Verdacht auf Morbus Bechterew

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Taz Devil, 29. März 2019.

Schlagworte:
  1. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Entzündungen, daraus resultierende Fehlbelastungen und auch MB sind seiner Meinung nach die Ursache.

    Ich danke Euch für Eure Erfahrungen damit und werde auch weiterhin über meine berichten.

    Kleine Eule, für mich ist es momentan auch ein Strohhalm.
    Nur, daß ich diesmal einen Spezialisten für diesen Bereich gefunden habe, der sich die CT's tatsächlich ansieht, erklärt, interprätiert, mit meiner Abneigung gegen viel zu schnelle chirurgischen Versteifungen konform geht, nicht nur resigniert die Schultern zuckt, einen mir einleuchtenden Plan hat (intern. Rheumatologe hinzuziehen) ...
    und er so mein Vertrauen gewonnen hat.
     
    O-häsin, Pasti und Thursday Next gefällt das.
  2. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Nun wieder mal ein kleines Update von mir...

    Am 17.09. bekam ich die zweite PRP (Eigenblut) Behandlung in den ISG Bereich. Diesmal etwa 2/3 rechts, weil das mehr schmerzte.
    Was soll ich sagen ... zwei Tage später waren diese fiesen Dauerschmerzen weg.
    Vom Doc bekam ich den Hinweis, ich solle das Gelenk erst mal nur lockig/flockig bewegen.
    Bei der KG wurden die Triggerpunkte in diesem Bereich in Ruhe gelassen, da das ISG jedes Mal recht heftig mit tagelangen Schmerzen auf diesen Druck reagierte. Erst mal nur Lockerungs- und Beweglichkeitsübungen, wie z.B. Katzenbuckel-Hohlkreuz im Vierfußstand oder auf dem Pezziball.

    Oft genug stehe, sitze oder liege ich und mach diese Kippbewegungen des Beckens, wiege es nach links und rechts.
    Witziger Weise traf ich letztens einen guten Bekannten, der das auch macht; ergab dann synchrone Bewegungsabläufe. :laughing:

    Nun schmerzt das ISG nach dem Aufwachen und wenn ich zu lange sitze, hab aber auch wieder viel mehr Lust auf Bewegung und sogar bei Gartenarbeit keine Schmerzen.

    Ich bekomme ja schon länger KG außerhalb des Regelfalls 2x /Woche. Langsam ist mein Körper wieder etwas fitter, Übungen werden im Geräteraum absolviert, daß ich denke, ich kann bald wieder im Gym Muskelaufbau betreiben, doch dann kommt wieder das naß/kalte Wetter und die ganze Rückenmuskulatur ist wieder verhärtet, also erst mal wieder Verspannungen lösen, Faszientraining, langsam wieder über Theraband an mehr Belastung ... Hmpf!

    Die linke Schulter; voriges Jahr wegen Impingment und Sehnenanriß operiert, fängt schon wieder an, einige Sehnen knirschen zu lassen und bei bestimmten Drehbewegungen zu schmerzen. Ob da der MB mit mischt, muß mal geklärt werden.
    Hoffentlich hilft es, die Rotatorenmanschetten zu trainieren, um das wieder in den Griff zu kriegen.
     
  3. Pasti

    Pasti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Hallo Heike,

    ich freue mich wieder von Dir zu lesen.:wavey:
    Ich vermisste Dich hier im Forum schon seit dem 14.08.2020.

    Gartenarbeit ohne Schmerzen ist toll. :top:

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
     
    stray cat gefällt das.
  4. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ja, war eine Menge Action mit einigem Streß verbunden gewesen, da hatte ich keinen Kopf mehr zum Schreiben.
    Mußte schon extrem auf mein psychisches Befinden achten, um alles zu schultern.

    Schön, daß Du mich vermißt hast, liebe Pasti!
    Dir und Deinen Lieben auch ein schönes Wochenende.
     
    Pasti gefällt das.
  5. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Mal wieder ein Update von mir:

    Durch Umstellung der Cannabissorten auf:
    Tilray THC9:CBD9 Warlock CBD (Hybrid 9,4 / 9,1) für den Tag, da es auch aufmunternde Wirkung haben kann und
    Bakerstreet n.a. (Indica 19,5 / <0,5) für den Abend zum runter kommen und Einschlafen konnte ich das Opipram weglassen.

    Die Dauerschmerzen im ISG sind immer noch weg. Dienstag zeigte mir der Doc die Bilder der Bereiche, wo die Injektionen gesetzt wurden. Sogar ich konnte dank seiner Erklärung sehen, daß sich vom Wirbelkörper aus weiß dargestellte Veränderungen in die Muskeln strahlend entstanden sind.
    Ohne diesen Dauerschmerz hab ich nur noch mit chronischem Schmerzsyndrom und MB zu kämpfen, was ich aber gut händeln kann.

    Wegen der Covid Situation will der Doc aber noch bis zum Frühjahr warten, ehe er mich zum internistischen Rheumatologen überweist, um mich auf Biologicals umzustellen.

    Das Hydromorphon wird nun von 2 x 8mg auf 4mg morgens und 8 mg abends gedrosselt. Mal sehen, wie das mir bekommt.
     
  6. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    Biological wären empfehlenswert, bei mir scheint das Cannabis jetzt mit zwei Sorten effektiver auf die Fibro auszuwirken,
    der MB selber macht eigentlich kaum noch Ärger aber es ist nicht so einfach festzustellen welcher Hund einen beisst. Es gibt Tage da hilft mal eine Ibuprofen zwischendurch gut dann wieder wo gar nix wirklich hilft
     
  7. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ja, Biologicals sind auch mein nächster Schritt; gerade, um vom Etoricox runter zu kommen.
    Hydromorphon wurde schon erfolgreich gedrosselt.
    Mit den zwei Canna Sorten komme ich auch bedeutend besser klar.
    Die chronischen Schmerzen und MB kann ich sehr gut unterscheiden.
    Ein Hund beißt mich nachts und morgens, der andere bei Zwangshaltung, wie z.B. Abwaschen.
    Momentan gehts mir recht gut und ich kann KG im Geräteraum machen; mit folgendem Muskelkater. :1syellow1:
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    hi zusammen,

    war jetzt endlich mal beim Orthopäden und der hat ein Facettensyndrom im Lumbabereich diagnostiziert. Er meint das ist reiner
    Verschleiss und vom Bechti unabhängig. Man kann Spritzen, aber ich versuche erst Physio. Leider habe ich vom Arcoxia Magenprobleme
    bekommen
     
  9. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    hat jemand Erfahrung mit den Spritzen ins Facettengelenk?

    Vielen Dank und Grüße
    Oliver
     
  10. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Bei mir wurde vor Jahren eine Infiltration ins Facettengelenk (unter CT Kontrolle) gesetzt.

    Erst beklagte sich der Arzt, daß er es nicht richtig sieht, spritzte aber trotzdem.
    Ohne Beobachtung wurde ich heim geschickt.
    Eine Stunde später setzten bei mir Kopfschmerzen ein, wie ich sie nie erlebt habe. Ich kroch auf alle vieren, konnte den Schädel nur noch so tief, wie möglich halten. Mein Freund fuhr mich dann in die Notaufnahme.
    Eine punktuelle Blutung dem Kleinhirn aufsitzend wurde entdeckt.
    Nachdem alle anderen Möglichkeiten und Ursachen abgeklärt waren, war die nicht korrekte Infiltration der Auslöser. Es wurde zu tief gestochen und dadurch kam es zum Ungleichgewicht der Hirnflüssigkeit.

    Also informiere Dich bitte ganz genau über die Risiken.
     
  11. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    Klingt ja nicht grad sehr gut, nee ich denke der Orthopäden kann das, er spritzt mir ja auch das Hylaloron ins Knie und bisher war ich zufrieden. Ich weiss halt nur nicht ob das wirklich was bringt.
     
  12. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Als es einmal vernünftig gesetzt wurde, war ich ca 6 Monate die Schmerzen los, ehe sie sich wieder aufbauten.
     
