V. a. Sjögren, ("Anfänger")Fragen zur Diagnostik, ANA, Biopsie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sommerkind123, 31. März 2019.

  1. Sommerkind123

    Sommerkind123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo :)

    Ich bin auch neu hier.

    Ich bin Anfang 20 und bei mir besteht der Verdacht auf das Sjögren-Syndrom (Schmerzen in Gelenken, Sehnen, Muskeln, Müdigkeit, Trockenheit der Augen, Rachen/Hals, Magen-/Darmprobleme, Raynaud-Syndrom, ...) und da kommen natürlich einige Fragen auf.

    Zur Zeit befinde ich mich mitten in der Diagnostik. Was ich bisher weiß ist, dass die ANAs bei mir positiv/erhöht sind (640, scheinbar feingesprenkelt und da steht auch was von nucleär dots?). Kann mir da schon jemand etwas zu sagen? Worauf genau könnte das hindeuten? Ich habe auch schon gehört, dass auch bei gesunden Menschen das ANA-Screening positiv sein kann. Könnte das bei mir auch noch der Fall sein, oder ist der Wert bei mir schon zu hoch? Ist es bei so einem Wert quasi "sicher", dass eine Erkrankung vorliegt?

    Jetzt soll eine Lippenbiopsie stattfinden. Kann mir jemand etwas dazu sagen, wie aussagekräftig diese ist? Wäre das Sjögren-Syndrom sicher ausgeschlossen, wenn die Biopsie unauffällig sein sollte? Oder kann sie auch unauffällig sein, obwohl das Syndrom vorliegt? Steht die Biopsie im Zusammenhang zur Mundtrockenheit? Diese habe ich nämlich eigentlich nicht besonders stark. Ist die Wahrscheinlichkeit in dem Fall höher, dass sie unauffällig ist oder hat das nichts miteinander zu tun?

    Vielen Dank schonmal :)
     
  2. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Sommerkind und herzlich willkommen.
    ANA-Werte kommen bei unterschiedlichen Erkrankungen vor und können auch bei Gesunden auftreten. Zu der Höhe kann ich Dir nichts sagen, doch da finden sich hier sicherlich noch andere Mitglieder.
    Sollte auch der Anti-Ro-Antikörper vorliegen, so kann man meines Wissens ziemlich sicher von dem Sjögren-S. ausgehen.
    Sollte die Biopsie negativ ausfallen, so kann man die Erkrankung nicht sicher ausschließen, denn man könnte auch mal ein gesundes Stück erwischen.
    Alles Gute,
    Ranunkel
     
    Sommerkind123 gefällt das.
  3. Sommerkind123

    Sommerkind123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Vielen lieben Dank für die nette und hilfreiche Antwort, Ranunkel :)
    Bzgl. Anti-Ro-Ak weiß ich leider nichts, aber ich hoffe sehr, dass danach auch nochmal geschaut wird, wenn weiterhin unklar sein sollte, ob ich das Syndrom habe oder nicht. Das wäre mir selbst auch wichtig und das werde ich bei meinem nächsten Termin beim Rheuma-Doc. ansprechen. Danke nochmal für den Hinweis.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn noch jemand was dazu sagen könnte, ob mein ANA-Wert auch noch "gesund" sein kann oder ob er dafür bereits zu hoch ist.
     
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.055
    Man kann auch eine kapillarmikroskopische Untersuchung im Nagelfalz machen. Die ist absolut schmerzlos. Und wenn die nicht aussagekräftig ist würde die Lippenbiopsie gemacht werden - so war die Aussage meiner Rheumatologin.
    Bei mir wars egal, weil ich RA habe und es die gleiche Therapie ist. Deshalb hab ich die Biopsie nicht machen lassen.
     
    Sommerkind123 gefällt das.
  5. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.218
    Zustimmungen:
    865
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Sommerkind,

    ich kann mich dem was Ranunkel zur Biopsie schrieb nur anschließen. Man kann da schon mal gesundes Gewebe erwischen. So wurde mir das damals auch vom Arzt vor der Biopsie gesagt. Bei mir wurde die Biopsie veranlasst um die Diagnose vollends zu bestätigen.

