"Unruhige Beine!"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von MissD, 21. Juni 2007.

  1. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    [​IMG]

    Seit wann gibt es Tramal Zuzahlungsfrei? Ich habe erst vor 2 Wochen meine Ration geholt, und musst die Zuzahlung leisten.

    Das mit der Opiatteraphie und gleichzeitig etwas für den Darm stimmt. Habe ich auch bekommen, da ich an manchen Tagen mit den normalen Schmerzmedis nicht mehr auskomme, und dann ein Morphiumpflaster (Es heisst Norspan) brauche.

    Meinen B12 Mangel habe ich leider schon eine Weile nicht mehr überprüft, da ich eh nur noch am Docrennen teilnehme. Aber ich weiss, es sollte mal wieder überprüft werden.

    Ich glaube, so langsam brauche ich ein Dauerabbo für die Doktoren.
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Liebe Elke,

    leider habe ich das Pech, dass bei mir die Beine, Hände, Arme und auch der Hals betroffen sind.

    Jetzt bekomme ich von meiner Hausärztin Madopar verschrieben. Es gibt aber auch noch andere Medikamente dafür. Bekommst du schon etwas?

    Bei mir tritt es immer in der warmen Jahreszeit auf. Besonders im Sommer. Ich habe es schon mit kaltem Wasser und kalte Kirschkernkissen versucht, aber es klappt nur solange, wie ich kalt bin.

    Sobald ich wieder aufgewärmt bin, geht das ganze wieder los.
    Ich hoffe, dass mir das Medikament hilft, denn ich brauche ja auch meine Nachtruhe.

    Ich wünsche dir alles gute.
     
  3. bea44

    bea44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Hallo, Elke,

    tut mir Leid, ich weiss nicht mehr, was bei einer Liqour-Untersuchung getestet wird. Vor Jahren hatte man mir das angeboten, ich habe aber dankend abgelehnt und mich auf ein Ausprobieren der Medikamente verlegt.
    Da Restex bzw. damals Madopar geholfen hat, war die Sache für mich klar.
    Ansonsten gibt es eine Klinik in Kassel, an der Frau Dr. Trenkwalder arbeitet, die sehr viel für die Forschung getan hat. Bei Bedarf /Interesse bitte googeln.
    Dass das RLS etwas mit Parkinson zu tun hat ist ein Irrtum - wie ich schon erwähnte, es helfen nur die gleichen Medikamente, allerdings in wesentlich geringerer Dosierung. Es ist ein Zufall, dass man das entdeckt hat.

    Und man kann auch nicht von Schüben sprechen - ich habe es jeden Abend, wenn ich zur Ruhe komme, manchmal sogar tagsüber, wenn ich mal ein Schläfchen machen möchte.

    Wenn Dir Madopar/Restex nicht hilft, versuch es mal mit Valoron-Tropfen.
    Ich musste wegen einer Untersuchung 4 Wochen auf Restex verzichten und habe deshalb Valoron genommen. Hat gut geholfen - einzige Nebenwirkung bei mir: es macht mich etwas munter, was doch kontraproduktiv war.


    @all: Medikamente bei chronischen Erkrankungen sind evtl. von der Zuzahlung befreit, kommt auf die Krankenkasse an. Antrag muss natürlich gestellt werden. Es richtet sich auch nach dem Jahreseinkommen.

    Hier noch der Artikel, den lexxus angesprochen hat:
    http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.php?action=ubb_show&entryid=1100317015&mainid=1100317015&USER=user_200028&threadid=1090858629

    Gruß - Bea
     
  4. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Bea,

    danke für deinen Tip mit den Valorontropfen.

    Ich habe gerade vorhin von meiner Hausärztin erfahren, dass ich die Madopar vom Neurologen bekommen muss. Also mal wieder eine Überweisung und ein neuer Doc. (Ich will nicht noch einen Arzt.:( )

    Beim nächsten Mal probiere ich es aus. Hoffentlich hilft es mir.
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    hallo elke,

    diese punktion wird gemacht, um erkrankungen im zentralnervensystem zu erkennen (z.b. multible sklerose, gehirnhautentzündung u.s.w.)

    diese blitzartigen muskelzuckungen nennt man myklonien und kommen sehr oft bei gehirnschäden vor (z.b. auch durch ms oder gehirnhautentzündungen)- können aber ebenfalls nebenwirkungen von medis sein :

    bei mir kamen diese argen zuckungen vorwiegend vor dem einschlafen vor. sie waren so arg, dass ich mir sogar das knie ans kinn schlug.
    nach absetzten von diclo waren sie auch wieder verschwunden. bei mir wurde diclo aber nicht überdosiert, ich bekam es per infusion nach einem bandscheibenvorfall.

    diese beschwerden sind typisch für die polyneurophatie....
    wenn sich meine körpertemperatur (auch bei fieber) erhöht, dann werden die beschwerden in den beinen immer stärker, egal ob sommer oder winter.
     
    #25 23. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2007
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    hallo miss d,

    ein mangel an vit b12 führt in der regel zu nervenschäden, habe aber noch nie gehört, das es rsl auslösen kann...

    wurde bei dir auch eine nevenleitgeschwindigkeitsmessung durchgeführt?
    rls sollte im schlaflabor abgeklärt werden, so kann genau gesehen werden, ob du deine beine wegen den beschwerden bewegst, oder ob du das auch unwillkürlich im schlaf machst- dann wäre es rls- sonst nicht...

    hast du dir die nebenwirkungen von restex schon mal durchgelesen? ich würde das, ohne vorheriger 100 % abklärung, nicht so einfach einnehmen....

    welche untersuchungen hat der neurologe durchgeführt? rls kann man nicht nur durch hingucken diagnostizieren- obwohl festgestellt wurde, dass du vit b12 mangel hast......

    nachtrag:

    vit b12 mangel hat mehrere ursachen.- auch durch medikamente kann es zu einem mangel kommen.
    viele von uns nehmen, wegen der schmerzmittel zusätzlich einen magenschutz ein. dieser hemmt zwar die magensäure aber auch die vit b aufnahme:

    quelle
     
    #26 23. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2007
  7. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Minimami,
    als am 1.4.07 das neue Gesundheitsreformgesetz in Kraft trat, bestand ein Teil des Gesetzes darin, dass die Krankenkassen mit den Pharmakonzernen Verträge über einzelne Medikamente aushandeln müssen. Die im Vertrag aufgelisteten Medis werden kann an die Versicherten der jeweiligen KK ohne Zuzahlung abgegeben. Verschreibt der Arzt allerdings ein bestimmtes Medi (das muß dann angekreuzt sein), was nicht gegen ein wirkstoffgleiches ausgetauscht werden darf, z.B. wegen Unverträglichkeiten bei den Hilfsstoffen oder weil eine bestimmte Darreichungsform nötig ist, z.B. Tropfen statt Tabletten, dann kann es sein, dass Zuzahlungen geleistet werden müssen obwohl das Generika kostenfrei wäre. Diese Verträge sind bei jeder KK anders, so kann es durchaus sein, dass Deine KK keinen Vertrag über Tramal abgeschlossen hat.
    Dann gibt es natürlich noch die seit längerem bestehenden Regelung der Möglichkeit zur Befreiung von der Zuzahlungspflicht. Dies ist Einkommensabhängig und die dafür nötigen Anträge gibt es bei Deiner KK.

    Liebe Grüße
    Erika
     
  8. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Soraya,
    danke für die Liste über verschreibungsfreie Medis, die unter besonderen Voraussetzungen doch auf KK-Rezept verordnet werden dürfen.
    Diese Liste ist auch interessant für alle, die eine mehrmonatige höhere Prednisolontherapie machen müssen.

    Liebe Grüße
    Erika
     
  9. bea44

    bea44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Lilly, man nimmt Restex nicht einfach so ein...es bedarf schon einer Abklärung durch den Arzt. Und nicht überall gibt es ein Schlaflabor.
    Und welches Medikament ist denn frei von Nebenwirkungen? Die Pharmaindustrie sichert sich von vorn bis hinten ab und die Listen der möglichen Nebenwirkungen werden immer länger, siehe MTX.
    Ich jedenfalls nehme Restex seit ca. 8 Jahren.

    @mimimami, wieso weigert sich HÄ, das Rezept auszustellen? Wegen der Budgetierung?

    Gruß - Bea
     
  10. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Bea,
    ich bin mit Restex ziemlich "neu dabei"...nehme es seit ungefähr einem halben Jahr.
    Da Du es schon 8 Jahre nimmst...darf ich fragen in welcher Dosierung und ob Du zwischendurch erhöht hast?
    Wenn Du hier nicht antworten magst, schick mir bitte eine PN...mich interessiert das wirklich brennend.
    Es grüßt herzlich
    Katharina
     
  11. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Bea,

    sie hat mir eine Überweisung zum Neurologen gegeben. Ich soll das mit ihm abklären.

    Jetzt kann ich schon wieder zu einem neuen Arzt. So langsam stinkt mir das.
    Ich habe überall an den Beinen eitrige Schnakenstiche, wo ich aber nur 1-2 mal vieleicht gekratzt habe. Damit soll ich zum Hautarzt.

    Wann soll ich eigentlich noch schaffen gehen? Zum Orthopäden muss ich wegen meiner Knie und Gelenke auch noch.

    Beim Rheumatologen sollte ich auch noch dringend vorbei kommen. Aber der Tag hat nur 24 Std. Deswegen war ich doch in Baden Baden, damit die alles abklären können.

    Sorry, wenn ich hier gerade einen auf Motz mache, aber diese Doktorrennerei hängt mir zum Hals raus. [​IMG]

    Zumal die Kinder ja auch noch zum Kieferorthopäden, Augenarzt, Kinderpsychologen und zum Impfen müssen.
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    hallo bea,

    ich habe doch geschrieben, dass es einer abklärung bedarf- aber einer sicheren! bei miss d gibt es ja noch einen faktor, der sich mit der rls- diagnose widerspricht- das niedere vit b12....
    bevor dieser mangel nicht behoben ist, würde ich eine therapie mit restex nicht beginnen. vit b12 mangel kann nervenschädigungen nach sich ziehen (polyneurophatie) die sich in etwa so äussern wie rls. unbehandelt geht diese nervenschädigung immer weiter....

    ich finde es nicht gut, einfach nur auf verdacht so ein medi wie restex zu verordnen. es sollte vor der therapie gründlich nach der ursache geforscht werden, und nicht erst dann, wenn restex keine wirkung zeigt....

    ich weis von was ich schreibe. mir wurde auch restex verordnet (habe es aber nie eingenommen, da mir schon im vorhinein klar war, dass es rls nicht sein kann) und dann stellte sich heraus, dass ich eine polyneurophatie habe und nicht rls!

    man sollte öfter mal die zweckmässigkeit einer therapie hinterfragen und nicht nur alles hinnehmen...
     
    #32 24. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2007
  13. bea44

    bea44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Hallo, Katharina,

    ich nehme folgende Dosierung: abends ca. 21.00h 1 Tablette und 1 Retard-Tablette. Damit komme ich in der Regel hin, (die Retard-Tablette deshalb, weil 1 Restex-Tablette eine Wirkdauer von ca. 4 Stunden hat und man dadurch nicht über die Nacht kommt) In seltenen Fällen muß ich mal eine Tablette am Nachmittag nehmen.
    Aber es kann (muß aber nicht) durchaus sein, dass es zu einer sog. Augmentation kommen,
    d.h. Du brauchst immer mehr Medikamente. Dann müßte die Medikation neu überdacht werden.

    @mimimami

    Ich kann Deinen Ärger wegen der Arztrennerei verstehen...bei mir ist es sogar so, dass ich meistens noch etliche Kilometer fahren muss, dann ist schon mal der halbe Tag hin.

    @Lily,

    ich beglückwünsche Dich, kein RLS zu haben, denn es ist ein verdammt weiter Weg, das überhaupt diagnostiziert zu bekommen. Vielleicht kannst Du Dir vorstellen, wie es ist, wenn man 15 Jahre auf eine Diagnose wartet, dann ist man froh, wenn ein Arzt kommt und sagt: das könnte RLS sein, man probiert die Medikamente aus und sie helfen, meist innerhalb weniger Tage.
    Also, warum soll ich dann in diesem Fall unnötige medizinische Untersuchungen über mich ergehen lassen.

    Aber wenn Du kein RLS hast, die Tabletten nie genommen hast, kannst Du in diesem Fall nicht mitsprechen.

    Und schließlich ist es doch so, dass mimimami das Madopar (gleicher Wirkstoff wie Restex, nur ohne Zulassung für RLS) von ihrer HÄ verschrieben bekam und sie erst jetzt zum Neurologen geschickt wurde.

    Gruß - Bea
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    hallo bea,

    keine ahnung, warum du dich so betroffen fühlst.
    du kannst ja tabletten nehmen, so oft du willst, welche du willst- ist ja schließlich deine gesundheit...

    ich schreibe hier einzig und alleine meine beiträge zu miss d´s fragen- die diesen thread eröffnet hat! weder an dich, noch an mimimami...

    wenn du medizinisch ein bisschen versierter wärst, dann würde auch dir auffallen, dass bei der verordnung der medikamente für miss d etwas nicht richtig läuft... oder liest du die beiträge von miss d nicht? kennst du den unterschied zwischen rls und polyneurophatie?

    willst du mir den mund verbieten? in diesem forum gibt es meinungsfreiheit. selbst wenn ich diese tabl. nie genommen haben, werde ich meine meinung darüber kund tun.
    ich bitte dich in zukunft die beiträger genauer zu lesen, dann ersparst du dir deine unnötigen angriffe...
     
  15. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Huhu Bea,
    danke für Deine Info.
    Ich nehme abends eine Retard und nur bei Bedarf eine Tablette zusätzlich. Kann manchmal sein, wenn ich mich mittags hinlegen will, das dann die Zappelei losgeht..dafür die schnell wirkenden Tabletten...die nehme ich allerdings selten!!
    Dann hab ich ja Hoffnung, das es bei einer Retard durchaus bleiben kann...
    Schönen Abend allerseits wünscht
    Katharina :)
     
  16. Mela

    Mela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Restless Legs

    Hallöchen,

    bei mir besteht auch der Verdacht auf Restless Legs. Habe vergangenes Jahr die komplette MS Diagnostik durchgemacht, samt Rheumawerte.

    Asia@
    genau wie Du habe ich den kleinen Japaner, den lieben Hashimoto, der mir alle möglichen Mängel beschert hat: Nebennierenschwäche, Osteopenie, Sicca Syndrom, Chronische Gastrititis.......Eisenmangel
    Muss sämtliche Elektrolyte ersetzen: Kalium, Magnesium...

    Der Neuro meinte es könnte Restless Legs sein , weil die Kribbelattacken besonders stark im Sitzen oder Liegen sind. Außerdem zuckt der kl. Zeh des re. Fuß Tag und Nacht, was sehr unangenehm ist.
    Ich gehe aber eher davon aus, dass bei mir die Beschwerden durch ein Ungleichgewicht der Elekrolyte bei mir ausgelöst werden, was auch einige Endos für möglich halten.

    Nun hat mich auch noch die Nebennierenschwäche erwischt und ich schlucke Hydrocortison, was mich nicht gerade begeistert.

    LG
    Mela
     
  17. bea44

    bea44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    @katharina, ich hoffe für Dich, dass es dabei bleibt. Alles Gute.

    @Lilly - warum immer gleich so aggressiv?:(

    bea
     
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    hallo bea,

    warum sind meine beiträge aggressiv?

    du antwortest mir auf meinen beitrag, der nicht für dich bestimmt war,- versuchst mir deine situation zu erklären (um die es in diesem thread eigendlich nicht geht, da den thread miss d eröffnet hat)

    ... ich antworte dir, und weise dich auf die situation von miss d hin.....
    deine antwort ist wieder auf deine situation bezogen und auf mimimammi, die ich nie angesprochen habe.

    du erklärst mir, dass ich bei diesem thema nicht mitsprechen kann....

    was hätte ich dir, deiner meinung nach, antworten sollen?
     
    #38 27. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2007
  19. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    NRW
    Hallo Lilly,

    danke für deine Antwort.

    ich nehme keine Diclo, genauer gesagt ich reagiere gegen ALLE NSAR´s allergisch, ich bekomme spätestens 2 tage nach einnahme eine Darmentzündung, also nimm ich keine (auch die neusten auf dem markt vertrag ich nicht).

    Lt. meinem Neurologen gibt es schon mal solche schwereren fälle von RLS-anfällen und zum glück sind sie ja nicht immer soooo ausgeprägt, aber wenn es auch "nur" bei dem zucken der beine bleibt ist es sehr nerv und schlaf raubend.

    teilweise läst sich bestimmt auch nicht wirklich von mir unterscheiden ob das nun zum RLS oder zur Polyneurophatie gehört, das macht es für mich nicht leichter und läst so manchen arzt dann auch verzweifeln.

    was unternimmst du gegen deine polyneuropathie?? nimmst du regelmäßig medis dagegen? oder was auch immer?

    ganz lieben gruß, alles gute und paß auf dich auf
    elke

    ps. was macht das wetter bei euch??
     
  20. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    liebe elke,

    hast du nicht mal geschrieben, dass du einen schlaganfall und epileptische anfälle hattest? dies verursacht auch schäden im gehirn, bzw. können epilept. anfälle durch schäden im gehirn ausgelöst werden.
    auch diese ruckartigen bewegungen (myklonien) können durch schäden im gehirn kommen.
    bei mir war der auslöser der myklonien eben das diclo.

    das ist auch sicher nicht leicht zu unterscheiden.
    auch bei mir sind die beschwerden eher in ruhe ausgeprägter und bessern sich etwas bei bewegung. nachts bewege ich meine beine willkürlich, damit sich das brennen bessert, suche auch immer nach kühlen stellen am bettlacken, das die schmerzen etwas lindert.
    ich wurde früher jahrelang mit infusionen behandelt (thioctacid®= alpha- liponsäure, vit b12, procain; 10 infusionen alle 3 monate) . zwischen den infusionen wurde die therapie mit thioctan tabl. weiter geführt. diese tabl. verursachten bei mir aber symptome einer unterzuckerung, wie sie diabetiker haben und wurden daher abgesetzt.

    gegen die schmerzen hilft mir: beine immer kühl halten (z.b. durch kalte wadenwickel) wenns ganz schlimm wird, hilft mir tramal zwischen 100 und 150 mg sehr gut.

    das wetter ist bei uns gut :) , gerade die richtigen temperaturen, um die 26°- mehr braucht es für mich auch nicht werden :D

    ich wünsche dir auch alles gute und möchte in zukunft keine schlimmen geschichten mehr von dir lesen ;) :o !
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden