1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf Kollagenose?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sonne1, 25. Februar 2005.

  1. sonne1

    sonne1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe seit längerer Zeit viele neurologische Beschwerden.
    Sie äußern sich durch eine Parese im Bein, Spastiken, Sensibilitätsstörungen, Koordinationsstörungen usw. Ich habe auch immer wieder wandernde Gelenkbeschwerden und Muskelschmerzen.
    Im November 03 hatte ich auffälige Werte die aber als Kreuzreaktion angesehen wurden.

    Im Dezember 04 war ANA 1:100 positiv
    Im Januar 04 war ANA negativ aber Elisa dsDNS 68 positiv
    Normwert < 25
    SMA 1: 20 positiv Normwert negativ

    Seit Oktober 04 habe ich Entzündungen an den Fußzehen, die sich durch Wärme blau färben. Zusätzlich habe ich auch Durchblutungsstörungen der Hände und Füße. Ich bin schon 1,5 Jahre arbeitsunfähig. Niemand weiß so richtig was ich habe.
    Was sagt ihr dazu? Kann es sein das ich Lupus habe?

    Meine neuen Blutwerte:

    ANA 1:1280
    feingesprenkelt Mitosen positiv
    ds-DNA diesmal negativ
    ENA negativ

    BSR 16/28
    ß- Globulin 6,90 Normalwert 8,0-13,0

    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    [​IMG]
     
  2. Verena64

    Verena64 Guest

    Hallo,

    ich kann dir leider keine Diagnose nennen.Was ich aber sagen kann ist,daß mir deine Beschwerden sehr bekannt vorkommen (aus eigener Erfahrung).
    Warst du schon einmal bei einem Neurologen,der sich und das ist wichtig,auch mit Kollagenosen auskennt?
    Was ist an anderen Untersuchungen bei dir gelaufen?
    Beispiel: MRT,Roentgen,Knochensynthi etc.
    Liebe Grüße
    Verena
     
  3. sonne1

    sonne1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,
    Danke für Deine Antwort.
    Ich bin beim Neurologen in Behandlung. Da sich mein EEG verschlechtert hat, denkt er das bei mir Bindegewebe auf die Nerven drückt.
    MRT war in Ordnung.
    Knochenszinti wurde noch nicht gemacht.
    Irgendwie komme ich nicht weiter und alles zieht sich schon sehr lange hin.

    Viele Grüße
    sonne
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    Liebe Sonne 1!

    Vielleicht solltest Du zu einem internistischen Rheumatologen gehen? Ich habe ein Churg-Strauss-Syndrom, das ist eine nekrotisierende Vaskulitis und bei mir gehören auch neurologische Sachen zum Krankheitsbild wie Lähmungen, Gefühlsstörungen. Allerdings sind diese Beschwerden erst im Laufe der Erkrankung aufgetreten. Ich werde z.Zt. mit Cortison und MTX vom internistischen Rheumatologen behandelt, der Neurologe wurde nur zur Diagnostik mit zugezogen( während eines stationären Krankenhausaufenthaltes). Alles Gute wünscht Dir Ruth
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    was sagt denn der immunologe dazu? oder intern. rheumatologe? ich glaube auch, dass deine beschwerden auf einer erkrankung beruhen, die von mehreren fächern abgedeckt wird.
    warst du nie in einem grösseren kh, das die einzelnen gebiete kompetent behandelt.
    manchmal sind auch die ambulanzen der uni-kliniken ganz hilfreich.
    gruss
    bise
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sonne,

    leider kann ich Dir auch nichts anderes empfehlen, als möglichst bald einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen.

    Viel Glück und liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. sonne1

    sonne1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Danke für Eure Antworten.
    Ich war schon 3x im Krankenhaus, in der Neurologie.
    Dort wurde immer MS ausgeschlossen und an andere Autoimmunerkrankungen, trotz auffälliger Autoantikörper nicht gedacht.
    Da ich auch noch eine Borreliose habe wurden meine Beschwerden immer in diese Richtung therapiert. Erst jetzt als ich trotz Antibiotika neue Beschwerden bekam z.B. die Hauterscheinungen an den Füßen, kommt wieder die Autoimmunerkrankung in Betracht.
    Letzte Woche war ich in der Hautambulanz einer Uniklinik und sie waren der Meinung das ich nicht dahin gehöre. In 3 Wochen muß ich wieder dahin zur Auswertung meiner Blutbefunde. Das ist dann eine Gemeinschaftssprechstunde wo auch Rheumatologen vertreten sind.
    In der Schwangerschaft hatte ich eine schwere Gestose. Vielleicht hatte ich ja schon da irgendetwas autoimmunes.

    Viele Grüße
    sonne
     
  8. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi sonne,

    also mir wurde mal gesagt, wenn der ana-titer hoch positiv ist würde das schon für eine kollagenose sprechen. war bei mir zumindest auch so.
    lass dich am besten von einem internistischen rheumatologen untersuchen, um klarheit zu bekommen.

    liebe grüsse
    lexxus