1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschied zwischen Pannikulose und Pannikulitis?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Simone79, 21. März 2008.

  1. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    kann mir jemand von Euch den Unterschied zwischen Pannikulose und Pannikulitis erklären?? Hilft z.B.Cortison auch bei einer Pannikulose?? Es gibt bei der Pannikulose ja auch diese Fettknoten. Können diese von alleine weggehen oder was bekommt man dann für Medikamente??
    LG Simone
     
  2. Erato

    Erato Guest

    Panni....

    Hallo liebe Simone,

    das ist schnell erklärt. Der Unterschied erklärt sich aus den Endungen "-ose" und "-itis".

    Pannikulose = Nicht entzündliche Erkrankung des Binde- und Fettgewebes
    Pannikulitis= ist eine örtlich begrenzte Entzündung des Unterhautfettgewebes

    oder auch Zitat aus Rheumawelt, Fr.Dr. Meske
    http://www.rheumawelt.de/rheuma/forum/actionViewThread.do?page=1&entry=20524&board=5&sortT=1:

    Gruß
    Erato
     
  3. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für die Erklärung! Kann die Pannikulose denn auch wenn man Cortison einnimmt wieder weggehen oder gibt es da andere Medikamente für??
    LG Simone
     
  4. Erato

    Erato Guest

    Cortison Pannikulose

    Hallo liebe Simone,

    ich bin leider keine Ärztin und kann Dir diese Frage nicht beantworten.
    So wie Frau Dr. Meske schreibt sind geeignete Mittel: Lymphdrainage oder andere entstauende Maßnahmen wie Moorbäder.

    Wogegen nimmst Du denn das Cortison? Wenn Du keine Entzündung hast, brauchst Du auch kein Cortison und eine Pannikulose ist keine Entzündung.
    Ob aber das Cortison, so Du es wegen einer anderen Erkrankung nimmst, Einfluss auf die Pannikulose hat, weiß ich leider nicht. Schätze mal, dass das eher keine Wechselwirkung hat.

    Oder hast Du interessanterweise beides?

    Viele Grüße und gute Besserung!
    Erato
     
  5. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erato,
    ich nehme das Cortison wegen meiner Pannikulitis. Mich hätte nur mal ganz genau interessiert ob Cortison auch bei Pannikulose hilft.
    Wie kann man auch Pannikulose und Pannikulitis haben?? Das wußte ich nicht!!
    LG Simone
     
  6. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich wollte mal fragen, ob hier noch jemand eine Pannikulitis hat und ob und welche Medikamente ihr dafür bekommt?? Was bedeutet Basistherapie??
    LG Simone
     
  7. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Simone,

    ich habe eine sog. histiocytäre-cytophagische Pannikulitis mit systemischer Beteiligung. D.h., neben den bekannten entzündeten Knoten unter der Haut, habe ich noch eine Organbeteiligung, die dem des SLE recht ähnlich ist. Was bei mir immer zu der Frage führt, ist es ein SLE mit einer sekundären Pannikulitis oder eine primäre Pannikulitis, oder beides,...
    Du siehst, es ist nicht immer ganz einfach alles genau zu unterscheiden. Ich kann die Anzahl der Biopsie und Histologien schon nicht mehr zählen. Und jeder neue Arzt und Pathologe fand etwas neues.
    Ich sage immer im Scherz " Von A wie Artifiziell über M wie Münchhausen bis Z wie Zucker, habe ich mir schon alles von den Ärzten anhören müssen".

    Gruß
    Lupinchen
     
  8. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    P.S.
    meine Medikamente habe ich natürlich vergessen...:D

    Remicarde
    MTX
    Cortison
    Coumadin
     
  9. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lupinchen,
    kannst du mir das vielleicht noch etwas genauer erklären mit deiner Pannikulitis?? Sind deine Knoten denn auch unter der Haut?? Viele haben diese Knoten ja auf der Haut. Also bei mir sitzen die Knoten schon tiefer im Fettgewebe!! Wie kommst du mit deinen Medikamenten zurecht??
    LG Simone
     
  10. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Simone,

    meine Knoten liegen nicht direkt unter der Haut, sondern tiefer im Gewebe. Oft sogar bis zur Muskelfaszie.

    Es gibt bei mir verschiedene Phasen...