    Eine Kapillarmikroskopie wurde bei mir irgendwann mal vorgenommen wegen einem Raynaud Syndrom.

    Ob du nun erkrankt bist oder nicht wegen des ANA Titers, kann ich dir nicht sagen. Wie bereits erwähnt wurde, kann der Wert auch bei Gesunden oder anderen Erkrankungen positiv sein. Dein Titer ist erhöht, du hast Beschwerden und daher ist es gut, dass da nachgeschaut wird. Wie schon erwähnt wurde, sollten auch die Untergruppen der ANA kontrolliert werden. Warst du denn bei einem internistischen Rheumatologen? Wenn ja, wird dieser das mit Sicherheit veranlasst haben.

    Ach ja, auf dem Laborblatt steht statt Anti-RO-AK oft auch SSA-AK. Letzteres ist die seit längerem neue Bezeichnung.
     
    Sommerkind123 gefällt das.
  6. Sommerkind123

    Sommerkind123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank euch beiden :)

    Über die Kapillarmikroskopie werde ich mich mal informieren, bzw. meinen Arzt dazu befragen. Das Raynaud-Syndrom habe ich ja auch.

    Die Diagnostik macht derzeit ein internistischer Rheumatologe, auf dem Laborblatt steht aber leider nichts in diese Richtung. Nur, dass das ANA-Screening positiv (ENA negativ, bedeutet das nicht etwas im Bezug auf die Anti-RO-Ak?) war, bei den Titerstufen steht eine vier? Darunter ANA feingesprenkelt 640, sowie "nucleär dots" 640. Zudem noch "ANAmit" positiv, dsDNA+ < 10 (Referenz < 100) und ASL 38 (Ref. < 116), da weiß ich leider nicht, was das bedeutet.
     
    #6 1. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2019
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    713
    Ort:
    Panama
    Ich denke , dass die 4 bei den Anas steht hat den Hintergrund, dass er4xerhöht ist
    Anfangen tut es mit einem Wert von 80 und dann wird immer verdoppelt.
    Nächsten Stufen währen somit 160, 320 und dann schon 640

    Der ASL ist der anti-streptolysin titer.
    Kommt immer mal wieder vor, dass man eine Poststreptokkoken Infektion hat->> nicht ausgeheilte mandelentzündung, die durch strepptokokken verursacht wurde.
    Macht oft Gelenkeschwerden
     
  8. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.218
    Zustimmungen:
    865
    Ort:
    zu Hause
    Sommerkind, die ENA sind die Untergruppen der ANA. Da die ENA negativ sind, wozu unter anderem auch die SSA-AK gehören, sind diese bei dir nicht vorhanden. Schon aus diesem Grund und weil du Beschwerden hast, ist die Lippenbiopsie sinnvoll.

    Im Prinzip kannst du nur abwarten, was dein Rheumatologe in Zusammenschau aller Befunde samt Beschwerdebild feststellt.
     
  9. Sommerkind123

    Sommerkind123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin euch wirklich sehr dankbar für eure Antworten und Infos :)

    Das mit der Vier macht natürlich Sinn, daran hatte ich gar nicht gedacht.

    Ich werd dann jetzt einfach mal die Biopsie abwarten. Danach möchte mich mein Rheumatologe ohnehin nochmal sehen, dann können wir alles weitere besprechen.

    Ihr konntet mir wirklich sehr helfen. Diese Ungewissheit am Anfang ist natürlich nicht schön, besonders wenn man so gar keine Ahnung von dem Thema hat und kaum weiß wo oben und unten ist. Aber ich denke mal, dass ihr das wohl auch hinter euch habt und daher genau wisst, wie das ist. Ich finde es sehr schön, dass es solche Foren gibt, in denen einem geholfen wird, sich in der Thematik besser zurecht zu finden.
     
    Lavendel14 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden