1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verlängerung des Schwerbesch. Ausweises

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von charlyM, 23. November 2006.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe RO-ler
    ich hab mal ne Frage an Euch...weiß nicht so recht, wie ich am Besten vorgehen soll.
    Also - mein Schwerbeschädigten -Ausweis läuft Mitte nächsten Jahres ab. Jetzt stellt sich die Frage, stell ich vorher evtl. schon einen Verschlimmerungsantrag oder warte ich bis etwa Mai und stelle dann einen Antrag auf Verlängerung?
    Okay, der Verschlimmerungsantrag könnte.... ja abgelehnt werden, doch mir
    gehts hauptsächlich um die ZEIT, damit sich kein Leerlauf ergibt....
    Ich muß nämlich jetzt schon einen neuen Antrag wegen RF stellen, da dieser schon im Jan. ausläuft.
    Es wär schön, wenn mir einige, die Erfahrungen damit haben, einen Rat geben könnten - Dank Euch - charly
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Hallo Charly,

    meiner lief im September diesen Jahres ab, die meldeten sich auch prompt, schriftlich. Ich musste denen das mir zugesandte Formular ausfüllen und schickte es zurück und warte nun mal ab.

    Ich denke, die schreiben dich dann auch an.

    Lieben Gruß von ibe.
     
  3. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    na, sowas...

    Hi, ibe
    na super!! - also d a hätt ich nun absolut nicht mit gerechnet....dass die sich, von sich aus, bei mir melden.
    Normalerweise schreiben Ämter die betr. Personen doch nur an, wenn`s was zu holen gibt..........

    Dank Dir, dann kann ich ja noch " in Ruhe" die Zeit abwarten.
    Mach`s gut und en schönes Wo.Ende - charly
     
  4. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Verlängerung Ausweis

    Hallo...
    ich bin noch Neuling...habe meinen Ausweis erst vor zwei Monaten erhalten.Er gilt aber nur 1,5Jahre.Habe gelesen,das man den Ausweis dann zweimal verlängern lassen kann,bis ein neuer Antrag gestellt werden muß.
    Reicht es nicht aus,wenn du zum Amt gehst und die Verlängerung einstempeln läßt?Bekommen die nicht automatisch alle Arztberichte weiter?Kenne mich da noch nicht so aus und wäre über Info's auch dankbar.
    LG Susi
     
  5. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Also bei mir haben sie sich bisher nie von selbst gemeldet. ich habe immer ein kurzes Schreiben fertig gemacht und um Verlängerung gebeten. Dann haben sie ihn erst einmal ein Jahr verlängert und mir gleichzeitig noch Unterlagen zur Überprüfung zugeschickt. Die habe ich dann ausgefüllt und er ist immer weiter genehmigt und nicht herabgestuft oder so worden (ich habe gleich von Anfang an 80% erhalten und da schauen die natürlich nach, ob die nicht doch irgendwann wieder runter gehen können).
    @susi
    Also ich habe das jetzt schon 2 mal gemacht und bisher habe ich keinen neuen Antrag stellen müssen. Unterlagen bekommen die, meiner Meinung nach, nicht automatisch. Ich unterschreibe immer so Vollmachten und damit holen die sich die Infos bei den Ärzten selbst ein. Dann muss ich nicht alles zusammensuchen.
     
  6. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Guten Morgen,
    kann es sein, dass die Ausstellung bzw. Verlängerung eines Schwerbehindertenausweises von Bundesland zu Bundesland verschieden ist? Ich habe meinen 1988 mit 50% bekommen. Seitdem wurde er alle paar Jahre ohne erneute Untersuchung etc. verlängert. Letztes Jahr war er wieder mal abgelaufen, ich wollte ihn wieder verlängern lassen, habe ihn abgegeben und was kam zurück: "Unbefristet gültig" Also brauch ich mich nie mehr (höchstens wenn ich mehr Prozente haben will) darum zu kümmern.
     
  7. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Verlängerung des Schwerbescädigten-Ausweises

    Hallo, zusammen...
    @Stine - das paßte ja jetzt wie die berühmte Faust auf`s Auge, dass DU hier schreibst. Hatte ja im Kaffeeklatsch nach der Welpen"Mama" gefragt und den Hinweis bek, dass DU es bist....hab dann die Benutzerliste durchgewühlt, den süßen Fratz gefunden und nu biste auch hier....

