1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschlechterung der Blutwerte trotz MTX?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Luccia, 3. August 2006.

  1. Luccia

    Luccia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!

    War heute mal wieder beim Hausarzt zum Blutabnehmen und das Ergebnis von letzer Woche abzuholen. Und war heut ziemlich geschockt.
    Vor ca. 4 Wochen war bei mir vom Blut her ja alles unauffällig, aber jetzt habe ich eine BKS von 30/50 :confused:
    Ich nehm z. Zeit ca. 7,5 mg Cortison täglich und 15 mg MTX pro Woche. Da müsste es doch besser werden oder??
    Und ich dachte wenn man Cortison nimmt, geht dadurch der Entzündungswert eigentlich auch zurück???

    liebe grüße!
     
  2. natama

    natama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Luccia ,

    geht es Dir denn gesundheitlich auch schlechter ?? Natürlich kann auch mit Cortison und MTX mal ein Schub auftreten und dann gehen halt auch die Werte hoch... Du müsstest jetzt mit Deinem Arzt klären, warum die Werte sich verändert haben bzw. was der Grund sein könnte. Meist merkt man ja selber, wenn es einem nicht so gut geht ...

    Drücke Dir fest die Daumen ,
    liebe Grüsse,
    Natama
     
  3. Luccia

    Luccia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    hallo natama :)

    vielen dank für deine antwort!
    Die Sache ist ja eben grade die, dass ich mich körperlich gar nicht so übel fühle. Klar, die Gelenke melden sich häufiger, weil ich ja woche pro woche mit dem Cortison runter geh, aber ansonsten passt alles.
    Okay, ich hab grade viel Stress, aber kanns da dran liegen? :confused:

    Aber heißt das jetzt, dass die MTX-Therapie bei mir nicht anschlägt??:eek:
    Oder ist es noch zu früh so was zu sagen? Nehm MTX erst seit vier Wochen....
     
  4. natama

    natama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi Luccia :) ,

    also , ich muss sagen , dass es bei mir sehr lange gedauert hat, bis das MTX angeschlagen hat ! Und ich hatte immer wieder starke Schübe trotz MTX , so dass ich auch Cortisonstösse, Spritzen ins Gelenk und hohe Dosen Diclo nehmen musste. Aber , lass Dich nicht entmutigen , es ist bei jedem anders. Bei manchen tritt die Wirkung auch viel schneller ein ! Mir wurde mal von einem Rheumatologen gesagt , dass das MTX erst nach 6 Wochen wirkt, also keine Panik !

    Stress ist sicher ein Faktor ! Ich merk es immer , wenn ich Stress habe ! Dann geht es mir gelenkmässig meist schlechter !
    Ich merke jetzt auch im Umkehrschluss , wie gut mir das MTX geholfen hat. Wegen Kinderwunsch habe ich es vor 10 Monaten abgesetzt und so dolle geht es mir leider ohne MTX nicht.

    Wenn es Dir aber ganz gut geht, solltest Du mal Deinen Arzt zu Deinen Werten befragen . Es kann ja noch andere Möglichkeiten geben , warum sich die Werte verändern... Ist halt bei Rheumatikern immer etwas verwirrend , weil viel erstmal aufs Rheuma geschoben wird.

    Ich wünsch Dir viel Glück und hoffentlich ist es nix !

    Liebe Grüße,
    Natama