1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Untersuchung für Behindertenausweis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von slisal, 28. Januar 2004.

  1. slisal

    slisal Guest

    Oh geliebtes Österreich!!!!

    Gestern war ich bei der Untersuchung für meinen Behindertenausweis, bzw. mein Ansuchen darum.
    Was soll ich sagen, die hätten mich zu einem Zahnarzt auch schicken können, viel weniger Ahnung hätte der auch nicht gehabt. Der Herr Doktor (Internist, da es in Graz keinen niedergelassenen Rheumatologen gibt!!!?) hatte sich offensichtlich nicht mal die Mühe gemacht, in seinem Pschyrembel meine Diagnose (Juvenile chronische Oligoarthritis) nachzuschlagen. Zu Beginn meinte er nämlich: "Sie haben eine Art rheumatische Erkrankung?!" EINE ART??? Was hat der Arzt studiert bitte? Meinen Befund hatte er offensichtlich nur überflogen, denn dann kam die Frage: "Das wurde 2003 diagnostiziert?" Klar. Mit 24 Jahren wurde bei mir eine Erkrankung diagnostiziert, die vom Namen her vor dem 16. LJ auftreten muss, um als solche definiert zu werden. Ich sag ja, der hat nicht mal nachgeschlagen, was die Krankheit heißt. Zudem stand im Befund, das es mit 14J diagnostiziert wurde... :mad: :mad:

    Aber der absolute Höhepunkt kam für mich am Schluss. Nachdem er IRGENDWELCHE Untersuchungen und Funktionstest, die mit einer juv. Oligoarthritis bzw. einem Bechterew (wie man die Kranhkeit in meinem Stadium auch bezeichnen kann) aber schon GAR nichts zu tun haben, durchgeführt hatte, meinte er: "Also Ihre Hauptprobleme sind Schmerzen in der LWS beim Aufstehen und in der HWS beim Kopfdrehen?!" HALLO??? Hat der mir nicht zugeschaut, wie ich in seinen Untersuchungsraum gekrochen bin?? Ich kam daher wie der Glöckner nach einem Autounfall!! Gestern (ich hatte eine Schmerztablette ausgelassen, um richtig "repräsentativ" zu sein) war so gut wie jede Bewegung ein Problem!! Wo hatte der Mann seine Augen?

    Ich finde es eine Frechheit, dass man in Österreich a) zu so einem inkompetenten Fritzi geschickt werden kann und es b) nicht mal standardisierte Fragebögen zu Schmerzen, Einschränkungen etc. gibt.

    Aber eins sag ich euch: Wenn mein Antrag wegen diesem Hampelmann abgelehnt wird, spielt's Ramba Zamba!! :mad: :mad:

    Liebe Grüße einer wütenden Lisl
     
  2. Mali

    Mali friedliche Elfe

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid (Sauerland, NRW)
    Untersuchung Schwerbehindertenausweis

    Grüß Gott Lisl,

    Das was du geschrieben hast, hätte dir in Deutschland auch passieren können. Eine solche Untersuchung steht mir wahrscheinlich auch noch bevor. Ich habe jetzt Einspruch eingereicht gegen meinen Schwerbehindertenausweis. Man hat mir 50% zugesprochen ohne weitere kennbuchstaben. (G) Wahrscheinlich wegen dem böden Satz in meinem Abschlußbericht aus der Kur: zügige und gut koordinierte Gehbewegungen ohne Schmerzäußerung. Ja soll man denn den ganzen Tag nur Schreien? Ich bin mal gespannt was jetzt für eine Reaktion vom Amt kommt.

    Ich wünsche dir viel Glück, dass alles nach deinen Vorstellungen abläuft. Es ist halt ein Lotteriespiel mit dem Schwerbehindertenausweis.

    Liebe Grüße und Servus,

    Mali. (ein Östereichfan)
     
  3. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo lisl!
    also das was die da mit dir aufgeführt haben ist echt eine frechheit!!!
    ich komme übrigens auch aus österreich.... gebürtig auch aus der stmk (bruck/mur). ich habe juvenile cp und nun fast 17. ( wie alt bist du, wenn ich fragen darf!?) ich habe schon länger mit dem gedanken gespielt mich eventuell mal beraten zu lassen im bezug auf einen behindertenausweis. derzeit geh ich noch zur schule und wohne somit bei meinen eltern- das ist dann alles kein problem, sie machen ja alles für mich! aber in ca einem jahr werd ich dann nach wien studieren gehen- da wäre ein behindertenausweis (falls ich den mit meinem zustand bekomme) vielleicht ganz praktisch. daher wollte ich fragen was man da vorher machen muss- bezüglich untersuchungen, papierkram ect?!
    wäre echt super, wenn du mir das ein bisschen erklären könntest!
    lg petra
     
  4. slisal

    slisal Guest

    Liebe Petra!