  13. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Niedersachsen
    Ct? Nicht unter dem normalen Röntgen?
    Welche Stelle genau?
    Ich bekam es ins ISG. Dauerte einige Zeit, bis ich davon etwas merkte. Also die Schmerzen nachließen.
    LG Money Penny
     
  14. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Bei mir wurde das, was schief gelaufen ist, in die LWS gesetzt.

    Was gut anschlug, war ins ISG.
     
  15. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    vielen lieben Dank für Eure Infos, also wenn man Pech hat, hält die Wirkung wohl nicht ewig an,einige Arztpraxen, die das auch anbieten schreiben
    das man auch jahrelang Ruhe haben kann, aber das ist sicher auch Werbung bzw, kommt ja auf den Patienten an. Zumal der Bechterew da ja auch
    mitspielen muss. Ein sehr aktiver Bechterew kann das Ergebnis der Spritzentherapie sicher negativ beeinflussen
     
  16. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo alle zusammen, ich bin grad etwas durcheinander. Also, ich habe die Spritzentherapie in das ISG bekommen und wollte nun die Nervenverödung im ISG machen lassen. Spritzentherapie wirkte bei mir nur so ein halbes Jahr. Jedenfalls waren die Schmerzen auf Stufe 1 gesunken.
    Habt ihr nur die Spritzen bekommen? Da gibt es noch die Verödung.
    Die Verödung soll länger anhalten. Wollte ich demnächst angehen. In einer Klink bei uns. Da bleibt man 8 Tage drin.
    Da wird gesagt, es soll ein Jahr halten.
    Hat das keiner von euch?
    LG Money Penny
     
  17. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Hallo Money Penny,
    Ich hatte beide Male nur die Injektionen ohne Verödung.

    Im ISG hatte ich jahrelange Dauerschmerzen, die immer heftiger wurden. Nun ist seit 6 Monaten durch die Eigenblut Therapie gegen die Entzündung Ruhe und es kommen lediglich nachts oder morgens die typischen Bechti Schmerzen.
     
    Money Penny gefällt das.
  18. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin Taz Devil, die Eigenbluttherapie kann ich vergessen glaub ich. Da ich eine andere schwerere Erkrankung habe, wird das nix. Und diese Schmerzen rauben mir jegliche Freude.
    Sind ,auch gerade jetzt hier beim Schreiben unerträglich. Tief unten im Kreuzbein.
    Und die gehen nie weg.
    Damals verschwanden die im Laufe des Tages, aber is vorbei.
    Klammere mich an alles was hilft. Und durch den CVirus, den Namen kann ich nicht hören,
    wird jegliche Behandlung verschoben.
     
  19. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Money Penny, das kann ich gut nachvollziehen, wie sehr diese dauerhaften Schmerzen zermürben, bis man teils aufgibt und resigniert.
    Mir hat Wärme immer sehr gut getan, Spritzen mit Cortison und Lidocain direkt ins ISG (beidseits) halfen immer kürzer bis sie nach zehn Tagen wieder da waren.
    Der Bereich Kreuzdarmbein, Isg, Becken ist sehr komplex. Deswegen hab ich mich auch an einen Spezialisten dafür gewandt, der schwer zu finden war. Gerade, weil die Radiologen bis dahin keine Ursache erkannten, wollte ich das genau geklärt haben, woher diese Schmerzen kamen.

    Meine weitere Behandlung (MB) wurde auch erst mal aufs Frühjahr verschoben, wenn sich die Lage mal beruhigt haben sollte.
     
    Money Penny gefällt das.
  20. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Niedersachsen
    Sauna hat mir immer gut getan. Ging schön in die Knochen und Muskeln rein.
    Durch die Regeln jetzt, liegt ja auf Eis.
    Heut wieder total steiff am Tisch. Jeder Zentimeter bewegen und ich könnt schreien.
    Die Retard-Medis dauern immer....
    Der Tag fängt wieder super an. Was machst du Taz Devil , oder hast du nen Tip für morgens?
    LG Money Penny
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden