1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Variante zur Computer-Maus?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Sabinerin, 11. April 2004.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo an alle,

    nachdem ich letztes Jahr mit meiner Malerei aufhören musste, weil ich keine Stifte halten konnte, gestaltet sich meine Tätigkeit am PC nun auch als Problem.

    Ich habe zwei verschiedene Computer-Mäuse. Eine von Logitech, die stark erhöht ist. Damit konnte ich einige Jahre gut arbeiten. Jetzt habe ich die 5-Tasten-Computer-Maus von "Aldi/Medion", welche recht flach ist. Aber selbst damit werden meine Beschwerden stärker.
    Durch die Haltung der Hand und die Tastenbedienung, schwillt mein Ellenbogen so stark an, daß ich ihn bald weder strecken noch beugen kann.

    Kennt einer von Euch eine Alternative zur Computer-Maus? Aber bitte keinen "Track-Ball", damit werden die Finger zu stark belastet.

    Ich dachte an eine Art "Mousepad" o.ä. also etwas Flaches, wo die Hand abgelegt wird. Unser Freund hat einen neuen Laptop, bei dem die Maus ersetzt wurde durch eine Art "Touch-Screen". Man kann den Mauszeiger mittels Berührung dieses Screens (neben der Tastatur) bedienen.

    Gibt es so etwas oder etwas Ähnliches auch für einen normalen PC? Oder kann mir jemand Seiten nennen, wo für Behinderte Alternativen zur Maus gezeigt werden?

    Herzlichen Dank für Eure Infos
    Sabinerin
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    computer maus

    hallo Sabinerin,
    habe genau so ein problem wie du.ich habe stützen
    (ergo rest) am tisch anbringen lassen, so dass ich
    die maus von logitech von oben bedienen kann. der unterarm ruht auf der stütze.
    mit sensor wäre jedoch bedeutend besser. klasse idee, die weiterverfolgt werden sollte!

    die rheuma-liga von Berlin hat pc platz mal eingerichtet - so Mobil aus 2001. ich glaube, die
    könnten weiterhelfen.
    nach ostern werde ich mich hier bei einer computerschule für körperbehinderte erkundigen, was es neues auf dem markt gibt.

    im juni gibt es in Berlin den EULAR kongress. dort
    tummelt sich alles, was in der rheumatologie rang und namen hat und natürlich auch die industriestände, die an rheumis verdienen wollen/
    können. vielleicht wissen die berliner, ob hilfsmittelerbringer im computerbereich anwesend sind?

    solltest du etwas neues herauskriegen, lasse es mich bitte, bitte wissen. denn: je weniger druck auf die fingergelenke um so besser.
    welche tastatur hast du? meine geht zwar schon leicht, doch ich möchte noch eine bessere.

    wünsche dir und allen lesern noch frohe ostertage

    gruss
    bise
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo sabinerin, und @ll,

    erstmal noch ein schönes osterfest!

    schau mal hier, das ist eine tastatur mit mouspad

    http://www.dreifeld.ch/produkte/tastatur/touchpad.php

    ich hatte so eine auch schon, ich fand das mouspad toll, aber leider
    lies es sich nicht an meinen PC anschließen

    oder hier gibt es auch Touchpad´s die man anstatt einer maus anschließen
    kann

    http://www.gerlachkg.de/produkte/rafitastaturen.html

    habe unten ein foto angehängt wie das aussieht.

    vielleicht hilft dir / euch das ja etwas weiter

    viel glück und gute besserung
    liebe grüße
    elke
     

    Anhänge:

  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi sabi,


    touchpad habe ich in der firma mal ausprobiert und war zufrieden nach einer eingewöhnungsphase. leider war es defekt und unsere edv abteilung kam nicht in die socken ein neues zu liefern. inzwischen arbeite ich beruflich und privat mit einer ergo maus von logitech.

    hier mal eine seite für info, dort gibt es trackballs aber auch touchpads. vielleicht ist ja etwas dabei für deine zwecke.
    http://www.safecomputing.com/trackballs.html
    http://www.pc-maeuse.de/webshop/de/dept_22.html

    gruss kuki
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Ergonomische Mouse

    Hallo Sabinerin,

    mir wurde im letzten Jahr von der Ergo-Therapie die 3M Ergo Mouse empfohlen. Aufgrund der Hohen Kosten (etwa 70 €) und weil meine Beschwerden noch nicht ganz so dramatisch sind, habe ich bisher von der Anschaffung die Mouse abgesehen, aber vielleicht ist sie ja was für Dich

    Hier noch ein Link: http://www.pc-maeuse.de/webshop/de/dept_95.html

    Ein schönes Ostefest (hoffentlich scheint bei uns zumindest morgen mal die Sonne??!!)
    Birgit
     
  6. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    auf Euch ist Verlass ;-)..aber...

