1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verklebte Muskeln im Brustbereich lösen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Minika, 6. Oktober 2016.

  1. Minika

    Minika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Im Frühling hatte ich wieder mal eine Rippenfellentzündung, die vollkommen atypisch verlaufen ist. Mit Wasseransammlungen im Brustkorb.

    Im Gegensatz zu den früheren waren es nur kleine Wassereinschlüsse, die auch nur schwer zu finden waren. Und die Entzündung kam immer nach einer Belastung (mußte nicht viel sein), blieb ca. 3 Tage und verschwand. Aber niemals komplett.

    Jetzt ist es so, das eine Kontrolluntersuchung keine Wassereinschlüsse mehr zeigt. Aussage des Arztes: Da ist nichts, was noch Schmerzen machen könnte. (Boah, wie ich solche Ärzte mittlerweile hasse. Wie gerne würde ich dem die Schmerzen mal rüberbeamen.)

    Tatsache ist jedenfalls, das ich nach wie vor Schmerzen unter den linken Rippen habe. Die bei Belastung mehr werden und beim gähnen, niessen, husten usw. teilweise richtig schlimm sind. GsD dann nur für diesen Moment, aber das reicht auch schon. Ich würde die dann auf der berühmten Skala durchaus bei 7-8 einordnen.

    Die Theorie ist jetzt, das dort Verklebungen bestehen. Die kann man auch auf der CD sehen, sieht wie ein Band aus, das an dort runterläuft.
    Aber dem Rheumatologen nach kann man dagegen nichts machen.

    Kennt jemand sowas? Ist es normal, das der Schmerz bei Verklebungen stärker wird, wenn der Bereich belastet wird?

    Kann man da nicht doch mit Physio o.ä. irgenwas machen und das ganze verbessern?

    Ich bin mir übrigens absolut sicher, das ich mit einer größeren Belastung sofort die Entzündungen auslösen könnte und mit ziemlicher Sicherheit dann auch wieder Wasser einschiessen würde.

    Was ist das?

    Ach ja, die Grunderkrankung ist SLE, dazu Morbus Basedow.

    Ich freue mich auf euere Gedanken und Ideen.

    LG
    Minika
     
  2. Marly

    Marly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.075
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Minnika,

    ich hatte auch direkt unterm Rippenbogen hin und wieder Schmerzen so wie du das beschreibst. Meine Osteopathin sagt, dass es Verklebungen am Rippenfell sind und hat mich davon befreit.
    Dafür bin ich ihr heute noch dankbar.

    LG
     
  3. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Minika,

    bei mir haben auch Osteopathie und Atemübungen geholfen. Es hat bei den Behandlungen ziemlich weh getan und einige Behandlungen erfordert, ehe die erste Besserung eintrat.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Niedersachsen
    Manuelle Therapie kann auch hilfreich sein. Die kann dir dein Arzt verschreiben und wird, bis auf die übliche Zuzahlung, von der Krankenkasse bezahlt.
     
  5. Marly

    Marly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.075
    Zustimmungen:
    10
    ... mir tat die Behandlung nicht weh....:)
     
  6. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin meine Verklebungen auch durch manuelle Therapie losgeworden. Das hält nicht ewig und muss immer mal wieder gemacht werden, aber hilft gut. Jetzt hat sie mir Übungen gezeigt, wo ich selber einiges frei bekomme. Das hilft mir sehr beim atmen.