1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verbeamtung und Behcet

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sammy, 16. September 2007.

  1. Sammy

    Sammy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und finde es echt toll und informativ.
    Ich habe eine Frage und hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Es ist so, dass ich demnächst zum Amtsarzt gehen muss bzgl. eignung für die Verbeamtung. Ich nehme seit 2 Jahren Immunsupressiva mit Cortison ein und es geht mir eigentlich relativ gut damit, ich hatte lediglich 2-3 mal im Jahr eine Uveitis, die lokal behandelt wurde.
    Ich wüsste gerne, ob es welche unter euch gibt, die selbiges Problem haben und wissen, ob das problematishc ist?
    Es kennt sich niemand aus mit dieser KRankheit und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    vielen lieben dank
     
  2. nan_fran

    nan_fran Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Verbeamtung

    Vielleicht kann ich dir helfen: Wenn dir der Amtsarzt eine Dienstfähigkeit von 10 Jahren zugesteht, müssen sie dich verbeamten. Ich kenne deine Erkrankung nicht, ich selbst hatte bei der Untersuchung schon seit Jahren chron. Polyarthritis, und man hat mir nach dem Referendariat die oben genannten 10 Jahre attestiert, nach einigen Diskussionen (dafür gibt es aber ein Gesetz!) wurde ich verbeamtet.
     
  3. Sammy

    Sammy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! endlich bekomme ich eine Antwort. Bei mir ist es halt eine Autoimmunkrankheit die ich jetzt seit 2 Jahren medikamentös behandle. Beschwerden habe ich aber schon seit ich denken kann, man wusste nur nicht was es ist. Ich habe im Oktober die Untersuchung.Meine bisherige Bekanntschaft mit einem Amtsarzt war bzgl. einer Sportbefreiung in der Schule. Hatten sie dir das schon vor dem Ref. attestiert mit diesen 10 Jahren? Hast du denn auch Prozente und bringt das denn was? Ich hoffe ich frage nicht zu viel aber irgendwie weiß ich auch nciht, wen ich fragen soll...es kennt sich irgendwie keiner aus, weder Ärzte sonst noch jemand, der nicht wiklich von so etwas betroffen ist.
    Bist du auch aus BaWü?

    Dankeschön und schönen Sonntag:D
     
  4. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Amtsarzt

    HAllo

    das interessiert mich zur Zeit auch!
    War scho vor 2,5 Monaten beim Amtsarzt und warte auf einen Bescheid.
    Wo steht denn das mit den 10 Jahren? Das würde mich interessieren!!

    Komme auch aus BaWü.

    Für das Ref wirst du normalerweise schon verbeamtet (auf Widerruf), dann steht dort vermutlich, dass du danach nochmal zum Arzt musst, bevor du auf Lebenszeit verbeamtet wirst.
    In welchem Schulamtsbezirk bist du denn? Oder machst du nicht das Ref an einer Schule?

    LG, sonnenliebe
     
  5. Sammy

    Sammy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...
    bin aus dem Amtsbezirk Stgt...
    Also ich habe mir von FReunden sagen lassen, die schon beim AMtsarzt waren, dass sie das "OK" sofort gesagt bekommen und eine musste noch einmal zum Kardiologen bevor überhaupt was gesagt werden konnte. Ich würde an deiner Stelle mal nachfragen, sofern sie dir nicht gesagt haben, dass du mit einer solchen wartezeit rechnen musst.
    ich möchte dass ref schon an einer schule machen, weiss allerdings noch nicht wo ich landen werde...
    lg
     
  6. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo Sammy

    ich hab ja regen Kontakt mit der Amtsärztin.... sie weiss halt nicht wie sie sich entscheiden soll, da sie sich mit meiner krankheit nicht so gut auskennt.

    Nun hat sie was zum Regierungspräsidium geschickt, da werd ich morgen mal anrufen und nachfragen.

    Aber das mit den 10 Jahren würd mich schon mal genauer interessieren!! Vielleicht hat noch jemand Infos für mich?

    LG, sonnenliebe
     
  7. Sammy

    Sammy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Sonnenliebe!
    Das ist ja echt blöd, wenn sich die Ärztin nicht entscheiden kann, wie soll das Regierungspräsidium-mit keinerlei Kenntnissen in der Medizin (nehme ich mal an)- das tun?
    Das mit den 10 Jahren interessiert mich allerdings auch. Darf ich denn fragen, was du hast? Auch würde mich interessieren, wie sich das Regpräs- entscheidet, falls du nicht denkst, dass ich zu neugierig bin.
    LG
     
  8. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo Sammy

    habe heute mit dem RP telefoniert, sie melden sich sobald es eine Entscheidung gibt. Natürlich gebe ich hier BEscheid!

    meine genaue Diagnose schicke ich dir per PN.

    LG, sonnenliebe
     
  9. nan_fran

    nan_fran Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Verbeamtung bei CP

    Ich hatte schon 10 Jahre anerkannte cP und hatte kurz den Schwerbehindertenausweis, als ich zum Amtsarzt musste.
    Der attestierte die 10 Jahre Dienstfähigkeit sofort.
    Die Regierung musste dann die Verbeamtung vornehmen, bei mir hat der Schwerbehindertenbeauftragte den Justiziar der Regierung eingeschaltet, dann ging es ganz schnell. Allerdings in Bayern.
    Ich hoffe, ich konnte euch helfen.