1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vdk???????

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von Saumensch, 23. Juni 2009.

  1. Saumensch

    Saumensch wassertier

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau
    Hallo euch allen:top:

    ich habe durch eine Bekannte erfahren das es die VDK gibt.

    ist es ratsam sich an sie zu wenden?
    muß man da beitrag zahlen?
    oder sollte man es lassen?

    hilfe kann man immer gebrauchen da mein mann ja am anfang steht.

    wer mir also bitte sagen kann ob es nützlich ist sich an die vdk zu wenden bitte melden!

    Vielen dank schon jetzt mal an euch!!!!!!!!!
     
  2. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Saumensch,

    zu 1+3) kommt drauf an was Du erreichen möchtest.
    zu 2) ja, aber den Betrag weiß ich im Moment nicht (was ist heute umsonst?:rolleyes:)

    Meinem Partner wurde geholfen und wir sind froh darum, alleine hätten wir es wahrscheinlich schon aus fachlicher Sicht nicht geschafft, auf 50% zu kommen.

    Nütze die Suchen Funktion. Da findest Du noch viele Beiträge, wo der VDK im Einsatz war.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=31510&highlight=VDK

    Schöne Grüße
    Snoopiefrau
     
  3. werzl

    werzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gerbrunn
    Vdk

    Hallo Saumensch,

    ich bin auch erst seit 6 Wochen beim VDK, kann somit noch nicht allzuviel darüber sagen.
    Die Beiträge für den VDK sind 5 Euro im Monat, also 60 Euro im Jahr.

    Informiere Dich doch über www.vdk.de und dann der jeweilige Ortsverein.

    Schöne Grüße

    Walter
     
  4. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Bin auch beim VDK eingetreten

    Hallo Saumensch,

    habe auch gezweifelt und mir dann während meiner diesjährigen Reha viele Meinungen eingeholt. Alle die schon Mitglied waren sagten, dass ihnen der VDK super geholfen hat. Es scheint aber regionale Unterschiede hinsichtlich der Qualität der Beratung zu geben.

    Da ich mich aktuell mit einem Veränderungsantrag beim Versorgungsamt beschäftige und mir meine nächste Reha nicht mehr alleine erkämpfen möchte, bin ich nun auch eingetreten. Habe aber noch keine Erfahrungen mit dem VDK über die ich berichten könnte.

    Soweit ich bisher erfahren habe, sind Beratungsgespräche kostenlos. Eine Vertretung vor dem Sozialgericht aber nicht. Die "Gebühren" sollen aber noch überschaubar sein.

    Viele Grüße aus dem sonnigen Köln vom
    Kölner
     
    #4 23. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2009
  5. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,
    es gibt wohl wirklich regionale Unterschiede.
    Ich habe mich wieder vom VDK verabschiedet.
    Nach etlichen Falschinformationen, unfreundlichen Mitarbeitern, denen es schon zuviel war nur den Telefonhörer abzunehmen (nachdem ich mehrere Vormittage versucht habe, einen Mitarbeiter zu erreichen und die Telefonnr. schon auswendig wusste) und keiner weiteren Hilfestellung war mir der nicht gerade niedrige Jahresbeitrag einfach zu viel und ich hatte die Nase voll! Meine Rente und den GDB habe ich auch ohne VDK durchbekommen. Aber vielleicht ist das VDK-Büro in Darmstadt ein Negativbespiel und in anderen Städten läuft es besser.
    LG
    Nina
     
  6. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe es auch nach vielen Gesprächen vorgezogen dem VdK beizutreten. Im Moment habe ich die Hilfe noch nicht benötigt, weiß aber von vielen das es sich lohnt. Natürlich arbeiten nicht alle Ortsverbände gleich, wer kann schon sagen das es in einer Organisation immer nur funktioniert. Im Großen und Ganzen geht es auch um Vertrauen, welches man mitbringen muß, damit der VdK dich mit deinen Belangen ordnungsgemäß vertreten kann.
    Für mich bedeutet es auch etwas Sicherheit zu haben, um eventuell rechtsmäßig gut vertreten zu werden.
     
  7. jette58

    jette58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachen
    Hallo, bin schon einige Jahre beim VdK, erst weil ich den Verein gut finde und dann haben sie mir schon bei einigen Widersprüchen sehr gut geholfen. Ich finde den Beitrag nicht zu hoch und die "Gebühren" betragen bei uns ca. 30 Euronen, was ich auch für vertretbar halte, wenn man sich die Gebühren beim Anwalt mal anschaut.
     
  8. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    ich bin seit ca. 10 Jahren Mitglied beim VdK und habe gute Erfahrungen gemacht. Ich bin stets gut beraten und vor Gericht vertreten worden.

    Es gibt hier in Gelsenkirchen nur ein Stadtteilbüro, dass 2 x in der Woche besetzt ist. Die zuständige Kanzlei ist in Bochum und die Fachanwältin ist in Dortmund. Diese ist aber jede Woche im Stadtteilbüro, so dass ich sie auch wöchentlich persönlich sprechen kann. Ansonsten geht das meisste ja telefonisch oder per Post, wenn der Stein ins Rollen gekommen ist.

    Ich kann also nur dazu raten, besonders wenn kein Rechtschutz vorhanden ist.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  9. Saumensch

    Saumensch wassertier

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau
    :top: Dankeerst mal für eure Antworten!!!!!!!

    das ihr überwiegend positiv berichtet macht mir den anschein das es sinnvoll ist dort mal vorbei zu schauen.

    gerade auch weil mein mann keine % bekam was ich nicht verstehe.

    Danke nochmal
     
  10. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Ihr,

    ich bin nicht beim VDK sondern bei der Konkurrenz dem SoVD.
    Die haben mir schon gut geholfen beim Antrag auf SBA (hab 50 % mit G) und haben mich unterstützt als ich Ärger mit dem A-Amt und der KK hatte. Keiner der beiden wollte für mich zahlen.
    Mit Hilfe des SoVD war das Thema schnell erledigt.
    Kostet 60 EUR Jahresbeitrag sich dort anzumelden.

    http://www.sovd.de/

    LG
    Mela
     
  11. Saumensch

    Saumensch wassertier

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau
    :top:Danke nochmal!

    haben am Dienstag einen Termin bei der VDK die wollen sich gleich mal anschauen warum antrag wegen Prozente abgelehnt wurde.
    Hilfe brauchen wir da rentenkasse ne umschulung will er noch im Arbeitsverhältniss steck ( krank seit aug. 08 ) und arbeitsamt ihn net will und krankenkasse nicht ewig zahlt.
    wir von Amt und der gleichen keine Ahnung haben.
    Aber dank des Rheuma forums hier schon einiges erfahren konnten!!!!

    Also mal Danke an alle hier!!!!!!!!

    ich halte euch auf dem laufenden was VDK betrifft


    euer Saumensch:sasad:
     
  12. katrinchen

    katrinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hallöle:),

    dem kann ich nur zupflichten, ich war das erste mal 1998 in niedersachsen im VDK, damals war ich enttäuscht, fühlte mich nicht gut beraten und auch gerichtlich nicht bestmöglich vertreten. also bin ich wiedr ausgetreten.

    2004 wurde ich quasi durch einschneidene gesundheitliche veränderungen gezwungen wieder einzutreten. grundsätzlich kann ich mich nur für den verein aussprechen.
    1. kleine beiträge (harzt4 empfänger oder ähnl. haben ein verringerten beitrag)
    2. sollte es zu einem rechtsstreit kommen (z.b. rentenantrag) wird man hier im vergleich sehr kostengünstig durch einen anwalt vertreten.(harzt4 oder ähnl. auch hier begünstigte kosten) diese anwälte beschäftigen sich nur mit rechtsfällen zum thema sozialrecht
    3. ein anwalt erhält akteneinsicht, welche man nun selbt auch hat;) außerdem bekommt man von sämtlichen unterlagen kopien

    das sind 3 gute gründe für den beitritt:):top:

    was die arbeit in den verschieden bundesgebieten betrifft, habe ich auch das gefühl, es kommt drauf an (an jedem schreibtisch sitzen andere;)) habe solche und solche erfahrungen gemacht:uhoh:

    ich bin gerade aktuell in berlin durch eine anwältin verteten, ein wenig habe ich das gefühl, sie ist nicht die erfahrenste aber nun gut, nachdem sie mich kontaktiert hat und gefragt "was machen wir jetzt?" habe ich gemerkt auch hier muß man ein wenig "mitarbeiten;)". dennoch befinde ich, es ist besser einen vielleicht noch unerfahrenen;) anwalt , zudem kostengünstig zu haben als gar keinen:top:

    liebe grüße katrinchen:a_smil08:
     
  13. Hexe69

    Hexe69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hunsrück
    Also, ich habe es eben schon mal geschrieben, es ist empfehlenswert, man kann aber auch erst eintreten, wenn man sie braucht. Dann wird ein Jahresbeitrag berechnet und sie werden sofort tätig.
     
  14. muckelsternchen

    muckelsternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Also ich bin auch wieder aus der VDK (Dortmund) draußen, da man mich wie den letzten Dreck behandelt hat, "WIR" die Hilfesuchenden wurden angepöbelt, herumgeschupst, fats schon handgreiflich geworden und das personal war aggressiv und inkompetent und vollkommen überfordert, der Anwalt war maßlos arrogant und überheblich und hatte meinen Fall ,zwecks meiner Meinungsfreiheit (ich hatte es gewagt unbequeme Dinge anzusprechen), abgelegt....und wieder stand ich einmal da wie eine gearschte...wärend die eine abteilung einem hilft verhält sich die rechtsabteiling wie ein asoziale sauhaufen....wirklich sehr schade....aber OHNE MICH!
     
  15. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    ich finde es sehr wichtig und richtig sich beim
    SoVD oder VdK Hilfe zu holen.
    Ich bin mit meiner Familie im Sozialverband SoV,
    ich kann nur Gutes berichten und möchte auf deren Kompetenz und Unterstützung nicht mehr verzichten.
    LG von Juliane.
     
  16. sandrossss

    sandrossss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nee,im Aschaffenburger raum ist es auch so. Bin wieder weg.
     
  17. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    also ich bin seit einigen Jahren beim Vdk. Ich glaube auch, dass es regionale Unterschiede gibt. Ich bin nicht sehr zufrieden und werde auch wieder austreten. Ich hätte im Dezember Hilfe benötigt, ich bat um Rückruf, dieser ist bis heute nicht erfolgt!!!!! Seit unserem Umzug im Juli 2008 schafft es auch der Vdk nicht mich hier beim zuständigen Ortsverband anzumelden. Ich bekomme heute noch Post von dem alten Ortsverband. Komischerweise erhalte ich aber die Mitgliedszeitschrift. Auf meine Fragen per mail deshalb, keine Reaktion.

    Eine Freundin von mir wollte mit dem gleichen Ortsverband von hier eine Höherstufung ihrer Schwerbehinderung erreichen. Sie erzählte mir, dass die Mitarbeiter nicht sehr freundlich zu ihr waren, man sich eher wie ein Bittsteller fühlt.

    Wir haben eine Rechtschutzversicherung und darum brauche ich den Vdk eigentlich nicht.
     
  18. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, auch ich bin wieder ausgetreten. Habe mir auch alles selbst erarbeitet was nötig war, um meine rente durchzubringen ect. Mit dem VdK lief nichts.
    Könnte fast sagen- völlig inkompetent. Aber wie gesagt, kommt sicher auf die einzelnen Mitarbeiter an.

    Gruß, Padost
     
  19. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hi, ich bin im Sozialverband SovD,
    wir hier haben echt Glück mit unserer Vertretung.
    LG Juliane.
     
  20. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo!
    Ich bin im VdK und habe sehr große Unterschied bei den verschiedenen Sozialrechtsreferenten beim VdK festgestellt.
    Ich hatte einen Wechsel, weil der VdK umstrukturiert wurde und ich glaube, das war mein großes Glück!!!:top:
    Die andere Variante wäre ein Rechtsschutz und dann könnt ihr euch einen Anwalt nehmen mit Spezialgebiet Sozialrechtsschutz!