    Phase eins
    - ich merke eine kleine Verhärtung, die schmerzt, als hätte man einen
    kleine blauen Fleck

    Phase zwei
    - stelle wird größer, verfärbt sich rot, wird warm und tut weh

    Phase drei
    - jetzt wird es schmerzhaft, die Stelle ähnelt einem Abszeß, ist rot, heiß
    und schmerzt dauerhaft, nicht nur wenn man sie berührt

    Phase vier
    - die Entzündung ist rückläufig, die Stelle wird kleiner, zieht sich
    zusammen, der Schmerz läßt nach

    Phase fünf
    - es ent steht eine Narbe, an der Stelle bleibt ein kleiner derber Knoten
    zurück, die Haut ist rötlich-blau verfärbt; an dieser Stelle entsteht dann
    mit Vorliebe ein neuer Herd.

    Habe die stellen übrigens schon mit guten Erfolg lokal mit Cortison abspritzen lassen.
     
  11. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lupinchen,
    wie du hast einen Knoten, der tief im Gewebe liegt und darüber bildet sich dann bei dir dieser Art Abszess?? Geht dann, wenn es wieder abgeheilt ist der Knoten tief in der Haut auch weg oder nur dieser Abszess?? Passiert das bei dir trotz deiner Medikamente??
    LG Simone
     
  12. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Simone

    Habe auch eine Pannikulitis im Sinne eines Pfeiffer-Weber-Christian-Syndroms. Diese spielt sich immer tief im Gewebe in der Nähe der Gelenke ab. Die Pannikulose sitzt bei mir im Bereich Nacken über der Hals-Wirbelsäule. Das Cortison hat bei mir auf die Pannikulose keine Auswirkung. Die Pannikulitis verläuft ähnlich wie bei Lupinchen.

    Medikamente:
    Cortison, MTX, Folsäure, Arcoxia, Oxicodon, Pantozol, Bisiprolol und wechselnde Antibiotika (Infektanfälligkeit)

    Im Verlauf der Erkankung wurden ausprobiert und wieder abgesetzt:
    Sulfasalazin, Antiobiotika als Depot i.M., Enbrel, Interleukin-Blocker, NSAR

    Liebe Grüße

    traumtanz
     
  13. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo traumtanz,
    fühlst du die Knoten auch im Gewebe?? Wie wurde diese Erkrankung bei dir diagnostiziert??
    LG Simone
     
  14. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Simone

    Diagnose durch Ausschluß. Die Pannikulitis und Pannikulose durch Biopsie bewiesen. MRT und CT zum Ausschluß von Entzündungen der Gelenkhaut. MRT vom Kopf zum Ausschluß von MS. Bluttest auf Gen-Defekte die zur Zeit in diesem Zusammenhang bekannt sind. Ausschluß sämtlicher Infektionskrankheiten über Blutwerte (Hepatitis, Lues, HIV, alle Bakteriellen Infekte etc.) Magensiegelung, Leber-Punktion, spezielle Augenuntersuchungen. Zum Schluß blieb nur noch die Möglichkeit Pfeiffer-Weber-Christian oder Rheumatisches Fieber. Daher wurde für ein halbes Jahr Antibiotika (Tardocilin) alle 4 Wochen in dem Muskel als Depot gespritzt, rheumatisches Fieber würde dabei verschwinden, da keine Besserung auftrat, wurder RF ausgeschloßen. Jetzt versuchen wir es mit MTX. Manchmal kann ich die Knoten fühlen, manchmal sind es viele feine Kappselungen, die kann ich schlechter fühlen. Aufgrund der Vielzahl der befallenen Stellen und der Kombination mit Fieberphasen, bringt es nichts das Cortison in die Stellen zu spritzen, daher bekomme ich das Cortison als Tabletten oder im Extrem-Schub als Infusion.
    Liebe Grüße
    traumtanz
     
