1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterdrückt Cortison Erkältungen/Grippe?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Wicky, 6. März 2008.

  1. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein kleines, großes Problem. Seit Montag geht es mir nicht gut. Es hat mit Halsschmerzen angefangen. Nun gut, ich dachte, bestimmt eine kleine Erkältung. Aber irgendwas stimmt da was nicht.

    Ich habe das Gefühl, dass das Cortison die Erkältung oder Grippe unterdrückt. Kann das sein? Mir gehts früh morgens, abends und nachts sehr schlecht. Sobald ich das Cortison nehme ist es auszuhalten.
    Nachts ist es sehr schlimm. Ich kann absolut nicht vor Erkältungsschmerzen schlafen.

    Mir schmerzen mittlerweile alle Lymphknoten am Unterkiefer, an den Hals-Seitensträngen und hinten am Hals.

    Ich habe Angst, dass das Cortison die Erkältung, ich vermute Grippe, total unterdrückt und ich dadurch irgendwas verschleppe.

    Soll ich das Cortison absetzen? Was soll ich machen? So quäl ich mich ewig. Wie gesagt seit Montag und es bricht nicht richtig aus. Es wird von Tag zu Tag schlimmer ich meine drückender. Kann es schlecht beschreiben. Was kann ich tun? Oder mit dem Cortison hoch gehen?
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Grippe / Erkältung

    Hi,

    eine Erkältung ist ein normaler Vorgang, der das Immunsystem anregt, sich zu wehren. Unter Cortison kann es zu öfteren Erkältungen kommen, die man im Normalfall nur mit Hausmitteln kurieren sollte.

    Das Weglassen von Cortison ohne schrittweises Rückfahren führt fast immer zu verstärkten Schmerzen und Problemen.

    Hier solltest du deinen Hausarzt generell konsultieren.

    Eine Grippe ist keine Erkältung. Eine Grippe bricht sofort aus, man hat hohes Fieber, Schüttelfrost und braucht dann sicherlich Antibiotika und man sollte 5-6 Tage strikt im Bett bleiben und - wie auch bei der ordinären Erkältung - viel trinken.

    Ich nehme z.B. Cortison im 12. Jahr und habe weder mehr noch weniger Erkältungen, hatte 2 richtige Grippen mit Lungenentzündung und dank Antibios ist alles gleich weggegangen.

    Ich denke, ab zum Doc - das wäre ganz sicher das Sinnvollste. Wer weiss, was du da ausbrütest vielleicht !

    Gute Besserung

    Pumpkin