Verdacht auf Lupus

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Marami, 26. Mai 2020.

  1. Marami

    Marami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin 27 Jahre alt und neu hier. Im März wurde bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert. Im Rahmen dessen wurde bei mir Anfang Mai ein MRT der Brustwirbelsäule gemacht. Dabei wurde im Nebenbefund ein beidseitiger, geringfügiger Pleuraerguss festgestellt. Deshalb steht jetzt der Verdacht auf Lupus im Raum. Die Blutwerte und ein Termin beim Internisten stehen noch aus.

    Ehrlich gesagt hat mir das ziemlich den Boden unter den Füßen weggezogen, da ich mich gerade erst so einigermaßen mit der MS-Diagnose "angefreundet" habe und es mich so unvermittelt trifft. Ich konnte bei mir keine extreme Müdigkeit, keinen Leistungsabfall, keinen außergewöhnlichen Gewichtsverlust oder Fieber feststellen. Ich bin auch nicht schneller außer Atem als sonst und habe keinerlei Probleme mit Muskeln oder Gelenken. Im März hatte ich einen ziemlich hartnäckigen Husten, allerdings ohne Fieber, weshalb ich eine Lungenentzündung als Ursache für den Pleuraerguss eigentlich ausschließen würde. Meine Nierenwerte (Blut) wurden auch im März geprüft, sie waren zwar eher grenzwertig, aber noch im Normalbereich.

    Auffällig ist höchstens, dass ich 1-2 Mal im Jahr (eher im Winter) einen nicht-juckenden Ausschlag an den Ellenbogen bekomme, der aber immer nach spätestens 2 Wochen von selbst verschwunden ist. Und ich bekomme ziemlich schnell einen Sonnenbrand, das habe ich bislang aber auf meinen eher hellen Hauttyp geschoben.

    Hat jemand Erfahrungen damit, dass Lupus sich direkt auf die Lunge oder andere Organe stürzt, ohne dass man sonstige Symptome hat?

    Liebe Grüße
    Marami
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden