1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Untypische Schmerzen bei RA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Motzi, 11. November 2015.

  1. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo
    hat von euch schon mal jemand Schmerzen in den Fingerendgelenken gehabt? Die sollen angeblich bei Rheuma nicht betroffen sein. Mir schmerzen aber zur Zeit die Gelenkkapseln dieser Gelenke. Habe seit 10/15 rheumatoide Arthritis und spritze MTX 15 mg /Woche. Habe vorwiegend Beschwerden in den Fingern und Handgelenken beider Hände und habe eine akute Plantarfasciitis rechter Fuß . Wer kann mir Informationen dazu geben?
    Lieben Gruß an alle Forumsteilnehmer.
    Motzi
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Also ich habe bei meiner Erkrankung, laufend Schmerzen in den Händen, Fingern die auch sehr geschwollen sind was nun doch für Rheuma spricht.
    Aber da gibt es unterschietliche Meinungen die Rheumatologen vertreten.

    Mein Rheumatologe, hat es eindeutig meiner Diagnose Morbus Bechterew zugesprochen.

    Gruss Johanna



     
  3. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Motzi, für die RA sind Schmerzen in den Endgelenken wirklich untypisch. Habe ich selber auch noch nie gehabt.

    Aber wenn man mal einen Blick auf dein Baujahr wirft ;), könnten diese Schmerzen ja auch einfach Arthrose/Verschleiß sein. Man kann ja Läuse und Flöhe haben.

    Hinzu kommt, dass das MTX sicher noch keine volle Wirkung hat, wenn du es erst seit Oktober nimmst.

    Lg Clödi.
     
  4. Lebkuchen

    Lebkuchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Motzi,

    Schmerzen an den Fingergelenken kenne ich zu gut, mittlerweile habe ich Taubheitsgefühle vereinzelt.
    Meine Gelenke speziell an Zeigefinger und Daumen schwellen gelegentlich an, bewegungen sind recht schmerzhaft aber nicht von Dauer.
    Ich persönlich hatte nur einen Anhaltspunkt - Tüpfelnägel und Onycholyse. Ich warte noch auf die Ergebnisse des Dermatologen, bei Psoriasis am Nagel ist es nicht selten das eine Gelenkbeteildigung stattfindet, selbst wenn keine anderen Symptome vorhanden sind.
    Wenn die beschwerden schon seit 10/15 anhalten würde ich ärtzlichen Rat zuziehen

    LG
    Lebkuchen
     
  5. Freitag

    Freitag Ich denke, also bin ich

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hi!

    Bei der RA sind sie in der Regel nicht betroffen, aber bei anderen rheumatischen Erkrankung schon ;) (Gelenksbefallmuster).

    Ich habe RA und mich schmerzen die Endgelenke auch manches mal.
    Mir hat er Rheumatologe gesagt, dass das auch bei RA vorkommen kann, wenn auch selten.

    Es gibt nichts in der Medizin was es nicht gibt!
     
  6. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Johanna, Lebkuchen und Freitag, nicht zu vergessen cloedi mit seiner netten Umschreibung für mein Alter. Danke für eure Ratschläge und Informationen. Werde erstmal zuwarten, die Beschwerden wechseln laufend. Offensichtlich normal bei RA.
    LG Motzi
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo motzi,

    mir (ra) schmerzen die endgelenke regelmässig seit beginn der erkrankung, insbesondere bei schüben. auch ich habe die angelesene info, dass es vereinzelt zu diesbezüglichen beschwerden kommen kann. aber wie clödi so treffend sagt: ... läuse und flöhe ... g, gilt auch für mich ;)

    dir alles gute und eine gute mtx-wirkung, marie
     
  8. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo marie,
    ganz lieben Dank für Deine Information. Da ich noch immer zweifle, ob die Diagnose RA auch stimmt, beunruhigen mich diese atypischen Symptome. Umso mehr tut es gut auch von anderen zu hören, die ähnliche Probleme haben. Ja ich hoffe, dass das MTX auch hilft.
    viele Grüße Motzi
     
  9. hugo

    hugo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gülzow
    Hallo zusammen

    Schmerzen in den Fingergelänken und Füßen sind für mich eigentlich typisch bei der rheumatischen Arthritis. Ich habe seit etwa 4 Jahren damit zu tun, habe nun trotz MTX, ARAWA, Prednisolon beginnende Schwahnenhalsdeformation. Der erste Rheumatologe war ein Griff ins Klo. Nun bin ich in einer Rheuma-Fachklinik und es geht im Moment um Schadensbegrenzung. Da mir vor 5Wochen 2Banscheiben der HWS entfernt werden mussten konte ich die Rheumamedis nicht nehmen, nun sind die kleinen Erfolge der Vorzeit wieder auf 0 gesetzt. Ich habe mir angewöhnt einmal im Monat Bilder von Hände und Füße zu machen, der recht schnelle Fortschritt den mann dann erkennt ist doch beunruhigend. bis dann Hugo
     
  10. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    atypische Schmerzen

    Hallo Hugo,
    danke für Deine Mail. Die Schmerzen in den Fingergelenken sind natürlich schon typisch. Allerdings sollen bei RA die Fingerendgelenke ausgeschlossen sein. Aber es gibt offensichtlich Ausnahmen, die die Regel bestätigen.
    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg mit der Therapie in der Zukunft. Ist das häufige Röntgen nicht auch auf die Dauer schädlich?
    Viele Grüße Motzi
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Motzi,

    Schmerzen und Schwellungen in den Fingerendgelenken
    sind typisch bei Heberden-Arthrose

    und in entzündlicher Art bei Psoriasis-Arthritis.

    Das schreibt Dr. Langer:

    "Typisch für die Psoriasis-Arthritis ist eine Beteiligung der Fingerendgelenke und der Zehenendgelenke. Der Befall der Endgelenke ist ein charakteristisches Unterscheidungsmerkmal zur rheumatoiden Arthritis, bei der diese Gelenke charakteristischerweise nicht betroffen sind "


    siehe unter Rheuma von A-Z
    P
    Psoriasisarthritis

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  12. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Motzi, ich weiß gar nicht mehr wie oft ich in welchen Apparaten gesessen habe, habe jetzt bei den letzten Rippenbrüchen mit dem Arzt vor Ort gesprochen er meinte sicherlich sollte es immer abgewogen werden, ob es notwendig ist oder nicht, aber eine bessere Möglichkeit der Erkennung ist leider nicht machbar.

    Ich wünsche dir alles Gute Motzi, lieben Gruß aus Hamburg von Johanna.

     
  13. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Hamburg
    Flöhe und Läuse

    Hallo Motzi,
    ich habe auch RA und Beschwerden an Handgelenken und allen Fingergelenken.
    Die Symptome an den DIPs sind bei mir auf die schon genannte Heberdenarthrose zurück zuführen. Oft sind diese Schmerzen sehr viel schlimmer, als die Schmerzen in den anderen Finger- und Handgelenken, da diese durch die RA Medikation sehr gut kontrolliert wird. Die Arthrose in den DIP wird davon aber nicht beeinflusst und geht, bestimmt auch durch meinen Job bedingt, immer weiter.
    Also auch ich habe Flöhe und Läuse - deswegen wird das RA aber nicht angezweifelt - eine gut funktionierende Basis Medikation ist ja genau das, was wir uns alle wünschen.
    lg
    Tusch
     
  14. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Flöhe und Läuse

    Hallo Tusch, recht vielen Dank für Deine Nachricht. Was Du schreibst passt bei mir wie Faust aufs Auge! Allerdings wurde mir nach Röntgen und MRT gesagt, dass ich keine Arthrosen habe. Habe eine seronegative RA, die erst durch Sonographie und MRT bestätigt werden konnte. Meinst Du ich sollte mir wegen der Finger Ergotherapie verordnen lassen? LG Motzi
     
  15. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Hamburg
    Hey,
    auf dem Röntgen der Hände sind die Arthrosen bei mir auch nur "dezent" zu erkennen - ich habe aber immer das Gefühl, dass diese dezenten Veränderungen in Kombi mit dem RA und meinem Job und dem Alter :p die Herausforderungen machen. Interessant finde ich auch, dass die Finger, die ich wirklich viel "benutze", wie Zeige- und Mittelfinger, weniger betroffen sind, wie zB der Kleinfinger:p. Irgendwie wird es einen Zusammenhang zwischen der RA und der Arthrose gibt - zumal die DIP im Schub auch deutlich mehr schmerzen wie außerhalb. Schmerzen sind jedoch immer zu jeder Zeit da.
    So ist das mit dem RA und der Arthrose nun mal.
    Ergo für die Hände ist eine tolle Idee - die Ergotherapeuten haben sich in den letzten Jahren auf Hände spezialisiert und machen eine spezielle Fortbildung dafür - darauf sollte man auch achten.
    Auch die anderen Ideen und Vorschläge hier im Thread sind sicherlich eine gute Sache.

    lg
    Tusch
     
  16. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    ......auf dem Röntgen der Hände sind die Arthrosen bei mir auch nur "dezent" zu erkennen -.....
    Tusch

