1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf Arthritis! Ich brauch euer Rat und Erfahrung!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Emmed, 16. August 2011.

Schlagworte:
  1. Emmed

    Emmed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir leid irgendwie erzeugt die Seite kein Absatz bei mir!!)Hallo ich bin neu in diesem ForumIch bin 21 Jahre alt und habe Verdacht das sich Arthritis habe.Mein Symtome:Seit 2-3 Jahren : rückenschmerzen und NackenverspannungSeit halben jahr: starker haarausfall, schuppen, 2 mal herpes , mundhöhle hat sich 2 mal entzündet, handgelenk und ellbogen schmwerzen (diese schmerzen habe ich auf krafttraining zurückgeführt aber seit halben jahr mache ich kein kraft training trotzdem hab ich schmerzen und in letzen wochen haben sie sich verstärkt. Seit paar wochen: knie schmwerzen nach einer knieentzündung, erste kurze schmerzen in den Zehen und hüftgelenk, morgens schmerzen die figner leicht. Handgelenke schmerzen sehr stark.Die schmerzen nehmen bei nacht und nach dem aufstehen zu!Ich hab keine schwellungen deswegen werd ich irgendwie nicht ernst genommen vom arzt der hat mir kaum zugehört und ist weitergegangen hoffe das wenigsten hier leute mir sozusagen mir zu hören.Ich war schon beim arzt und hab ihn mein verdacht geäußert !Ich soll eine blutuntersuchung machen hab schon ein termin!Ich hab angst dass meine krankhsit seronegativ ist!Ich hab starke schmerzen! Was ratet ihr was ich machen soll? Was einnehmen? Weil es wird dauern bis zur blutabnahme und ergebnis ! Und wenn es nich negativ ausfällt.Ich muss arbeiten nexte woche wie sieht es aus. Ist es langfritig schädlich?? Wenn ich nexte arbeiten gehen die arbeit ist monoton ich muss 8 stunden stehen!Soll ich nexte woche arbeiten gehen? Brauch ich eine besonder Überweisung um zum Rheumatologen zu gehen??Ich bedanke mich im Voraus.
     
    #1 16. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2011
  2. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Als erstes Termin beim Rheumatologen machen!

    Hallo Emmed :)

    Viele Fragen hast Du und werde ich versuchen vielleicht ein paar zu beantworten. Ratsam ist aber als erstes, daß Du beim Hausarzt eine Überweisung verlangst für einen Rheumatologen, am Besten einen internistischen Rheumatologen! Dort sofort einen Termin machen, nicht verzweifeln, wenn Du nicht sofort einen bekommst, ich hatte noch Glück (!) und habe nur 8 Wochen warten müssen, von anderen hört man sogar "nix unter einem halben Jahr".
    Bei starken Schmerzen konnte ich - vom Hausarzt verschreiben lassen! - Ibuprofen 800 nehmen.
    Bevor ich zum Rheumatologen konnte, verschrieb mir mein Hausarzt aber auch Cortison. Spreche ihn darauf ruhig nochmal an.
    Du schreibst, daß Du schon einen Termin für Blutabnahme hast, das ist doch schon mal was! Dann wird der Hausarzt Dich auch weiter zum Rheumatologen überweisen müssen, wenn sich Dein Verdacht erhärtet.
    Ich habe rheumatoide Arthritis (RA) aber bei mir sind nicht ganz so viele Körperteile betroffen, wie es bei Dir der Fall ist.
    Es ist auf jeden Fall immer gut, wenn man so schnell alles klären läßt, bevor zuviele Schäden entstehen. Du bist noch so jung und hast Du sicher daran zu knabbern.
    Auf Deine weiteren Fragen habe ich leider keine Antwort. Da kommen aber sicher noch welche, bestimmt!
    Wünsche Dir aber auf jeden Fall recht schnelle Klärung und eine effiziente Behandlung! Kopf hoch!
    LG Rätselchen
     
  3. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Emmed,

    ich habe seronegative RA und ich kann Dir nur einen Rat geben: nicht abwimmeln lassen, ich war bei zwei niedergelassenenen Rheumatologen und bin jetzt in einer Ambulanz. Aber mach Dir doch da im Vorfeld noch keine Gedanken drüber. Ein guter Rheumatologe wird dann weitere Untersuchungen einleiten. Wenn Du RA hast, wird man sie finden, es wird nur länger dauern, wenn Du seronegativ bist, weil mehr Untersuchungen nötig sind. Ich will Dir keine Angst machen, aber ich hatte den ersten Schub vor ca 8 Jahren (ehe mein Termin beim Rheumatologen war, war alles vorbei) und dann 6 Jahre Ruhe, aber jetzt hat es fast zwei Jahre gedauert, bis ich eine Diagnose hatte.

    Wenn Du nicht arbeiten kannst, laß Dich vom Hausarzt krankschreiben.

    Natürlich sind rheumatische Erkrankungen langfristig schädlich, vor allem, wenn sie nicht behandelt werden. Wenn man viele Schmerzmittel nimmt, müssen die Leberwerte beobachtet werden.

    Wie Rätselchen schon gesagt hat, kann der HA auch Kortison verschreiben, das gibt schon mal einen Hinweis.

    Und, wenn Dein HA beim Rheumatologen anruft, geht es oft deutlich schneller, mit den Terminen. Sollte es trotzdem länger dauern, ruf ruhig immer mal an und frag, ob jemand abgesagt hat.

    Mach Dich nicht fertig, bevor überhaupt irgendwas in Richtung Diagnose erfolgt ist.

    LG
    Esuse
     
  4. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Emmed

    Hallo Emmed!

    Könntest Du vielleicht ab und zu mal einen Absatz machen?
    Meine Augen können gar nicht so schnell mitlesen, wie Du schreibst.
    Ich glaube, anderen Usern geht es genau so.

    Viele Grüße von Tortola
     
  5. Emmed

    Emmed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Daaaaaankeeeeee für die Antworten:)Ich hab termin bei einen Rheumatologen schon:)Was ich aber nich weiss ist ob durch belastung die schmerzen nachhaltig zu nehmen können oder nicht?
     
  6. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Demian

    Ich wollte nicht kritisieren, sondern nur darauf hinweisen, daß es Menschen gibt, die Probleme mit den Augen haben. Nicht jeder kann lange Beiträge ohne Absätze lesen.
    Tortola