1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USA Reisen mit Medis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hofi, 29. Januar 2007.

  1. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo

    hab mal wieder ne Frage.
    Hab schon mal im Forum dazu nach Infos gesucht, aber es waren nur alte Infos da.
    Wir wollen im April in die USA und brauchen beide Medis.
    Ich nehme Opiatpflaster und Rheuma Medis.(Humira, Kortiison usw)

    Wißt ihr wie ich diese Medis und natrürlich auch uns gut in die usa und sicher durch den Zoll bekomme. Hat jemand aktuelle Reiseerfahrungen?

    Danke schon mal, denn im Internet gibt es viele verschiedene Varianten .
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  3. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Opioide sind in den USA deklarationspflichtig und man muss sie sich teilweise im Land verschreiben lassen, weil man sie nicht in den gewüschten Mengen einführen darf. Dazu musst Du Dich an die Botschaft wenden, sonst gibt es massiven Ärger an der Grenze. Die USA sind nicht im Schengener Abkommen, also keine Chance auf vereinfachte Verfahren. Dazu musst Du einen Brief Deines Arztes mitbringen (auf Englisch), dass Du auf die Medis angwiesen bist.

    Viel Spass in den USA!



    Calendula
     
    #3 30. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2007
  4. Blume2000

    Blume2000 Blume2000

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ganz oben
    Hallo Hofi,
    als wir im letzten Jahr nach Spanien geflogen sind,
    hatte die Dame im Reisebüro meine Medikamemte bei
    der Fluggesellschaft angemeldet.
    "Corti,Ciclosporin und Mtx (als Spritze)."
    Ausserdem hatte ich einen Brief der Rheumatologin mit.
    Das hat ohne Probleme geklappt.Hatte alles in Melittabeutel
    gepackt.
    Weiß natürlich nicht wie es in den U.S.A ist.
    Viel Spass
    Astrid
     
  5. Vampi1

    Vampi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Medis auf Reisen

    hallo hofi
    war im Oktober in Ägypten hatte ärztlichen befund und medis in deutsch und englicher sprache dabei und die medis in zwei koffer verteilt unter anderem Mtx spritzen ,corti und ibo es gab keine pro.hatte aber vorher auch in Bonn angerufenund mich schlau gemacht

    leibe grüße von Vampi1
     
  6. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Bitte aufpassen: Die USA sind NICHT im Schengener Abkommen. Seit "Patriot Act" und Bomben in Flugzeugen etc. sind Ausländer erst Mal suspect. Gerade mit Opioiden kennen die Amis keine Gnade, sie sind _alle_ im Schedule aufgeführt (das Pendant zum BtMG), manche hier verkehrs- und verschreibfähige Medis sind dort vollständig "prohibited" und niemals - außer illegal - zu kriegen. Weder verschrieben noch eine Ausnahme. Darunter fällt z.B. Tilidin, das - wie viele Opioide - Schedule 1 ist.

    Das ist nicht EU, wie z.B. Spanien, also bitte nicht verwechseln oder einfach mal ausprobieren, ob es klappt. Ohne eine Freigabe zur Einfuhr deklarationspflichtiger Produkte von der Botschaft geht das komplett nach hinten los und man kriegt schlimmstenfalls sogar ein Einreiseverbot auf Lebenszeit und einen Heimflug, bevor man amerikanischen Boden so richtig betreten hat, denn das Flughafengelände wird man bestimmt nicht verlassen.


    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  7. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    6. Kann ich Medikamente mit in die Vereinigten Staaten nehmen?
    Betäubungsmittel und gefährliche Medikamente dürfen nicht eingeführt werden und werden beschlagnahmt. Ein Reisender, der Medikamente benötigt, die abhängig machende Stoffe oder Betäubungsmittel enthalten (z.B. Hustenmedizin, harntreibende Mittel, Herzmittel, Beruhigungsmittel, Schlafmittel, Antidepressiva, Aufputschmittel usw.) sollte:

    - einen entsprechenden Nachweis über alle Mittel (Beipackzettel), Medikamente und ähnliche Produkte mit sich führen
    - nur die Menge bei sich führen, die eine Person mit einem Gesundheitsproblem, das die Behandlung mit solchen Mitteln oder Medikamenten erfordert, normalerweise einnimmt
    - entweder ein Rezept oder eine schriftliche Erklärung seines Hausarztes in englischer Sprache bei sich führen, dass das Medikament auf ärztliche Anweisung eingenommen wird und für sein physisches Wohlergehen während der Reise erforderlich ist.

    Weitere Information finden Sie auf der Website des U.S. Customs & Border Protection und der FDA.

    http://www.us-botschaft.de/germany-ger/faqs/zoll.html#6

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=11121&highlight=usa

    http://www.lufthansa.com/online/portal/lh/de/info_and_services/baggage?l=de&nodeid=1756025&ctest=91934562825#ancN65539


    gruß engel
     
  8. manuela2345

    manuela2345 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    das thema interessiert mich auch, da ich ebenfalls plane, anfang sommer mit cortison und humira in die usa zu reisen. vom hersteller abbott (humira) gibts ne infobroschüre und ein formular für den arzt, der die notwendigkeit der medis erläutern kann. somit sollte es mit der einfuhr keine probleme geben.
    aber wie mach ichs mit den spritzen? hab ich die möglichkeit, über ein besonderes rezept, humira in den usa zu bekommen? oder muss ich die spritzen von deutschland mitnehmen? ist wegen der kühlkette nicht ganz so einfach
     
  9. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Die Kühlkette müsste kein Problem sein - bei der Fluggesellschaft Arztbrief vorlegen, Medikamente an Bord abgeben (Bordkühlschrank) und nach dem Flug wieder abholen.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  10. manuela2345

    manuela2345 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    das schon, aber ich will 4 wochen mit dem auto durch die usa fahren in nationalparks übernachten und lägerere touren machen - da ist eine ausreichende kühlung der spritze nicht immer gewährt. aus diesem grund wärs mir ganz recht, wenn ich das medikament drüben bekommen könnte