1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verhärtete Entzündung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von heyjude, 26. Oktober 2009.

Schlagworte:
  1. heyjude

    heyjude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich bin 29, habe Morbus Bechterew mit peripherer Gelenkbeteiligung und nach längerer Zeit in der es mir wirklich gut ging jetzt einen Entzündungsschub bekommen und bekämpfe ihn derzeit mit Cortison.
    Es zieht sich auch langsam zurück, nur ist jetzt die Schwellung am Knie, das hauptsächlich als periphäres Gelenk betroffen ist, ganz "hart" geworden.
    Ich erlebte und kenne das bisher nur so, dass die heisse Schwellung ganz "wabbelig", stark überwärmt und eben ganz weich beweglich ist.

    Das ist nun vorbei und alles, was vorher rot und heiss war ist ziemlich fest und auch nicht mehr sehr warm - aber genau so dick wie vorher - wenn nicht dicker.. Ich bin auch nicht mehr so sicher auf dem Bein, d.h. ich humple noch stärker als vorher.

    Da ich natürlich erst nächste Woche zum Rheumatologen kann, wollte ich gerne mal fragen ob das jemand kennt.

    Früher wurden meine Entzündungen anders behandelt (MTX und ich hatte die Möglichkeit durch viel Ruhe zu schonen), ist das was ich jetzt beobachte vielleicht cortisonspezifisch?

    Es wäre schön von jemandem einen Tipp zu kriegen - es ist toll dass es dieses Forum gibt.
    Ich war damals auch mal aktiver hier im Forum, habe mich dann aber komplett zurückgezogen weil mich die ständige Auseinandersetzung mit Rheuma zu sehr runtergezogen hat und ich auf Abstand gehen musste.
    Inzwischen bin ich da aber viel stabiler und wem ich helfen kann helfe ich gerne mit den Erfahrungen die ich gemacht habe.

    Vielen Dank schon mal im Voraus und liebe Grüße :)
     
  2. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, es könnte sein, dass du einen heftigen Erguss im Knie hast. Die Flüssigkeit dehnt sich aus und das Knie wird hart, unbeweglich und man humpelt.-aber richtig diagnostizieren kann das dein Doc durch ein Ultraschall.
    Vielleicht lindert und hilft dir ein Kalter Quarkumschlag und hochlagern.
    Bei mir endet es meist mit einer Punktion, wenn das Corti nicht genug anschlägt.

    Alle guten Wünsche
    Padost
     
  3. heyjude

    heyjude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi,

    vielen Dank für deine Antwort. Genau das vermute ich auch.
    Dass der Erguss recht ordentlich ist weiss ich, kann man auch gut sehen, aber ich kenne das halt bisher nicht dass das dann so hart wird.
    Quarkumschläge mache ich schon - aber danke für den Tipp.

    Punktieren wird mir das Knie 100%ig niemand, das letzte Mal wurde mir das Knie dabei mit Staphylokokken verunreinigt (zumindest wurden die in der angelegten Kultur gefunden) - daraufhin das Knie athroskopiert und gespült - worauf ich nach 10 Tagen eine fulminante Lungenembolie bekommen habe die mir fast den Rest gegeben hätte - d.h. das lag natürlich nicht an der Punktion selbst, sondern an dem der sie gemacht und möglicherweise nicht sauber gearbeitet hat und den folgenden unglücklichen Zufällen - aber das Risiko gehe ich nicht noch mal ein. Davon abgesehen hatte ich kurze Zeit nach der Punktion wieder ein genau so dickes Knie wie vorher. Mir spritzt auf jeden Fall niemand noch mal irgendwas in irgendwelche Gelenke, eher humple ich bis an mein Lebensende... ;)

    Vielen Dank für deine Hilfe,
    heyjude