1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf Myositis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von FrauMitKatze, 8. Februar 2014.

  1. FrauMitKatze

    FrauMitKatze Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    seit dem 15.dezember 2013 habe ich immer stärker werdende gesundheitliche probleme....achtung der text wird lang ;)

    ich wachte nachtsauf und hatte ein krankheitsgefühl, wie als wenn ich eine erkältung bekommen würde.
    am nächsten tag starke schmerzen im gesicht, muskel und knochenschmerzen mit kribbeln.

    da der schmerz in die zähne zog ging ich davon aus ich hätte nachts verstärkt mit den zähnen gepresst und bin am nächsten tag zum zahnarzt, der stellte fest das meine ganze nacken, hals und gesichts muskulatur verhärtet ist und ich solle sofort physio bekommen.

    den termin hatte ich dann auch am nächsten tag bereits, da waren die schmerzen aber schon quasi im ganzen körper.
    der komplette rücken schmerzte, allerdings habe ich seit jahren rückenschmerzen mal mehr und mal weniger.

    die muskeln der arme schmerzten und ich hatte auch ein taubheitsgefühl und schwächegefühl.
    zudem öfter am tag schluckbeschwerden.

    am nächsten morgen waren auch die beine leicht taub und haben geschmerzt, da bin ich in die notfallsprechstunde, dort wurde meine wirbelsäule geröngt, ohne befund.

    ich wurde zum neurologen geschickt, dort wurde eine körperliche untersuchung gemacht. gangunsicherheit, leichte taubheitsgefühle in den beinen und muskelschmerz stand im arztbericht und das ein mrt gemacht werden sollte.

    ab silvester konnte ich dann 3 tage kaum mehr laufen, nur wenn jemand mich an der hand hielt, ich hatte wirklich grosse angst vor ms, da meine mutter und meine cousine daran erkrankt sind.:(

    am 15.01 wurde bei der orthopädin starke verspannungen und knotenbildung im nacken und halsbereich festgestellt, die untersuchung war aber recht lustlos und auf gelenk und sehnenschmerzen wurde erst gar nicht eingegenagen :confused:

    mrt war am 16.01 gott sei dank ohne befund.

    ende januar war es dann soweit das die muskeln im hals und rückenbereich fast dauerhaft stark schmerzten, arme kraftlos und schmerzen in den oberarmen, teilweise kann ich kaum eine teekanne zum einschenken meines tees halten...
    die beschwerden werden bei beanspruchung schlimmer und ich meine nicht etwa kraftsport sondern einfacher haushalt oder einkauf :(
    die muskel verhärten sich immer wieder besonders im oberkörper und im gesicht, im gesicht und händen kribbelt es dann auch.
    die gelenke, muskeln und knochen schmerzen mir, überall.
    ich habe zwar eine bekannte leichte arthrose in den knien aber jetzt schmerzen sie quasi dauerhaft und werden teilweise sogar warm. die hände werden auch immer wieder steif und die gelenke knacken.

    zudem seit dem 15.12 immer wieder das gefühl von nahender erkältung. seit 2 wochen bin ich dann nun richtig erkältet und ich hatte in den letzten 4 wochen 2(!!!)mal lippenherpes :eek: und immer wieder schluckbeschwerden, so das man richtig ein geräusch beim schlucken hört.

    die blutwerte zeigen hohe entzündungswerte (c reaktives protein und crp), einen sehr hohen parathormonwert und einen hohen 1,25 cholecalcifer wert.

    zunächst hatte ich hoffnung auf einen magnesium oder calciummangel, die werte sind aber ok.
    einzig ein eisenmangel liegt vor.

    montag wird die blutsenkungsgeschwindigkeit gemessen und der ck wert, dann sehen wir weiter...
    sollte der ck wert hoch sein werde ich wohl zum rheumatologen gehen.


    sorry wenn mein text vllt ab und zu etwas wirr klingt aber ich bin komplett durch den wind und habe wirklich angst und fühle mich alleine gelassen von den ärzten, teilweise wird alles auf die psyche geschoben weil die symptome "zu diffus" sind....das kann ja sein aber ich denken man sollte schon erst das körperliche ausschliessen bevor man sagt "och alles psychosomatisch, enspannen sie sich mal"

    lieben gruss carolyn
     
  2. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Carolyn,

    das ist wirklich heftig, was Du da beschreibst und ich kann Deine Angst gut nachvollziehen. Noch ist aber nichts amtlich, es ist erst mal eine Verdachtsdiagnose. :troest:

    Viele hier im ro haben harte Zeiten erlebt (mir sagte mal ein Neurologe "das bei Ihnen kann nur ein Hirntumor sein").
    Es ist doch so: heute, am Sonntag, kannst Du kaum etwas erreichen und morgen wird bei Dir weiter untersucht. Versuche etwas freundliches aus diesem Tag zu machen, z.B. geh mit Freunden aus zum Essen, oder ins Kino. Raff' dich auf, das ist mein Rat in dieser schlimmen Zeit. Oder Du nimmst ein noch ungelesenes Buch, Chips und Cola dazu und ab aufs Sofa. Verdrängen ist manchmal erlaubt.

    Ich wünsche Dir morgen eine gute Diagnose.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  3. FrauMitKatze

    FrauMitKatze Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo luna-mona,
    leider habe ich gestern noch keine diagnose bekommen, es wurden erstmal (wieder nur) blut abgenommen.

    nun warte ich auf das ergenis der blutsenkung und des ck wertes.

    die nebenschilddrüse wurde mit sono angeguckt, die war komplett unauffällig bzw in keinster weise vergrössert...ich glaube das war eh nur wieder eine verlegensheitsidee meines internisten.
    der scheint komplett überfordert und vollkommen desinteressiert zu sein.

    die endokrinologin meint ich solle unbedingt mal ein mrt des rückens machen lassen, da rufe ich heute nachmittag meinen internisten an und hoffe das er mir da eine überweisung ausstellt denn den termin bei der orthopädin habe ich erst in 2 wochen.

    finde es unfassbar wieviel zeit sich die ärzte immer lassen, ich kann an einigen tagen nicht mehr ohne hilfe ausserhalb des hauses laufen aber ein notfall bin deswegen offenbar noch nicht.:vb_confused:

    ich habe quasi schon bebettelt das man mir anfang januar bei dem kopf mrt vom arzt aus einen termin holt, da kam nur der spruch "wenn die voll sind, dann sind die voll" absoluter blödsinn ein arzt bekommt immer einen früheren termin wenn er es als dringend einstuft...
    bei mir im ort sollte ich 4 wochen auf einen termin warten, ich hatte dann glück und habe in hamburg einen termin in 2 wochen bekommen aber ohne auto und mit gangschwierigkeiten musste ich auch erstmal jemanden finden der mich da hinbringt :confused:

    es geht mir seit letzten freitag noch ein wenig schlechter, ich weiss gar nicht mehr was ich noch machen soll...:(