    Du musst zum zuständigen Bundessozialamt gehen (in Graz ist das eben in Graz, in St. Pölten wirds wahrscheinlich, da Landeshauptstadt auch eines geben) und dort einfach bei der Information (jedenfalls in Graz dort...) einen Antrag auf Behindertenausweis holen. Dort steht dann eh alles drinnen, was Du brauchst. Am Besten ist, wenn Du einen aktuellen Befund von der Rheumaambulanz des LKH (gibt's eine Rheumaambulanz bei euch?) hast. Mit allen auch nur irgendwie relevanten Befunden (aktuelle halt) gehst Du dann hin und gibst den Antrag ab. Entweder wirst Du dann gleich eingestuft, oder Du bekommst einen Termin bei einem Arzt (so wie ich). Mehr kann ich Dir leider nicht sagen, da ich auch noch nicht mehr Erfahrung hab!
    Aber auf http://www.help.gv.at findest Du sicher Infos und Adressen!


    Alles Gute und liebe Grüße,
    Lisl

    P.S.: Ich bin 25. Also eigentlich nicht mehr juvenil, aber da der Krankheitsbeginn vor 16 war, nennen die es auf der Klinik trotzem juvenile chronische Oligoarthritis, obwohl ich ein klassischer Bechterew bin.
     
  5. slisal

    slisal Guest

    Hallo Petra nochmal!

    Hab die Adresse gefunden:


    Landesstelle Niederösterreich
    Hilfe und Beratung für Menschen mit Behinderungen


    3100 St. Pölten
    Grenzgasse 11/3
    Tel.: 02742/31 22 24
    Fax: 02742/31 22 24/99


    e-mail: bundessozialamt.noe1@basb.gv.at

    für das östliche und südliche Niederösterreich:

    1010 Wien
    Babenbergerstraße 5
    Tel.: 01/588 31-0
    Fax: 01/586 20 16


    e-mail: bundessozialamt.noe2@basb.gv.at


    lg, Lisl
     
  6. engel

    engel Guest

    Gutachtertermin zwecks Behindertenausweiß

    Hallo
    ich war am Dienstag also vorgestern beim Gutachter das Versorgungsamt hat mich da auch hingeschickt das ich ja den Buchstaben "G" nachträglich noch beantragt habe
    Ich habe bisher 60%
    Jetzt nach der Untersuchung die in Deutschland im Ruhrgebiet (Castrop-Rauxel) gemacht wurde, bekomme ich noch mehr Prozente
    wegen dem "G" hat er nichts gesagt.
    Ich warte jetzt mal ab aber meistens dauert so ein bescheid ja Wochen bis er ins Haus kommt.
    Wäre shcön wenn ich das "G" bekommen würde wenn nciht da eben nicht hab echt keinen Lust mehr von Arzt zu Arzt zu rennen, ne nicht rennen zu humpeln zu hinken oder kriechen.
    sollen sie auf ihrem "G" dann sitzten bleiben es fehlt einem irgendwann die Kraft.

    Gruß aus Gelsenkirchen

    Engel

    Stellt Euch vor bei uns hat es heute geschneit ist in Gelsenkrichen ja schon eher ein Weltwunder

    :D
     
  7. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo lisl!
    dake für deine infos, und auch für die adressen!
    in st, pölten gibst zwar eine rheumaambulanz soll aber glaub ich nicht so gut sein- deshalb fahr ich immer nach wien ins akh.
    wünsch dir alles gute und das ab nun alles besser klappt!
    dir engel, wünsch cih auch alles gute, und dass sie dir das "g" geben!
    lg petra
     
  8. slisal

    slisal Guest

    Gerne!

    Auch Dir alles Gute und viel Erfolg auf dem Behördenweg!!

    lg, Lisl
     
  9. gabi007

    gabi007 Guest

    behindertenausweis

    hallo lisl,
    das ist ja, ... da bleibt einem ja die spucke weg.:mad:.:mad:
    gibt es bei euch nicht auch eine kassenärztliche vereinigung, ärztekammer oder so was ähnliches:confused:
    hier würde ich mich schriftlich beschweren mit dem dezenten hinweis diesen ganzen vorfall eventuell auch öffentlich zu machen;) diesen arzt kann man wohl so nicht auf die menschheit los lassen, wenn er sich noch nicht mal die mühe macht nachzulesen und dies zuzugeben, denn nobody is perferct :rolleyes:
    ich kann dich auch gut verstehen, wie du dich fühlst. ich selbst habe seit mitte 12/03 die diagnose: rheumatoide arthritis. festgstellt im ganzkörper-szinti und nicht im labor :( die werte sind bis auf jersinien alle ok. nun meinte der rheumatologe ich solle im märz wieder kommen zur blutkontrolle. für ein rp für die medis könnte ich auch früher kommen. da blieb mir zunächst auch die spucke weg. der doc meinte auch, dass meine hände nicht nach rheuma aussehen würden, nur die schmerzen und einschränkungen sind da. hab´ mich dann im internet schlau gemacht und bin für den nächsten besuch bei ihm gerüstet :cool:
    liebe grüße
    gabi007