1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ups Rheuma

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Wayne1301, 27. Februar 2014.

  1. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Hallo zusammen !

    Ich bin der Wayne, 42 Jahre, verheiratet, eine 4jährige Tochter

    Im Gegensatz zu vielen anderen Usern hier im Forum, bin ich quasi Schmerzfrei zum Orthopäden gegangen. Ich hatte nur einen dicken
    Knubbel in der Kniekehle. Nach Röntgen/MRT war klar, eine Bakerzyste aber sonst nichts kaputt. Also beobachten. 2-3 Monate später bin ich wieder hin, da das Knie schmerzte und immer dicker wurde. Außerdem begann das selbe Spiel auch im linken Knie und im linken Ellenbogen.
    Da wieder keine orthopädischen Gründe vorlagen, hat mir der Doc Blut abgenommen.
    Ergebnis: RF hoch
    Entzündungswerte hoch
    Also ab zum Rheumatologen. Diagnose: seropositive Rheumatoide Arthritis

    Meine Rheumatologin war "begeistert" über den richtigen Riecher des Orthopäden. Sie war der Meinung, in diesem frühen Stadium
    haben wir das schnell im Griff. Da noch keine Schäden entstanden sind habe ich gedacht, das ich bald "normal" weiterleben.
    Das war im Oktober 2012.
    Seitdem sind wir auf der Suche nach der richtigen Meditation. Es werden immer mehr betroffene Gelenke und unter 10 mg Prednisolon geht
    gar nichts. Die Medis links Inder Spalte habe ich fast alle durch und eine Reha hat mich auch nicht weiter gebracht.
    Eine RSO im rechten Knie /linkes OSG haben Wunder gewirkt. Aber nur für circa 2-3 Monate. Im März versuchen wir es mal auf der linken
    Seite.
    Im Moment schleiche ich Cimzia aus. Am 11.03. geht es dann mit RoActemra weiter.
    So, genug gejammert. Zum Schluß noch eine Frage.

    Weiß jemand wann RoActemra als Spritze auf den Markt kommt ?

    Schon mal vielen Dank für all die Infos die ich mir hier schon erlesen konnte

    Schönen Gruß und Alaaf Wayne
     
  2. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Wayne,

    herzlich wilkommen hier bei rheuma-online! :)

    Das Thema gabs unlängst, schau mal hier rein:
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/56533-RO-Actemra

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  3. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Hallo Mona Lisa

    Vielen Dank fürs Willkommen und den Link. Hatte gehofft das ich doch direkt mit Spritzen anfangen könnte.
    Da muss ich halt noch ein bißchen Geduld haben.

    LG Wayne
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo wayne,

    herzlich willkommen.

    ich habe gerade mal an die seite geschaut wegend er medis. das sind da ja doch ne menge, scheint als ob ihr nie lange bei einem geblieben seid.
    allein mtx kann bis zu 6 monate anlaufphase haben, ehe es wirkt.
    wie lange hast du cimzia jetzt versucht??
     
  5. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Hallo Ducky

    Danke fürs Wilkommen

    Ist natürlich übertrieben. MTX nehme ich von Anfang an . Alle anderen Medis waren völlig wirkungslos oder haben auf die Leber geschlagen.
    Cimzia hatte ich jetzt gut 4 Monate.

    Die anderen Medis : Sulfasalazin, Leflunomid,Enbrel, Orencia,

    Im Moment nehme ich: Metex 15mg 1/Woche, Prednisolon 10mg, Lodotra 5mg, Pantoprazol 40mg, 2/4 Naproxen 250mg,
    Thyronajod 75/150, alles täglich, 2mal die Woche Folsäure, alle drei Wochen Dekristol 20000

    Jetzt hoffe ich das es mit RoActemra wieder aufwärts geht.

    LG Wayne
     
  6. Postzwerg

    Postzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Wayne

    Auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Da hast Du ja schon eine ganze Menge durch, puh! Was mir noch auffiel(unabhängig vom Rheuma):
    Du nimmst Thyronajod, sprich: Du hast eine Schilddrüsenunterfunktion! Wurde diesbezüglich mal getestet, ob da ein Hashimoto hintersteckt? Da wäre nämlich ein Medikament ohne Jod wichtig. Ist ja oft so, daß mehrere Autoimmun-Geschichten zusammen spielen. Aber das nur mal so am Rande... Ansonsten: Viel Glück, daß Du bald "Dein" Medikament findest.
    Gruß
    Melanie
     
  7. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Wayne,

    auch von mir ein herzliches Willkommen. Schließe mich Postzwerg an....sollte wegen der Schilddrüse eine Hashimotothyreoiditis dahinterstecken, wäre Thyronajod nicht das richtige. Warst du schon mal bei einem Nuklearmediziner? Ich kenne diese Situation. Eine Bekannte von mir fühlte sich ewig schlecht, nahm auch Thyronajod und in der Familie gibt es Hashi in geballter Ausprägung Sie war nur bei ihrem Hausarzt. Hab sie dann gedrängt, sich eine Überweisung zum Nuklearmediziner zu holen. Und???? Hashimoto vom feinsten. Der HA sah nie eine Veranlassung ihre Unterfunktion näher zu beleuchten. Nun ja, jetzt ist sie vom Jod weg und sie fühlt sich besser.

    Ich drück dir jetzt die Daumen, dass du mit dem RoActemra endlich was gefunden hast, was dir hilft.:)

    Grüßle Lumpi
     
  8. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Hallo ihr zwei

    Euch auch ein Dank fürs Willkommen

    Die Schilddrüsenunterfunktion ist vor ca.12 Jahren diagnostiziert worden. Seitdem bin ich 1mal im Jahr beim Radiologen.
    Die machen die Blutuntersuchung, Ultraschall und alle 2 Jahre ein Zinthigramm da ich einen kalten Knoten in der Schilddrüse habe.

    LG Wayne
     
  9. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Und sind auch Antilörperbestimmungen durchgeführt worden (TPO- richtungsweisend für Hashimoto oder auch z.B. TRAK - richtungsweisend für Basedow)?
     
  10. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Da bin ich überfragt. Aber die Prozedur hat sich auch seit der Rheumadiagnose nicht verändert. Vielleicht ein Hinweis das in dieser Richtung
    noch nicht untersucht wurde? :confused:
     
  11. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Lass dir doch mal die Befunde aushändigen...das steht dir zu, ggf. gegen Erstattung der Kopierkosten. Bis jetzt hab ich jeden Befund gratis bekommen. Ist immer gut, wenn man seine Befunde bei sich hat....kann man dann dem nächsten Doc, wo man ggf. hin muss gleich was konkretes vorlegen.

    In den Befunden sollten auch die Blutuntersuchungen (also ich meine jetzt die Befunde vom Radiologen wg. der Schilddrüse) zu finden sein.
     
  12. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Seit Rheuma lasse ich mir eigentlich alles kopieren.( Wie Du sagst, spart Zeit und Nerven.) Außer den Befund vom Radiologen da es ja eine "Routinekontrolle war. Aber werde ich machen. Vielen Dank für den Tipp.