    Einen wunderschönen guten Morgen an alle,

    ganz lieben Dank, auf Euch ist Verlass :)

    Da gibt es aber noch einen winzigen Haken *gg*...

    So ein Touchpad könnte (ich weiß es ja noch nicht) mir sehr entgegen kommen. Der Haken daran ist, daß sich dieses Touchpad in/an normalen Tastaturen befindet.

    Ich habe eine ergonomisch geformte Tastatur und kann/will auch nicht mehr auf normale Tastaturen umsteigen. Dieses Touchpad müsste also wie eine Maus separat am Pici angeschlossen werden.

    Trackballs habe ich mal im Fachgeschäft ausprobiert und bereits nach sehr kurzer Zeit festgestellt, daß dies erheblich anstrengender ist als gedacht. Der junge Mann schaute mich natürlich argwöhnisch an, bei meiner Äusserung:"Nee das geht nicht, das ist zu anstrengend!" ;)

    Diese 3M-Maus als Stick oder höher geformte Maus wird ebenfalls zu belastend sein.

    Touchpad...das könnte eine gute Lösungsmöglichkeit sein, zumindest erst einmal für einige Zeit.

    Nun muß ich nur noch herausfinden, wo ich so ein Teilchen anschauen kann, ob man es mit Windows XP betreiben kann.
    Elke, die von Dir genannte Seite zeigt einen Touchpad als Microsoft Maus. Aber da dort kein Preis steht, taste ich mich mal vorsichtig ran *gg*

    Ganz lieben Dank
    Sabinerin
     
    #6 13. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2004
  7. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Morgen

    Hallo,

    also ich denke zur Zeit auch über eine Alternative nach. Es gibt eine interessante Seite Tastaturen.com
    die eben niht nur Tastaturen, sondern eben auch mäuse anfertigt. Ich hab mir dort gerade eine kleine ergonomische Tastatur bestellt. Da ich ja nun auch 8 oder mehr Stunden am Rechner sitze ist mir das mit Touchpad zu nervig (nicht schnell genug), Mäuse gehen bei mir ins Handgelenk (Carpaltunnel) mir schläft also permanent die Hand ein, was auch ätzend ist.
    Mit den ergonomischen Mäusen komme ich aus gelichem Grund nicht klar.

    Vielleicht wäre ja ein Zeichentablett eine Alternative, hat das mal jemand ausprobiert?

    Lieben gruß Katharina
     
  8. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Zeichentablett ...

    Hallo Ihr Lieben,

    eine sinnvolle Alternative zur Maus ist m.E. noch nicht geboren ...

    Die gängigen (großen Zeichentabletts (A3-Format) arbeiten in aller Regel mit absoluter Adressierung, d.h. oben links auf dem Bildschirm ist auch oben links auf dem Zeichenbrett - ich habe daher immer eine Maus parallel genutzt - die Mouse für das Programm, das Tablett nur zum Zeichnen.

    Die kleinen Tabletts lassen sich zwar eher als Mouse-Ersatz nutzen, allerdings nur mit dem zugehörigen Stift, was auf Dauer für mich auch nicht so gut ist ...

    Mäuse ... ich nutze sowohl von MS als auch von Logi die Ergo-Mäuse und komme damit recht gut klar ...

    Trackballs: sind für mich die angenehmste Lösung, denn mit geringen Dauembewegungen kann ich den ganzen Bildschirm abdecken und brauche auch noch weniger Rennstrecken auf dem Schreibtisch ...

    Vielleicht die angenehmste Lösung: Ein Touchscreen - bekanntlich auch der einzige Bildschiurm, bei dem das "Drauftappsen" mit den Fingern ausdrücklich gewünscht ist - und was ist einfacher, als einfach mit dem Finger draufzutippen?

