1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unklare Gelenkschmerzen. Ärzte wissen nichts.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mary1984, 17. Mai 2009.

  1. Mary1984

    Mary1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. ich habe seit ca einem halben Jahr immer wieder Gelenkschmerzen. Meist in den Ellenbogen, Schultern, Finger. Wenns ganz schlimm kommt auch Hüfte und Knie. Die Schmerzen kommen in Schüben und sind dann auch teilweise so schlimm, dass ich mich kaum bewegen kann und nur im Bett liege und heule. Mein Arzt hat mir Blut abgenommen und einige Werte sprachen auch für eine rheumatische Geschichte. Noch dazu waren meine Leberwerte sehr schlecht. Beim 2. Mal Blutabnehmen war allerdings alles wieder in Ordnung. Aber meine Schmerzen blieben. Habe Cortison bekommen + tägl. 3000 mg Novalgin damit ich arbeiten konnte. Bei einem Rheumatologen war ich auch, der mich nach 2 Min befragen nach Hause schickte und sagte: das geht wieder weg , nehmen Sie ne Paracetamol. :-( Mein Hausarzt hat dann noch auf M. Wegener getestet und Sarkoidose. Alles ok. Dazu kommt noch dass ich von Weihnachten bis März krank war ( Bronchtis, Schnupfen), war dann 6 Wochen wieder gesund und jetzt seit ein paar Tagen wieder erkältet. Hat jemand Erfahrung mit so etwas gemacht oder kann mir einen Rat geben was ich noch tun könnte? (ich bin 25 fühle mich aber mittlerweile wie eine alte Frau)
     
  2. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hallo,

    mir geht es ganz ähnlich. Mich hat der Rheumatologe auch weggeschickt. Ich werde es bei einem anderen Arzt nochmal probieren, da ich mich mit 27 auch wie eine alte Frau fühle und oft Tage habe, an denen ich sehr starke Schmerzen habe.
    Was hat dein Rheumatologe denn überhaupt gemeint, was es sein könnte, da er ja sagte, dass es wieder weggeht???
    Er muss doch dann wissen, worum es sich handelt!
     
  3. Mary1984

    Mary1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Er hat nicht viel dazu gesagt. Meinte nur: das kommt wohl von der Erkältung. Habe mich nicht so wirklich ernstgenommen gefühlt von ihm.
     
  4. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    irgend wie alles bekannt. Und irgend wann ist es dann Fibromyalgie, damit überhaupt erstmal ne Diagnose ist, vor Allem kann man einem bei Fibro auch auf die Psychische Schiene schieben.( Fibro ist nie die Alleinige Ursache von unseren Beschwerden)
    Es ist furchtbar, dass man von Arzt zu Arzt läuft, und es kommt nur die Antwort: alles i.o.

    Ich wünsche euch viel Kraft, bei mir ist sie am Ende, ich überlasse jetzt alles dem Zufall.

    LG Silberpfeil
     
  5. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hallo Mary,

    bei mir meinte er nur, ich wäre zu kälteempfindlich und soll erst mal Sport machen!!!
    Das sind halt so allgemeine Vermutungen, die uns als Patienten nix bringen.
    Ich wurde z. B. gar nicht richtig untersucht, sonst hätte er gesehen, dass ich Sport mache. Ich nehme jetzt erst mal selber Schmerztabletten, sonst kann ich meinen Alltag nicht mehr bewältigen.
    Ich habe mir auf jeden Fall einen neuen Termin in einer Rheumaambulanz besorgt, die einen guten Ruf hat. Vielleicht gibt's das in deiner Gegend auch? Oder versuchs doch mal beim Orthopäden, vielleicht weiß der etwas dazu! Es können ja auch andere Gelenkprobleme vorhanden sein.
     
  6. ferry

    ferry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo mary,

    wurdest du schon auf pfeifferisches drüsenfieber getestet ?? dafür sprächen die sehr hohen leberwerte und die grippeähnlichen symptome. frag doch mal deinen hausarzt.

    alles gute
    ferry
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen,

    ich kopiere Euch mal einige Tipps ein. Vielleicht helfen die schon ein Mal weiter:

    Ihr seid am Anfang Eurer Rheuma-Karriere und habt sicherlich gaaaanz viele Fragen, die wir Euch gerne versuchen, zu beantworten. Genauso wie ihr sind wir nur Laien und können Euch nur Tipps geben oder weiterführende Infos.

