1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschiedene Arten von Rheuma,wie festellen?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von britta1984, 12. August 2011.

  1. britta1984

    britta1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    wie lässt sich richtig freststellen, welche art von Rheuma man wirklich hat. könnt ihr mir einen tip geben?

    Ich soll chronische polyarthritis haben.
    Mein rechtes Knie ist des öfteren dick, aber mir tun z.b mein po weh ,oder auch die rippen .


    lg,britta
     
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Rheuma-Diagnose

    Liebe Britta,

    ein guter internistischer Rheumatologe diagnostiziert die verschiedenen rheumatischen Erkrankungen anhand verschiedener Parameter. Ganz wichtig ist erstmal die Anamnese (= ausführliche Beschreibung deiner Krankheitssymptome und ihre Entwicklung), die gibt oft schon einen Hinweis, ob es sich um entzündliches Rheuma (wie z. B. rheumatoide Arthritis) oder nicht-entzündliches Rheuma (wie z. B. Arthrose) handelt. So kann bei entzündlichem Rheuma das Befallsmuster der Gelenke (z. B. beide Kniegelenke oder alle Fingergelenke an nur einem Finger) einen weiteren Hinweis auf die Art geben. Wichtig sind dann Begleitsymptome (z. B. Morgensteifigkeit, ausgeprägte Müdigkeit, Hautprobleme, Muskelschmerzen, Haarausfall) und andere Erkrankungen (wie z. B. Diabetes) und ob dir z. B. Wärme oder Kälter gut tut.

    Die Blutwerte geben weitere Hinweise, bei einigen Rheumaformen hat man bestimmte Auto-Antikörper oder andere Auffälligkeiten wie z. B. erhöhte Entzündungswerte.

    Manchmal helfen auch andere Untersuchungen wie Röntgen, MRT oder Szintigraphie.

    Es ist sehr schwierig, die richtige Diagnose zu Krankheitsbeginn zu stellen, wenn eventuell einige Symptome, die klassich für diese Rheumaart sind, noch fehlen. Manchmal bringt erst die längere Beobachtung oder auch der Versuch mit einer Cortisontherapie eine eindeutige Diagnose.

    Was hat dir denn dein Rheumatologe erklärt, was für die rheumatoide Arthriits (alter Name: chronische Polyarthritis) spricht?
    Nimmst du Medikamente und wenn ja welche?
    Fragen hast, melde dich gerne wieder, hier gibt es viele Experten (durch eigene Betroffenheit) zu den unterschiedlichsten rheumatischen Erkrankungen.

    Liebe Grüße,
    Sprotte 79

    P.S. Bei mir war es sehr schwierig, die richtige Diagnose zu stellen und es war lange nur der Verdacht auf rheumatoide Arthritis. Schlussendlich hat es sich bestätigt, aber da waren schon Monate vergangen. Ich habe aber einen sehr guten Rheumatologen, der mir von Anfang an geglaubt hat, auch wenn ich zu Beginn "nur" Schmerzen und keine Gelenkschwellungen hatte. Trotzdem haben wir mit der Therapie begonnen und das war auch gut so, denn später kamen weitere Symptome dazu und dann waren wir uns sicher, dass es rheumatoide Arthritis war bzw. ist.
     
  3. britta1984

    britta1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine ausfürliche antwort.

    Ich kann mich dran errinnern das ich 2007 nach der geburt meines Kindes mir die Rippen weh taten dachte es wäre von

    der Geburt.Irgendwann ende 2008 anfang 2009 wurde mein knie richtig dick. keiner wusste was es ist. Es war ein

    ewiges hin und her , irgendwann entnahmen Sie mir etwas Bindegewebe aus dem knie. Ergebnis : Es riecht sehr nach

    Rheuma . Dann war ich in einer Rheumaklinik und die meinten es wäre Rheuma durch Schuppenflechte.

    Ich hatte mit 14 an den füßen was der Hautarzt als neurodermitis bezeichnete.Auch 2007 nach der Geburt meines

    Kindes hatte ich sehr viel stress und da hatte ich dann meine hände richtig offen gehabt, konnte nichts mehr

    anfassen usw. Kann denn Rheuma durch Schuppenflechte dies alles auslösen , das alles weh tut?

    Nehme schon ne Zeit kortison und habe gestern mit mtx 15 mg angefangen.

    lg,Britta
     
  4. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Britta,

    es gibt eine Rheumaart die Psoriasis-Arthritis (=Schuppenflechte-Rheuma) heißt. Gib das mal in der Suche ein, da findest du viele Beiträge zum Thema.

    Wichtig ist die Unterscheidung, dass Psoriasis-Arthritis NICHT dasselbe wie rheumatoide Arthritis ist. Die Symptome unterscheiden sich da z. T. erheblich.

    Ich hoffe, dass es dir mit MTX und Coritson bald besser geht.

    Liebe Grüße,
    Sprotte 79
     
  5. britta1984

    britta1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ist denn chronische Polyarthritis und Psoriasis-Arthritis das gleiche?

    Tut mir leid ,aber blicke gar nciht mehr durch.

    lg,britta
     
  6. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Britta,

    wie ich schon geschrieben habe, ist chronische Polyarthritis der alte Begriff für rheumatoide Arthritis. Davon abzugrenzen ist die Psoriasisarthritis, an der du zu leiden scheinst.

    Noch Fragen? Dann stell sie ruhig...

    LG, Sprotte79
     
  7. britta1984

    britta1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    sehr sehr lieb von dir. danke