    Hallo Tusch,

    etwas verspätet möchte ich Dir noch auf Deine Beobachtung zu den DIP's
    antworten. Auch ich habe bei mir beobachtet, dass die Schmerzen in den DIP's auch schlimmer waren als die RA so richtig floride war.
    Was nimmst Du denn als Basismedikation und wie lange schon? Es klingt als wenn es bei Dir gut hilft. Habe erst 6 Wochen MTX gespritzt, mußte es aber jetzt schon wieder wegen erheblicher NW absetzen. Meine Schwellungen in Fingern und Händen wurden gerade besser. Soll jetzt erst mal nur Prednison weiternehmen. Bin etwas verunsichert, ob nicht wertvolle Zeit verstreicht? Welche Erfahrungen hast Du mit Basismedikamenten?
    LG
    Motzi
     
  17. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Hamburg
    Hey liebe Motzi
    sorry für die späte Antwort - bin nicht immer hier.
    Ich habe auch mit MTX begonnen, das hat gut angeschlagen. Ich musst es aber wegen der NW wieder absetzen.
    Dann hab ich Leflunomid genommen - hat auch gut geholfen - aber die NW waren noch schlimmer, wenn das überhaupt geht.
    Jetzt bin ich eine der Glücklichen (sie empfinde ich das) die Tocilizumab spritzt. Dies Medi ist ein Biologica und es sorgt seit einem Jahr dafür, dass ich keine Entzündungen an den Gelenken habe, das ich deutlich belastbaren bin und kein Cortison mehr benötige. Zumindest nicht für die Gelenke ... ich brauch es, wenn die Migräne nicht abklingen will.
    Das Tocilizumap macht bei mir fast keine NW. Mein Choloesterinspiegel ist leicht verändert - dafür bekomme ich Simvastin. Alle anderen Blutwerte haben sich wieder normalisiert. Die Haut ist empfindlich, sie macht hin und wieder mal Pickelchen und Pusteln, aber nichts Dramatisches.
    Du kannst dir meine Vita anschauen - da hab ich (ordentlich wie ich bin :p) alles sehr genau aufgeschrieben. Link ist unten an meinem Bildchen angehängt ;)

    Falls du noch mehr wissen möchtest, kannst du mir natürlich auch eine PN schicken - auch gern wegen dem Thema Sport :rolleyes:

    lieb geknuddelt
    Tusch
     
  18. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Motzi,

    Schmerzen in den Fingerendgelenken sind für RA untypisch. Ich hatte das auch und bei mir hat sich dann herausgestellt (MRT der Hände), dass gar nicht die Fingerendgelenke selbst weh taten, sondern die Beugesehnen in den Fingern, insbesondere die Sehnenansätze. Hat sich aber so angefühlt, als täten die Fingerendgelenke weh.

    Schmerzende Fingerendgelenke treten z.B. typischerweise bei Psoriasis-Arthritis auf, ebenso entzündete Sehenansätze. Psoriasis-Arthritis gibt es auch ohne Hautbeteiligung (!). War bei mir auch ein möglicher Diagnosekandidat. Psoriasis-Arthritis ist dann aber wieder typischerweise seronegtiv.

    Alles Gute

    Galador
     
    #18 13. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2015
  19. Motzi

    Motzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Galador,

    Dein Hinweis ist echt interessant. So wie Du es beschreibst ,müssen es bei mir auch die Ansätze der Beugesehnen gewesen sein. Mir schmerzten nämlich nur die Beugeseiten der Fingerendgelenke. Unter der Therapie mit Prednison (MTX mußte ich wegen der NW schon wieder absetzen ) sind die Schmerzen fast vollständig verschwunden. Vielen Dank für den Tipp.
    Motzi

     
  20. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Motzi,

    gerne.

    Ich habe gesehen, dass Du auch nach den Plantarfaszien gefragt hast. Das äußert sich ja in Schmerzen unter der Fußsohle. Die hatte ich auch viele Jahre lang, noch bevor ich die anderen Beschwerden dazu bekommen habe. Ich vermute, dass da auch die Plantarfaszien schuld waren, eine bindegewebsartige, bandähnliche Struktur unter dem Fuß. Es passt in das Bild von entzündeten Sehen und Bändern.

    Bei mir war es auch unter MTX besser. Leider mußte ich es wie Du wegen zu starker Nebenwirkungen absetzen. Dein Krankheitsbild scheint meinem zu ähneln. Geholfen hat bei mir auch höher dosiertes Cortison, das ist aber leider keine Dauerlösung. Mir hat Quensyl weitergeholfen, später dann in Kombination mit Sulfasalazin.

    Viele Grüße

    Galador
     
    #20 13. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2015