    Tipp 1:

    Listet Euch auf, was Euch alles weh tut und welche Dinge ihr daraus folgend nicht mehr machen könnt:

    Trockene, juckende Augen
    Schleier oder verschwommen sehen
    trockene Nase, trockener Mund ----> Durstgefühl ohne Ende
    trockene Haut

    eiskalte Fingerspitzen oder Finger oder Hände usw.
    eiskalte Zehen oder Füße usw.
    eiskalte Nasenspitze

    Nachtschweiß
    Gelenke sind nach Ruhe steif für ...... min

    Muskelschwäche u/o - schmerzen (wie Muskelkater, nur viel schlimmer) in den Armen ----> z. B. keine schweren Taschen mehr tragen können, keine Fenster mehr putzen können
    Beine ---> keine langen Strecken mehr laufen können
    Rücken ---> keine Gegenstände mehr vom Boden aufheben können oder sich recken können

    Dasselbe gilt natürlich auch für Gelenkbeschwerden u./o. -schmerzen
    Kraftlosigkeit in Muskeln u/o Gelenken

    oder

    ihr könnt keine langen Strecken mehr laufen, weil ihr anschl Schmerzen in den ....... habt

    ihr könnt nicht mehr lange sitzen, weil ihr anschl Schmerzen / Beschwerden in den ..... habt und Euch eineiern müsst

    Konzentrationslosigkeit, Energielosigkeit, Haarausfall

    Tipp 2:

    Führt eine Zeit lang ein Schmerztagebuch:

    Was tat

    wann (morgens o abends o tagsüber, in Ruhe oder bei Bewegung, bei Kälte o Wärme)

    wo

    wie weh (wie war der Schmerz: brennend, juckend, ziehend, pochend, stechend, dumpf, feurig usw. und auf der Schmerzskala von 0 (gar kein Schmerz) bis 10 (nicht mehr aushaltbar)

    http://www.schmerznetz.de/content/backgrounders/www.schmerznetz.de/merkblatt-schmerzbeschreibung.pdf

    und


    welche Gegenmaßnahmen halfen Euch? (Ruhe o Bewegung, Wärme o Kälte, welche Medis)

    Auch hier könnt ihr Eure Beschwerden, Schmerzen usw. eintragen und ggf ausdrucken lassen:

    http://rheuma-online.de/tagebuch/login

    Tipp 3:

    Wenn Eure Haut oder Eure Gelenke oder sonst irgendetwas anders aussieht als sonst, dann fotographiert dieses Gebiet (oder lasst es fotografieren)- sozusagen als Beweis... denn meist ist es am Untersuchungstag verschwunden.

    Tipp 4:

    Alles, was schriftlich anfällt bei Untersuchungen wie Blut-Untersuchungen, Röntgen-Berichte, Krankenhaus-, Kur- und Reha-Berichte, andere Untersuchungs-Berichte lasst ihr Euch als Kopie geben. Ihr legt so eine private Krankenakte an, müsst im Zweifelsfalle nicht andauernd in die Praxen rennen, um Kopien anzufordern und könnt Euch in Ruhe durchlesen und ggf Fragen notieren.
    Dies alles kann Euch auf dem Weg zur Diagnose helfen.

    Und zu guter letzt:

    Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen, wenn irgendetwas im Raum steht, was nach Eurem Gefühl so nicht sein kann. Versucht dann, weiter zu forschen...

    Unter den ganzen Blut-Ugs sollten auch alle Antikörper inkl die der Schildrüse mit enthalten sein, da auch sie Beschwerden und Schmerzen an Muskeln und Gelenken verursachen kann. Desweiteren sollten Borreliose nach Westerblot und Elisa sowie Chlamydien, Yersenien, Streptokokken, Eisenwerte, der gesamte Vit B-Komplex und evtl die CK-Werte für die Skelettmuskulatur mit abgescheckt werden. Und natürlich auch der Blutzucker inkl dem Langzeitwert HbA1C-Wert.

