1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschied NSAR u. Schmerzmittel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Amulan, 17. Oktober 2004.

  1. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ich bin ja noch relativ neu dabei, und hab eine Frage zu Medis:
    Ich hatte bisher Ibuprofen und Bextra vom Arzt verschrieben bekommen. Das Bextra hatte ich zuerst, das Ibuprofen später, bis vor kurzem hatte ich aber von beidem was zuhause.
    Also Bextra ist doch ein NSAR und soll Entzündungen lindern. Ist Ibuprofen auch ein NSAR, oder nur ein Schmerzmittel, oder wo ist überhaupt der Unterschied zwischen den Medikamenten?
    Sind das jetzt Medis, die man gleichzeitig nehmen kann, oder nur entweder-oder???

    Danke! :)
     
  2. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Medikamente

    Hallo Sonja,

    ich will mal versuchen, Deine Frage zu beantworten:

    NSAR sind Nicht-Steroidale Anti-Rheumatika, also nicht auf Cortison basierende entzündungshemmende Mittel, die in der Regel auch eine Schmerzlindernde Wirkung haben.
    Ibuprofen und Bextra gehören beide zu dieser Gruppe.

    Dann gibt es die Cortison-Produkte, dieses sind die wohl stärksten verfügbaren Entzündungshemmer, sie basieren auf Nebennieren-Hormon und greifen in den Hormaon-Haushalt des Körpers ein.
    Beispiele hierfür sind Prednison und Prednisolon.

    Die reinen Schmerzmittel haben keine entzündungshemmende Wirkung, lindern damit also nur die Schmerzen, ohne die Entzündungen zu reduzieren.
    Beispiele hierfür: Novalgin oder Tramadol

    Basismedikamente sind Medikamente, die direkt in den Krankheitsprozess eingreifen und so die Beschwerden lindern und den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen sollen.
    Beispiele: Quensyl, Sulfasalazin, Arava, MTX, Remicade, Enbrel ...

    Ich hoffe, Dir damit ein wenig geholfen zu haben.

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute

    Robert
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Sonja,

    besser als Robert kann man die Unterschiede kaum erklären.

    Grüßle von
    Monsti
     
  4. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Danke!! Damit ist mir schon geholfen! :)