    In diesem Sinne viel Erfolg bei der weiteren Suche

    Robert
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
  10. leon

    leon Guest

    Alternative

    Eins: Hilfsmittel gibt es unter http://www.computer-fuer-behinderte.de/, auch ein kleines extern anschließbares Touchpad - auch per USB, also auch Macintosh-kompatibel.
    Zwei: Eine andere, teurere Alternative, sind die Intous-Grafiktablette von Wacom. Dieses Modell, in Unterschied zu den Standard-Tabletts, kann man icht nur mit Stift oder Mouse, sondern auch mit den Fingern bedienen. Aber der kleinste, A6, liegt schon bei 200€.
    Touchpads sind, denke ich, nicht langsamer als Mäuse, wenn man sich daran gewöhnt hat. Man kann meistens mit doppeldruck den Klick imitieren.
     
  11. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leon,

    es gibt doch auf der Seite von Wacom noch kleinere Tabletts. Zum Beispiel dieses :
    Volito-Pentablett

    das gibts schon ab 29.00 ? gebraucht, bzw. 39.00? neu. Spricht da was gegen, ausser das Kabel. *ratlosSchau*
    Ich wollt schon immer so ein Ding haben *amRadDreh*

    LG Katharina
     
  12. leon

    leon Guest

    Hallo Katharina
    Es gibt billigere Modelle, Volito & Graphire, und ja, Du hast auf der Webseite die Sonderangebote wegen gebraucht gefunden. Echt gute Preise. Und im Normal-Shop haben alle Modelle alle Größen. Doch ich hatte den Intous aufgeführt, da ich irgendwo auf ihrer Seite gelesen ahtte, dass man das Gerät auch mit den Fingern bedienen könnte - die anderen benützt man normal mit Stift und/oder Mouse, also problematisch für die, die diese Objekte nicht halten können. Nun habe ich mit einem deutschem Vertreter telefoniert, der meinte, dass man doch diese Eingabegeräte halten muß, obwohl ich das andere gelesen hatte (was ich jetzt gerade nicht finde)- also bin ich mir nicht sicher. Schlage vor, man fragt gut nach, oder, da oft Verkäufer ins Blaue antworten, bestenfalls noch ausprobieren.
    Gruß
    Leon
     
  13. Thus

    Thus Überlebenskünsterin

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln-Mülheim
    also ich arbeite schon etwas länger mit der logitchtrackball mouse, aber wenns damit nicht geht mit einem toutchpad, das geht auch prima...
    ads wichtigste ist auch die handhaltung....sonst nützt gar nix..und die arme sollten eine stüzte haben..
    man gewöhnt sich an alles.. leider sind die logitec sachen nicht so preiswert, aber es lohnt sich und man hat 5 jahre garantie......hatte mal ne billigvariante
    die hat keine 2 jahre gehalten..

    hast du schon mal an spracheingabe gedacht?? das gibt´s auch noch...
    natrualy speaking..ist supergut, kann ich auch empfehlen, nur die einarbeitungszeit ist etwas umständlich weil das system deine sprache können muß...aber ist auch ne angenehme sache..wird von handycap studenten vielfach verwendet..
     
  14. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich arbeite auch mit logitech - null probs. nur wenn der ball durch ungeschickte bewegung rausfällt und auf dem teppich davonkullert - dann habe ich ein problem, ihn zu finden und aufzuheben.
    eigentlich schade, dass es die maus nicht schnurlos gibt.
    gruss
    bise
     
  15. leon

    leon Guest

    Ja, Spracherkenung ist sehr praktisch, es gibt auch ViaVoice, für Mac gibt es bis System 9 ViaVoice, für System 10 iListen. Man kann sowohl diktieren als auch Befehle geben.
    Desweiteren gibt es Geräte, die die Bewegung des Kopfes wahrnehmen, also die Maus geht dahin, wohin man den Kopf bewegt (Pupillenbewegunsverfolgung ist, soweit ich weiß, noch in Forschung). Sogar Klicken ist damit möglich - doch das Tippen schätze ich sehr aufwendig. So eine Kopfkamera ist das Produkt SmartNAV von www.naturalpoint.com, vertrieben unter anderem von http://rjcooper.com/smartnav/index.html. Das Problem ist, dass das Teil fast 200€ kostet.
     
    #15 21. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. April 2005