    Hoffentlich ist Euch damit ein wenig geholfen.
    Viele Grüße
    Colana
     
  8. betti_mausi

    betti_mausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solnhofen
    Unklare Gelenkschmerzen mit 18

    Hallo zusammen, hab mich grade bei euch etwas eingelesen. Bei mir ist es fast ähnlich .. allerdings wurde bei mir Rheuma schon komplett ausgeschlossen. Habe jetzt seit ca. 2,5 Monaten Schmerzen im li. Knie + Schwellung / Hüfte / Schulter / Ellenbogen / Handgelenk - rechts habe ich auch Schmerzen allerdings sehr gering im gegensatz zur linken Seite und kann schwer bzw. kaum laufen und wenn dann nur mit Krücken !! :( War oft scho im Krankenhaus, da haben sie Lumbalpunktionen gemacht - Borreliose und MS ausgeschlossen - dieser Arzt hat mich dann auch ein bisschen als psychisch labil hingestellt. Dann war ich beim Neurologen und wurde von oben bis unten durchgecheckt - inkl. Kopf-CT, da ich Taubheit und Pelzigkeit in den Fingern und in der Fußsohle hatte sowie leichtes Paresen der linken Körperhälfte (Taubheit) - auch hier wieder nichts rausgekommen. Anschließend war ich bei einem Chirurgen / Orthopäden [mein Chef :) ] , dieser hat mich dann geröngt d.h. HWS,LWS,BWS, Becken und bds. Knie. Da hat man dann gesehen das ich eine sogenannte Wolke an der Schambeinfuge habe und der Knochen verschoben ist, im Knie hat man gesehen das Innen - und Außenmeniskus verdickt ist. Mein Chef hat mich dann zum Kernspinn geschickt für Becken und LWS. Bei der Wirbelsäule wollte er einen sog. Psoasabszess auschließen - wurde er dann auch da dieses Kernspinn völliger Normalbefund war. Beim Beckenkernspinn wollte er wissen was mit dieser Schambeinfuge (Symphyse) ist - auch hier völliger Normalbefund.# Da mein Chef und mei Hausarzt dann am Ende ihres Lateins waren haben sie mich in die Uni-Klinik nach Erlangen geschickt. Die waren allerdings so überfordert, dass die erstmal NIX machen wollten. Bin dann nach Erlangen zur Szinigraphie gegangen und wie zu erwarten - NORMALBEFUND !! Da mein Chef und mein Hausarzt allerdings völlig hinter mir steht haben die beiden eine "Ärztekonferenz" einberufen, d.h. nur Fachärzte aus allen Richtungen. Die waren am Anfang ziehmlich baff und wussten erstmal gar net was sie sagen sollen..... Ein älterer Arzt ist dann auf die Idee gekommen Pfeiffersches Drüsenfieber zu testen - wurde jetzt auch am Mittwoch gemacht. Auf das Ergebnis warte ich noch !! Der Arzt in Erlangen hat sich dann mit meinem Chef kurzgeschlossen und vereinbart das ich jetzt Cortison nehmen soll 20-0-10 mg am Tag. Und jetzt heißt es für mich wieder WARTEN WARTEN WARTEN !!! Weiß vielleicht einer von euch etwas... den ich bin mit meinem Latein am Ende und mit den Nerven ebenfalls !! :( LG Bettina
     
  9. RosaFummelfee

    RosaFummelfee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Verona/Italien
    so geht es mir auch ich bin erst 18 jahre

    Ja so geht es mir auch du arme du ! <3
    allerdings tun mir nur die Hangelenke und Finger und Ellebogen so weh das ich auch vor schmerzen heule ..
    :( immer wieder beim arzt druck machen und wieder druck machen damit der endlich was macht :( alles alles gute und hoffe du besuchst uns im chat :(
    lg ROSAFUMMELFEE <3
    wenn ich zaubern könnte würde ich uns alle gesund zaubern
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
     
  11. betti_mausi

    betti_mausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solnhofen
    liebend gerne :)
    und ham se den jetzt schon bei dir was rausgefunden?