  15. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo traumtanz,
    also bei mir war das so. Zuerst hatte ich einen schmerzhaften Knoten im Bauch, dann OP, Diagnose harmloses Lipom. Es kamen mit der Zeit immer mehrere schmerzhafte Knoten dazu. Mehrer OP`s folgten, ich hielt die schmerzen und Gefühlsstörungen nicht mehr aus!! Dann Diagnose Lipomatosis dolorosa http://dercum.net/. Nach der OP tat wenigstens die Stelle wo der Knoten saß nicht mehr so weh. Aber irgendwie das Gewebe drumherum. Jetzt war ich vor etwa 6 Wochen in der Rheumatologie, dort wurde eine Pannikulitis diagnostiziert. Bei mir ist das aber gar nicht so wie bei dir, mit dieses Phasen!!
    In meinem Krankenhausbericht steht zu der bekannten Fibromyalgie folgendes:
    Für das Vorliegen der Pannikulitis sprechen die rasch ausschießenden nodulären Veränderung im subkutanen Fettgewebe sowie die ausgeprägte Schmerzhaftigkeit der Veränderungen.
    Diagnosen: chronischem Schmerzsyndrom mit bekanntem Fibromyalgie-Syndrom, Lipomatosis dolorosa und Pannikulitis.
    LG Simone
     
    #15 26. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2008
  16. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Simone,

    erstens es bildet sich kein Abszeß über den Knoten, sondern er verändert sich und sieht einem Abszeß ähnlich.

    Es gibt meinens Wissens insg. 9 verschiedene Pannikulitisarten.
    D.h. es kann bei dir ganz anders aussehen, als bei mir oder traumtanz.

    Eigendtlich kann man da auch nur probieren, was hilft.

    Durch den Organbefall habe auch schon Endoxan bekommen. Und jetzt probieren wir eben Remicarde aus.

    Hilft Cortson ist es eben eher eine Pannikulitis, hilft es nicht , eher eine Pannikulose.

    Es gibt eben keine Standardtherapie.

    Gruß
    Lupinchen
     
  17. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lupinchen,
    dass heisst, die Knoten die du hast kann man auch von aussen sehen (sie wachsen also auch nach aussen)?? Bei mir sieht man die nicht, man fühlt sie aber wenn man draufdrückt. Wie, deine Organe sind auch schon befallen?? Oh je, welche denn?? Wie kann ich mir das vorstellen??
    LG Simone
     
  18. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Simone

    Die Knoten wachsen nicht in dem Sinne nach außen. Auf Ultraschallbildern sieht man die meist im tiefen Fettgewebe in direkter Nähe zu Muskeln etc. Darüber liegen dann noch mehrere entzündete Hautschichten. Bei mir ist u.a. das häufige hohe Fieber das Hauptproblem, es gibt aber wohl auch Pannikulitis ohne Fieber. Außerdem hat sich eine extreme Infektanfälligkeit ausgeprägt. Je nach Form der Erkrankung sind manchmal auch innere Organe betroffen. Meine Leber zeigt bereits Entzündungszeichen aber noch keine Knötchen. Da wir überall im Körper dieses Unterhautfettgewebe haben und das auch als Schutz um diverse Organe liegt, hat man mir erklärt kann die Pannikulitis rein theoretisch auch überall auftreten. Daher erfolgt eine kontinuierliche Überwachung durch den Hausarzt (Blut u. Urin) so wie Protokol über alle Auffälligkeiten, Infekte und Probleme. Regelmäßig stelle ich mich noch in der Rheumaklinik in deren Sprechstunde vor.Mehrfach wurde die Lunge geröngt durch die Pannikulitis an sich, aber auch von den Medis kann es dort schnell Veränderungen geben, die möglichst schnell erkannt werden sollten. Ab und zu wird ein EKG geschrieben, ob das Herz ok ist. Hast Du einen guten Hausarzt, mit dem Du Dich mal in aller Ruhe besprechen kannst und der Dir Deinen Fall mal ganz konkret erklären kann? Liebe Grüße traumtanz
     
  19. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo traumtanz,
    danke für deine Erklärung. Kann man diese Hautbiopsien auch machen wenn man Cortison nimmt?? Hast du eigentlich irgendwelche Probleme mit Cortison?? Wie hat man denn die Pannikulose diagnostiziert??
    LG Simone
     
  20. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Simone

    Für die Biopsien haben wir einen Schub durch reduzieren des Cortison provoziert. Die Pannikulose ist auf Grund der Biopsie, Anamese und MRT festgemmacht worden. Im Moment bin ich bei 10mg Prednison, alles was weniger ist löst sofort einen starken Schub aus. Das Cortison macht die üblichen bekannten Probleme (Wassereinlagerung, Sehstörungen, Gewichtszunahme, Herzrasen). Aber es geht eben nicht anders.
    Liebe Grüße
    traumtanz