1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verfahren gg DRV Zeitrente

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Basti35, 11. April 2010.

  1. Basti35

    Basti35 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich leide seit 2004 an epileptischen Anfällen (wg Hirntumor), bei denen ich mir sogar 3 BWS Frakturen zugefügt haben soll. (ohne Sturz, durch Krämpfe)

    Auf Anntrag erhielt ich erst einen befristeten Schwerbehindertenausweis (Grad der Behinderung 50 % ) Das hab ich nicht für angemessen gehalten und habe geklagt. Die Klage ohne Anwalt eingereicht und zu meiner Zufriedenheit 70 % erhalten.

    Beziehe seit 2004 eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit. (Bis Feb. 2012)
    Da mir das stressig ist, ständig vor Ungewissheit zu stehen, bin ich vor das Gericht gezogen.

    Ich wurde im Februar von einem Dr. Kastrup begutachtet. Direkt am selben Tag habe ich dem Gericht geschrieben, dass ich den Eidruck habe, dass der Herr Voreingenommen war, weil er mich unter anderem kaum bis gar nicht zu Wort kommen lassen hat. Seine erste Äußerung nach der Begrüßung war, warum gehen Sie nicht arbeiten. Darauf folgten Fragen, die er gestellt und genauso selbst beantwortet hat. Ich habe ihm Vorort auch diesbezüglich meine Meinung gesagt, worauf der Herr meinte, zeit ist Geld, Patienten warten auf mich....

    Hatte meinen Anwalt über die Geschehnisse informiert. Dieser schlug mir vor abzuwarten. Während dessen erhielt ich auf mein Schreiben an das Gericht, ein Schreiben, in dem man mir die Frage stellte ob ich einen Antrag auf Befangenheit stellen möchte.... Wollte aber erst auf das Gutachten warten, so teilte ich es auch dem Gericht mit.

    Heute habe ich nun Post vom Anwalt samt Gutachten.
    Anwalt schlägt vor Antrag auf Befangenheit / Neugutachten zu stellen (bittet um Rücksprache sprich Ok von mir)

    Meine volle Erwerbsminderung die bis 2012 läuft, kann die nun durch das Gutachten aufgehoben werden? Weil der Herr Gutachter 3-6 Std. für zumutbar hält?
    Wie hoch fällt die Rente bei Teilerwerbsminderungsrente?

    Wer kann mir was in Sachen Arbeitsmarktrente sagen?



    MFG
    Bastian

    ps. Bitte um Entschuldigung, mit großer Wahrscheinlichkeit bin ich im falschen Bereich.
     
    #1 11. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2010
  2. Ducky

    Ducky Guest

    hallo und herzlich willkommen,

    mich wundert es, das du hier schreibst, weil wir in erster linie ein rheuma forum sind.

    zu deinen fragen kann ich dir leider nix sagen, lediglich dass die arbeitsmarktrente ja auch von deinem beruf abhängig ist.
     
  3. Basti35

    Basti35 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich weiß, dass das ein Forum für Rheumatiker ist, aber im enddefekt geht es um das Selbe. Gesundheit,Rente, Gutachter...

    vielen Dank,
    MFG
    Basti
     
  4. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Basti,

    folge dem Rat Deines Anwaltes und stelle den Antrag. Damit hast du die Chance, an einen kompetenten Fachgutachter zu gelangen. Vielleicht kann Dein Anwalt einen Gutachter dem Gericht vorschlagen, der sich mit Deiner Erkrankung wirklich auskennt.

    Zur Rentenfrage, die Arbeitsmarktrente wird wohl nicht höher sein als die EU-Rente. Da solltest Du einen Rentenberater fragen, der dann auch Deinen Versicherungsverlauf einsehen kann.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  5. Basti35

    Basti35 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank Heidesand,

    habe heute meinem Anwalt bescheid gesagt, dass er eine neue Begutachtung wie er es mir vorgschlagen hat beantragen soll.

    Da geht man Jahre lang von einem zum anderen Arzt, sammelt Befunde und da kommt so ein außermenschlicher Gutachter und macht alle Befunde zu nichte, dafür braucht er gerade mal eine knappe halbe Stunde. Kann und darf denn sowas sein? Mein behandelnder Neuro / Psychologe hat angegeben, dass meine Arbeitsfähigkeit auf dauer erloschen sei...

    Ich habe dem Gericht, schon am selben Tag mitgeteilt wie lange das Gespräch gedauert hat und wie es abgelaufen ist.

    Der Herr Dr. Kastrup hat mir Fragen gestellt, diese jedoch selber beantwortet, mich kaum bis gar nicht aussprechen lassen. Er hat mir sogar Wort wörtlich gesagt,, ich habe keine Zeit,, ,,schließlich würden auch andere Patienten auf ihn warten,,

    Gutchter sind wie Politiker ( da war doch mal was, die sind im EU Parlament erschienen, sich eingetragen um 350 kassieren zu können und sind sofort abgehauen) Wenn die doch kaum Zeit haben wie Herr Dr. Kastrup dann sollen sie es seien lassen und nicht mit der Zukunft kranker Menschen spielen.



    MFG
    Basti
     
  6. Ducky

    Ducky Guest

    es läuft ja nicht jede begutachtung so ab. und halbe stunde ist beim psych/neurologen je nachdem was du hast normal

    bei mir hats in derselben sparte ne 3/4std gedauert
    ich war fix und foxi und hätte auch nicht länger durchgehalten

    befunde wurden von ihr damals zwar angefordert--letzter klinikbericht aber dann doch nicht gelensen, provoziert hat sie ohne ende, mit füße auf den schreibtisch legen und sie haben doch 3 berufe warum arbeiten sie dann nciht und sowas..hab nachher nur noch geheult
    schlussendlich habe ich die unbefristete berentung bekommen und selbst die wird eigentlcih so ca alle 2 jahre überprüft nur muss man cnihtmehr zum gutachter, sondern dein doc muss nen zettel ausfüllen...
     
  7. Basti35

    Basti35 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ja 30 min. 10 min davon EEG, musste mich kurz auf die Bank legen wegen Reflextest, dass war es auch...
    dann direkt eine Äußerung, warum gehen Sie nicht arbeiten, Sie sind jung.....
    mein Doc bescheinigt,dass meine Arbeitsfähigkeit für immer erloschen ist,
    hab ja noch andere Gutachten aus meinem Verfahren gg Versorgungsamt.
     
  8. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi bastian,

    ich beziehe wie du volle ew.

    meiner meinung nach hättest du zum einen die füße still halten sollen, da die rentenverischerung eh nach 9 jahren hätte entscheiden müssen, ob auf dauer oder nicht.
    das hatte ich mal irgendwo gelesen.
    kannst dich diesbezüglich nochmal direkt über die online chat funktion bei der
    rentenversicherung informieren.

    ich weiß, es ist nerven aufreibend immer nur zeitrenten (befristet) zu bekommen. aber so ist es nunmal wenn die rentenverischerung die ansicht hat, dass sich eine besserung einstellen könnte. ich muss leider auch damit leben. ich hoffe bei mir auch jedesmal "hoffentlich diesmal auf dauer"... jedesmal dieser stress mit den gutachtern etc.

    ich stelle meine anträge nur noch über meinen sozialverband. damit ging bisher immer alles positiv für mich aus. vielleicht solltest du dich einmal beim vdk oder sovd beraten lassen.

    ich halte für mich lieber die füße still und wecke keine schlafenden hunde.
    aber wie es so oft im leben ist. der eine kann den druck irgendwie aushalten und der andere nicht.

    nicht das du mich falsch verstehst.

    ich verstehe dich vollkommen aber sei letztendlich froh, das du immerhin erstmal weiterhin eine volle ew (auch wenn nur auf zeit) bekommen hast. wie gesagt es gibt das eine regelung mit 9 jahren etc...

    wenn du auf die teilrente zurück gestuft werden solltest hilft erstmal nur der widerspruch. später muss eventuell das arbeitsamt (amtsarzt) entscheiden, ob die vermittelbar bist oder nicht. wenn du aus gesundheitlichen gründen für den arbeitsmarkt nicht zur verfügung stehst müsste die rentenversicherung solange weiterzahlen bis du sozusagen zum teil einsatzfähig bist.

    ich drücke dir beide daumen.

    alles gute
    laface
     
  9. Basti35

    Basti35 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hi laface,

    ob ich jetzt von einem Gutachter des Rentenvericherungträgers begutachtet werde oder erst in 2012, dass macht mir ehrlich gesagt nichts mehr aus. Denn die Gutachter sind alles andere alles unparteiisch, die stellen einem Fragen und versuchen einem gleichzeitig die Antworten die sie gerne hören würden ins Mund zu legen. Werde mit allen Mitteln gegen den unparteischen Dr. Kastrup (Uni Essen) vorgehen.
    Ich laufe seit 2004 von einem Arzt zum anderen, da meint er mir die Rente innerhalb 30 min kaputt machen zu dürfen....
    In seinem Gutachten hatte nichts annährend mit dem zu tun was ich gesagt und nicht gesagt habe, das habe ich auch dem Gericht so mitgeteilt.

    Anwalt hat einen anderen Gutachter beantragt.

    Sollte es beim Teílerwerbsminderungsrente bleiben, so würde ich aufgrund des verschlossenen Arbeitsmarktes die volle Rente bekommen, dass habe ich vom Rentenberater erfahren.

    danke und Gruß
    Basti