1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschied Katadolon und Katadolon S Long???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von susigo, 15. Mai 2009.

  1. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    kann mir Jemand den Unterschied zwischen Katadolon und Katadolon S Long erklären?Wie wirken die Tabletten bei euch?Ich nehme zur Zeit wieder 3x1Katadolon und verspüre keine richtige Wirkung.Habe sie vor ein paar Jahren schon einmal für 2Jahre genommen,da haben sie mir noch gut geholfen.Kann man Resistent werden,das die Tabletten keine Wirkung mehr zeigen?Ich habe den Professor im KH darauf angesprochen...er meinte,es wäre Quatsch..sie wirken immer.Was meint ihr?
    LG Susi
     
  2. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Also Gewöhnungseffekte sollten bei denen in der Tat höchst selten auftreten.

    Normale Katadolon enthalten als Wirkstoffmenge 100mg, die kurz nach Einnahme abgegeben werden.
    Vorteil: stärkere Anfangswirkung
    Nachteil: schnelleres Nachlassen der Wirkung

    Katadolon S long enthalten 400 mg des Wirkstoffs, dieser wird aber retardiert, d.h. gleichmäßig über mehrere Stunde abgegeben.
    Vorteil: gleichmäßige schmerzstillende Wirkung über mehrere Stunden
    Nachteil: nicht ganz so stark, weil der Wirkstoff über Stunden verteilt wird
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    bei Kat. S long werden 100mg Wirkstoff sofort geflutet und
    300mg als Retard über den Tag verteilt abgegeben.
    Achtung: nicht nehmen, wenn man z.B. noch selbst Autofahren muß!
    Abendeinnahme ist am Besten. LG von Elke.
     
  4. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Madcat und Elke,
    vielen Dank für eure Erklärungen.Damit weiß ich jetzt was anzufangen.Gibt es vielleicht jemanden,der beide Sorten schon probiert hat und mir seine Erfahrungen schildern kann,welche besser sind?
    LG Susi
     
  5. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen Susi,
    ich habe zu Beginn normales Kata. genommen.
    Ich ziehe S long nun vor, da zum Einem ein "Schuß" abgegeben wird, der recht schnell Linderung verschafft und der Rest
    langsam über den Tag abgegeben wird.

    Aber Vorsicht: zu Anfang habe ich es bei Bekannten genommen, weil alles sehr verspannt und schmerzhaft war.
    Dann bin ich nach Hause gefahren und die Wirkung setzte ein.
    Alle Handlungen setzten verspätet ein (Bremse, Kupplung, Umdrehen usw.).
    Ich war froh endlich zu Hause zu sein. Mach ich nie wieder, wenn ich alleine unterwegs bin.
    LG von Elke.
     
  6. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    Hallo susi,

    ich kenne beide Varianten des Katadolon.
    Seit Jahren nehme ich die Retard-Version, da unter dem "normalen" Katadolon die Schmerzen sonst zu schnell wieder da sind.

    Mit dem Autofahren hatte ich noch nie Probleme. Ich nehme das Katadolon S long morgens zum Frühstück zusammen mit den übrigen Medikamenten ein.
    Ich habe da den guten Vergleich mit dem Autofahren unter Morphinpflastern, die ich auch für einen längeren Zeitraum geklebt habe. Da ist etwas mehr Um- und Vorsichtsicht geboten.

    Vielleicht hast du ja auch keine Probleme mit dem Autofahren. Falls ja, kann es sich auch nach einiger Zeit legen. Mußt Du mal ausprobieren und beobachten.

    Das habe ich bei mir in all den Jahren noch nicht feststellen können. Die Schmerzen sind mal stärker und mal schwächer. Der Körper und das Körperempfinden ändern sich. Das Optimum ist, wenn Du mit den Schmerzmitteln so eingestellt bist, daß Du unter regelmäßiger Einnahme keinerlei Schmerzen hast. Doch das Glück haben wohl nur wenige von uns hier. Auch ich bin nie schmerzfrei.

    Lieben Gruß

    Lupus-Frau
     
  7. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Vielen lieben Dank für eure Antworten.
    Ich werde es am Montag mal bei meiner Ärztin ansprechen.Ich komme mit den Schmerzmitteln zur Zeit nicht zurecht.Ich spüre keine ausreichende Wirkung.
    "Das Optimum ist, wenn Du mit den Schmerzmitteln so eingestellt bist, daß Du unter regelmäßiger Einnahme keinerlei Schmerzen hast. Doch das Glück haben wohl nur wenige von uns hier"...ja,vor meinem Schub ging es mir "recht gut".Seit das Cortison raus ist,komme ich nicht richtig klar.Katadolon hatte ich früher schon 2Jahre lang und bin damit gut klar gekommen.Jetzt im Moment reichen sie wohl nicht.Vielleicht sollte ich mal Katadolon Long probieren.
    Susi
     
  8. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    habe am Montag Katadolon long für 14 Tage zum Testen bekommen.Ich muß sagen,ich komme mit ihnen besser zu recht und spüre endlich eine Wirkung.Ich verstehe es nicht ganz,da es der gleiche Wirkstoff ist...aber meine Schmerzen sind besser.Ich nehme 1 Tablette am Abend.Nebenwirkungen konnte ich kaum merken.Eine leichte Benommenheit,verschwindet dann aber auch wieder.Ich nehme vorher noch meinen Magenschoner,da mir die normalen auch auf den Magen geschlagen sind.Ich hoffe,es bleibt so und ist nicht eingebildet,dann bin ich mit diesem Schmerzmittel zufrieden.
    LG Susi