hat.

    Alles Gute

    Michael
     
  5. Rosi 25

    Rosi 25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Frankfurt
    Hallo,

    danke für Deine Antwort. Auch ich wünsche Dir alles Gute.
    Geteiltes Leid ist ja wohl halbes Leid. Wollen wir hoffen, dass es uns bald wieder besser geht und Enbrel nicht abegesetzt werden muss.
    Ich hatte es schon mit Remicade versucht, aber das war wohl gar nichts.
    Die erste Infusion hatte ich prima vertragen, aber danach hatte ich einen Allergieschock nach dem anderen. Daraufhin wurde es abgesetzt und nun
    versuche ich mein Glück mit Enbrel.

    :) Viele Grüße Rosi 25