1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf MB

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Meggie, 23. März 2009.

  1. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    ich war im Februar in der Klinik zur Schmerztherapie. Dort wurde von der Rheumatologin der VErdacht auf MB ausgesprochen, weil auf dem Röntgenbild das Kreuz-Darmbeingelenk verschmälert ist. . Nun soll das genauer untersucht werden. 2006 wurde der HLA B27 Marker gestestet. Der war negativ. Ein MRT soll nun vom ISG und der LWS gemacht werden. Gibt es eine bessere Untersuchungsmöglichkeit, hab mal gelesen, dass ein Szintigramm genauer ist.
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Mb

    MRT geht in Ordnung. Man kann dabei die Fugen des SIG gut darstellen, besonders die Frage der Entzündungen sind klar zu beurteilen.
    Ist simpel gesagt ähnlich wie Röntgen, kann aber scheibchenweise dargestellt werden und die "weichen"Teile besser.
    Szintigrafie (kommt von der Funke) wäre eine Methode mit Isotopen etwas zu objektivieren, quasi eine Nuklearmedizinische Untersuchung.

    Bei Bechterew muß der HLA-B27 nicht zwingend positiv sein.
    Ein nächtlicher Ruheschmerz, eine Sakroilitis mit tiefsitzenden Rückenschmerzen würden z.B. unter anderem darauf deuten. Wichtig wäre eine Besserung der Schmerzen bei Bewegung und beginnende Verkalkungen z.B. in den SIG und an den Wirbeln.

    Gute Besserung "merre"
     
  3. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo merre,
    hab Deine Antwort gerade erst gelesen. bin erstmal froh, dass das MRT ausreicht.
    Gerade die Tatsache, dass der Schmerz und die Unbeweglichkeit besser werden, wenn ich aufstehe, zum walken gehe oder Gymnastik mache, hat in mir den Verdacht geweckt evtl. MB zu haben. Monatelang musste ich schon früh aufstehn, eben am WE, wenn ich frei hatte, und ausschlafen hätte können, weil ich nciht mehr liegen konnte vor Schmerzen. Den Termin zum MRT hab ich am 6. Mai. ziemlich Zeit bis dahin.
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe seit 13 Jahren Morbus Bechterew und bis jetzt war ich immer "nur" im MRT. Denke das reicht aus und man kann dort, wenn sie Kontrastmittel geben auch gut die Entzündungen erkennen. Beim Szinti war ich noch nie.
     
  5. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Danke Melanie,

    hab am 6. Mai TErmin, bis dahin will der HA nichts neues machen wegen der Schmerzen :(
     
  6. redbullpower

    redbullpower Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kontakte zu Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen

    Hallo Meggie !

    Sollte sich der verdacht auf Morbus bechterew erhärten, kann ich Dir gerne mit Informationen und Kontaktdaten weiterhelfen. In Deinem Profil steht, dass Du aus der Nähe von Würzburg kommst. Ich kenne die Würzburger Gruppe sehr gut (war selbst mal 2 Jahre dort bevor ich eine eigene Gruppe in Kitzingen gründete). Du kannst mich gerne bei Fragen anschreiben. Ach ja - sowohl Wü als auch KT sind ein "toller Haufen".

    Liebe Grüße
     
  7. Lucie69

    Lucie69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mb

    Hallo, bei mir lautet die Diagnose Spondilitis ankylosans = Morbus Bechterew
    perypherer Typ.
    HLA B 27 war positiv, bei MRT wurden Osteochondrosen festgestellt (=Veränderung und Verkümmerung von Zwischenwirbelscheiben), keine Ödeme, keine Entzündungen sind sichtbar.

    Habe meist Schmerzen in BWS und LWS, Knie, Knöchel, Ferse, Zehen und Fingern. Auch die Sehnen zwicken manchmal.
    Derzeit (von 25mg Prednisolon) 5mg Prednisolon und Salazopyrin bis KO.

    Bei Schüben ist mir kein Sport möglich, kämpfe trotz dem gegen den Heißhunger an. Bin bereits stark übergewichtig und da zählt jeder Kilo !

    Habt ihr auch Erfahrungen mit Organbeteiligung ? Habe manchmal auch Stechen und Ziehen beim Herzen. Internist konnte aber nichts am Herzultraschall entdecken. Gott sei Dank.

    Liebe Grüße

    Lucie69:top:
     
  8. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das gleiche wie du im Grunde. Auch mit periherer Gelenkbeteiligung. Ich kann nicht sagen, dass ich was mit dem Herzen direkt habe. Nur rennt mein Puls wie wild und muss dagegen Beta Blocker nehmen. Nehme die jetzt gut 1 Jahr und damit klappt es auch. Herzbeteiligung bei MB ist aber möglich
     
  9. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Mb

    hallo,

    war gestern beim rheumatologen und der Verdacht lautet Spondarthritis.

    Bin 2005 an der LWS operiert, Versteifung wg Osteochondrosen. War fast Querschnittsgelähmt.

    @ Lucy69
    Deine Symptome sind genau wie bei mir. Zusätzlich habe ich noch Herzprobleme die aber in Wirklichkeit keine sind lt EKG. Kommt das etwa von der BWS her. Bislang wurde mir immer nur gesagt, das wären Verspannungen. Rheuma-Doc gestern sah mich nur an und sagte mir auf den Kopf zu, dass ich Probleme haben müsste mit der BWS. Was denn nun??

    Am 11 Mai darf ich ein Skelettszintigramm machen lassen, da ich nicht in die Röhre darf wg. Metall im Kreuz. Nicht das ich dann sehr "anhänglich" bin von wegen Metall, nur es wird verflixt heiss im Rücken. Rheuma-Doc will kein Risiko eingehen. Finde ich sehr sympatisch von ihm:D Ich hasse dieses Ding nl.

    Gruss Louise
     
  10. Lucie69

    Lucie69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Louise,

    danke für deine Antwort. Ich wünsche dir alles Gute für deine bevorstehende Untersuchung.:)

    Mit welchen Medikamenten wirst du behandelt?

    Liebe Grüße
    Lucie69
     
  11. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    @lucie69

    zur Zeit bekomme ich gar keine Medikamente auf Grund von multiplen Allergien auf Medikamente. Doc will auch erst abwarten, was bei den Untersuchungen rauskommt, bevor er mich vollstopft mit Chemie und die letztendlich doch nicht das Richtige für mich sind.
    Also beisse ich die Zähne zusammen und warte auf endgültige Diagnose. Aber leicht fällt es mir nicht! Ihr nennt es Schub, ich nenne es noch meine Schmerzattacken. Gerade Dienstag hatte ich wieder einen :sniff: und so langsam klingt es ab. Aber man könnte ab und zu schreien.

    ich hoffe, dass es mit Medis besser wird.

    Einen schönen 1 Mai und bis bald

    Louise