1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verengte Adern hinterm Auge

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Silberpfeil, 20. April 2009.

  1. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo,

    war heute beim augenarzt, Untersuchung mit Tropfen.

    Die Ärztin hat verengte Adern(hinter) im Auge festgestellt.
    Sie meinte, gerade bei Menschen mit niedrigen Blutdruck und Gleichgewichtsstörung,kann dieses Vorkommen.Muss aber Beobachtet werden. Bei Sehstörungen soll ich sofort hin, sonst im 1/2 Jahr.

    Aber irgend wie habe ich Angst, dass es alles auch was mit meiner Erkrankung und Zustand zu tun hat. Gerade weil ja mein Schwindel so extrem ist und diese Erschöpftheit, zusätzlich zu den Schmerzen.

    Hat da jemand Erfahrung?

    LG Silberpfeil
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Silberpfeil,

    ich denke, wenn Du auch niedrigen Blutdruck hast, brauchst Du Dir keine Bange machen. Ich habe das schon sehr lange, es hat sich daraus ein Prisma entwickelt.
    Das ist eine Höhenverschiebung in einem Auge, das mit einem Spezialschliff im Brillenglas ausgeglichen wird.
    Das Prisma hat allerdings nicht die Ärztin sondern der Optiker bemerkt, die werden auf so etwas geschult. Ihm war aufgefallen, dass ich den Kopf immer ganz leicht zur Seite geneigt habe. Mir war das gar nicht bewusst. Jetzt, mit der neuen Brille, habe ich eine gerade Halshaltung, weniger Verspannungen im Nacken und seltener Schwindelattacken.
    Beobachte Dich mal selbst oder laß Dich beobachten, ob Du unbewußt den Kopf neigst. Wenn ja, solltest Du mal mit einem Optiker sprechen.
    Ansonsten kannst Du die Gefäßveränderungen nur regelmäßig kontrollieren lassen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo heidesand,

    danke für deine Antwort.

    Ich habe es auch bei meiner Augenärztin angesprochen, ob manchmal meine Brille Schuld ist oder ähnliches. Sie meint es ist alles ok..
    Es ist ja auch wenn ich Linsen trage. muss ja im1/2 wieder hin, wenn akutes ist, dann früher.

    Ich habe einfach nur Angst, dass sich da bei mir was im Körper zusammen braut. Es kommt mir einfach in letzter Zeit zu viel dazu. Ich habe solche Angst, dass man was hat, und es wird zu spät erkannt, um event. mildernte Medis oder so, zu geben. Ich weiß nicht wieso, aber ich kriege diesen Gedanken MS nicht aussem KOpf. Es ist schon furchtbar, dass man sowas denkt, weil man sich ja leicht ne Krankheit an Land ziehen kann, wenn der Gedanke sich einnisstet.:(
    Aber bei einer Bekannten wurde MS auch erst mit 47 oder 48 entdeckt, solange wars Fibro:eek:

    LG Silberpfeil