    Zu der Verlängerung - ich weiß es eben auch nicht so genau, wie das gehandhabt wird. Bis 2003 hatte ich 40% auf Lebenszeit!! -wow...klingt wie "lebenslänglich" - erst nach der Erhöhung auf 80 mit G und RF wurde er auf 4 Jahre !! begrenzt.- also bis Mitte 07.
    Susi - dass die automatisch alle Arztberichte bek. - neee, das kann ich mir absolut nicht vorstellen, meine HÄ hat bei der Beantragung ja schon Wooochen gebraucht - da wird sie nicht jetzt, von sich aus, was in die Wege leiten bzw das Versorg-Amt auf dem neuesten Stand halten.
    Na, ich warte mal ab - der Mist ist nur, dass die Befreiung bei Rundfunk und Telefon nicht mit der Laufzeit des Ausweises übereinstimmt. Deshalb muß ich JETZT diese beiden "Vergünstigungen" verlängern lassen und wenn ich im Sommer nen neuen Ausweis bek, nochmal.....
    Muß aber noch eben einen andren Aspekt zufügen - an BEIDEN Stellen, dem Versorg-Amt und dem Med. Dienst arbeiten Gutachter!! Wie ist es dann eigentlich möglich, dass einen die Ärzte des Vers.Amtes mit 80% einstufen, zusätzlich "G" und "mit Begleitung" attestieren, die vom Med. einen jedoch für
    "FIT" erklären?? - dies wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.
    Wünsch Euch was - charly

    Stine,ich hab mir den süßen Mini gespeichert, hast hoffentlich nix dagegen...
     
    #7 24. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2006
  8. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo charly,

    wenn sich dein gesundheitszustand verschlechter hat, würde ich gleich einen verschlimmerungsantrag stellen. meine jetztigen 70 % und das g habe ich nach 1,5 jahren, 2 veschlimmerungsanträgen und dem 4.widerspruch erhalten.
    da jedes versorgungsamt andere formular hat,wird die vorgehensweisen auch verschieden sein.....
    ich schicke immer alle befunde der von mir angegebenen ärzten mit und schreibe dazu,das den ärzten keine anderen oder weitern befunde vorliegen.
    in berlin ist das versorgungsamt, wie wohl überall unterbesetzt und geld ist auch sehr knapp....mit den befunden und meinem beigefügten einschränkungen hoffe ich das der antrag schneller bearbeitet wird...es werden angeblich aus kostengründen eh nur 2 ärzte angeschrieben und wenn diese arztpraxen viel zu tun haben,dauert das dann ewigkeiten...da ich immer alle befunde mitschicke, wurde mit meinem hausarzt und rheumatologen ein kurzes telefonat geführt und dann endlich der ausweis genehmigt.
    mein erster mit 50 % war auch nur 1,5jahre gültig der aktuelle ist bis 2018 gülitig:)

    ich wünsche allen viel erfolg und ein schönes sonniges wochende.
    bine
     
  9. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Schwerbehindertenausweis

    Hallo charly

    mein Schw.ausweis ist bis 2008 gültig mit 50 %. Mein Hausarzt hat vor ein paar Wochen für mich 60 % und G beantragt ( habe noch keine Antwort ).
    In der Regel lehnt das Versorgungsamt erst mal ab. Wir haben aber sofort Einspruch eingelegt dem auch stattgegeben wurde. Mir wurde gesagt nach Ablauf des Ausweises müßte ich ohne neuen Antrag bzw. Untersuchung nur auf die Stadtverwaltung gehen und verlängern lassen.
    Übrigens Prozente die man schon hat , kann einem das Versorgungsamt nicht mehr kürzen.
    Liebe Grüße Elke
     
  10. ibe

    ibe Guest

    Liebe Elke,

    da bin ich aber anders informiert, die können einem die Prozente wieder nehmen/kürzen, sorry, kenn ich von einigen Personen.

    Schönes WE ibe
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo Elkeanna,

    mit dem nicht mehr wegnehmen stimmt so nicht.

    mein vater wurde von 60% auf 30% runtergesetzt, er hat 4 herzinfarkte, eine gen-erkrankung die dazu führt, nachdem er 4 bypässe und eine neue herzklappe bekommen hat wurde er runtergestuft mit der begründung:

    der schlechte zustand wurde durch die op erheblich gebessert und somit ist eine solch hohe schwerbehinderung nicht mehr gerechtfertigt.

    also, so ohne weiteres kann man nicht sagen was man hat hat man

    auch wurde eine rheumatikerin in den prozenten runtergestuft nachdem sie ihre hüft-tep hatte das sie ja wieder beweglicher war.

    ich weiß allerdings nicht ob es da unterschiede in den bundesländern gibt oder nicht

    liebe gruß
    elke

    die auch auf antwort wartet, da sie einen verschlimmerungsantrag gestellt hat und wiedermal das aG und das B beantragt hat, an prozenten kann es nicht mehr werden da ich schon 100% habe und ein G
     
  12. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Hallo ibe , hallo elke

    na super :( dann bin ich ja mal gespannt wie das weitergeht mit Schwerbeh.ausweis.
    Vielleicht wird das ja doch in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt.
    liebe Grüsse v. Elke
     
  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Charly,

    mein Ausweis (GdB von 70) von 2004 lief im Juni diesen Jahres aus. Ich bekam (Österreich) keinen Bescheid zwecks Verlängerung etc. Ich setzte mich mit der zuständigen Behörde in Verbindung und erhielt Wochen später einen Termin beim Amtsarzt, der mich fast eine Stunde lang in der Mangel hatte.

    Ergebnis: Habe eine Erhöhung des GdB auf 90 (was mir ziemlich wurscht ist) und einen zeitlich unbegrenzten Ausweis (was mir sehr wichtig war).

    Eine Verlängerung des Ausweises ging bei mir nicht, es musste ein Neuantrag sein.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  14. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Verlängerung des Schwerbescädigten-Ausweises

    Hallo, zusammen
    Elkeanna - ich muß Elke leider Recht geben, wenn sich der Gesundheitszustand auch nur etwas verbessert hat, können sie die % runter setzen!! - deshalb sind die Ausweise ja auch meistens begrenzt.
    Bin mal gespannt, wie`s weitergeht....
    wünsch Euch nen schönen Sonntag - charly
     
  15. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Habe auch ein paar Fragen.
    Habe anfang des Jahres einen Schwerbehinderten Ausweis beantragt. Habe 30% bekommen.
    Ich habe Polymyositis, anfang Dermamyositis, MorbusRhaynaud
    Habe Einspruch erhoben,wurde abgelehnt, habe Einspruch auf anraten der Ärzte gemacht, trotzdem abgelehnt. Nun habe ich verschiedene neue Erkrankungen im Lws
    und Hüftbereich dazu bekommen. Kann ich denn jetzt einen neuen Antrag stellen, brauche ich dann wieder alle Arztberichte , die ich dann dort wieder hinschicken muß?
     
  16. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Verlängerung des Schwerbesch.Ausweises

    Hallo charly,

    bei mir (Land Sachsen) ist es bisher genau so abgelaufen, wie bei Stine. Auch ich war dieses Jahr angenehm überrascht, als der Ausweis zurückgesandt wurde mit dem Vermerk "unbefristet gültig".

    Allerdings bin ich vorsichtig, einen "Verschlimmerungsantrag" zu stellen, wozu es durchaus Anlass gäbe, denn ich weiß, dass sich hin und wieder "Bewertungskriterien", also wie viel Prozente für welche Krankheit zuerkannt werden, durchaus verändern können! Zum Beispiel bei den Augen: Früher wurde jedes Auge für sich bewertet. Hatte man eines von beiden, was miserabel war (Sehvermögen mit Brille unter 25 %), wurde das so bewertet, als wäre man einäugig, also "Verlust eines Auges". Heute wird da nicht mehr unterschieden, sondern das Sehvermögen von beiden Augen zusammen bewertet. Und da sieht dann das "Ergebnis" doch ganz anders aus - natürlich zu unseren Ungunsten! Das wollte ich nur zu bedenken geben.

    lg
    Susanne