Unklare Beschwerden - lange Wartezeiten, was kanns sein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Steffen11, 12. April 2017.

  1. Steffen11

    Steffen11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    zu mir:
    - 37 Jahre
    - männlich
    - 95kg
    - Nichtraucher /Alkohol sehr selten

    Symptome sporadisch / hin und wieder:
    -seit Jahren insbesondere im Frühjahr (Allergiebeginn) Gelenkschmerzen, die nach 2-3 Wochen jedoch verschwinden

    Symptome aktuell:
    - Schmerzen im Thorax (Vorne / Hinten), Nacken, Schulter
    - Schmerzen in den Füßen (Sohle)
    - Schmerzen in den Händen
    - Gefühl von Muskelkater in den Beinen
    - Müdigkeit
    - Durchschlafprobleme in der 2. Nachthälfte, unausgeschlafen
    - das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können (Lungentest und Diffusionstest in Ordnung)
    - Augenschmerzen (leicht)

    Vorerkrankungen:
    - Allergien (Gräser, Katzen, Roggen, Hausstaub,..) teils heftig
    - Asthma bronchiale
    - Laktose Intoleranz
    - Sodbrennen (Verschluss ok), 20mg Omeprazol

    Untersuchungen bisher:
    - Lungenfacharzt (alles in Ordnung)
    - Blutwerte auch Rheumawerte sind unauffällig (nichts)
    - Augenarzt hat trockene Augen diagnostiziert, sonst alles ok
    - Urintest ok

    Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte. Vor einigen Jahren fing es schleichend an, so dass ich nicht im geringsten an Rheuma gedacht habe. Meistens hatte ich im Frühjahr Schlafprobleme und/oder leichte Gelenkschmerzen.

    Aktuell sind die Schmerzen etwas mehr, wie oben beschrieben und insbesondere auch durch Druck zu spüren. (besonders schmerzhaft am Brustwirbel) In den Fingerkuppen sticht es zudem hin und wieder und die schmerzen wandern auch.

    Danke für eure Hilfe.

    Steffen
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.263
    Ort:
    Niedersachsen
    Schlafprobleme - vielleicht Restless Legs? Könnte man mal beim Neurologen checken lassen.
    Der könnte auch gleich gucken, ob die Schmerzen in Händen, Füßen und Beinen neurologische Ursachen haben, z. B. Polyneuropathie.

    Dass Rheuma speziell im Frühjahr aktiv ist, wäre mir neu. Eher kommen die Probleme mit Beginn der kalten Jahreszeit, also Herbst/Winter.

    Schmerzen im Rücken können auch tausend Ursachen haben, Verspannungen, verklemmte Rippen, verschobene Wirbel...

    Ich kann da eigentlich nichts sehen, was speziell für Rheuma sprechen würde, aber ich bin auch nur Laie. ;)
    Vielleicht kommen ja noch andere Ideen.
     
  3. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    387
    Ich würde mal zum Orthopäden gehen - gerade die Schmerzen im Brustbereich hören sich nach eingeklemmten Wirbel ein. Das kann, gerade wenn es vielleicht von der Halswirbelsäule ausgeht, auch mal bis in die Finger ausstrahlen.

    Ansonsten kann man auch immer mal ans Herz denken. Auch da kann ein Check nicht schaden.

    Eine Allergie kannst du ja zusätzlich haben - was dann manche Symptome im Frühjahr verstärkt.

    So richtig nach was Rheuma-Artigem sieht es mir auch nicht auch. Aber ich bin natürlich auch nur Laie.
     
  4. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    933
    Ort:
    Münsterland
    Wow, als Laie bei Schlafproblemen auf RLS zu schließen ....

    Es gibt durchaus Menchen, bei denen durch Wärme Rheuma aktiver wird. Ich gehöre zu dieser Gruppe, mir hilft Kälte und ich habe dann weniger Aktivität und weniger Schmerzen.
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.263
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich bin deshalb auf RLS gekommen, weil ich das habe ;).
    Dagegen habe ich auch ein Medikament, welches ich aber immer nur dann genommen habe, wenn ich abends merkte, dass es wieder losgeht.
    Ich habe trotz Amitriptylin Schlafstörungen und jetzt aber gemerkt, dass ich morgens sehr viel erholter bin, wenn ich das Levodopa genommen habe. Vermutlich zappeln die Beine nachts auch, OHNE dass man das selbst direkt merkt.
    Deinen Ironiemodus darfst du gern wieder ausknipsen. War nett und als Hilfe gemeint, kann ich aber auch gern lassen. :rolleyes:
     
  6. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    933
    Ort:
    Münsterland
    Liebe Maggy,
    das war gar nicht ironisch gemeint, sondern bewundernt.

    Da du selber (wie ich auch) RLS hast, weisst du ja, dass bei RLS die Einschlaf- bzw. Durchschlafstörungen das Ergebnis und nicht die Ursache sind.
    Was mich irritiert, dass du das Levodopa nach Bedarf nimmst. Mir wurde in der neurologischen Klinik gesagt, dass das Medikament durchgängig zu nehmen ist. Mein RLS ist so ausgeprägt, dass ich manchmal sogar noch eine Tablette nachnehmen muss, um Ruhe zu finden.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.263
    Ort:
    Niedersachsen
    Jetzt nehme ich das auch regelmäßig.
     
  8. magdalena1256

    magdalena1256 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Unklare Beschwerden

    Hallo Steffen,
    bei der Blutuntersuchung wird leider oft nicht das Richtige bzw. zu wenig getestet.
    Wurden bei Dir schon mal die ANA Werte getestet??
    Bei mir sind fast alle Werte im Normbereich, selbst mein Rheumafaktor ist nur manchmal erhöht.
    Aber meine ANA Werte die sind entsprechend hoch. Mit diesem Wert kann man viele Erkrankungen erkennen bzw. 'einkreisen' wie es so schön heißt.
    Einfach nur eine Idee von mir.
    Natürlich muss auch an das Herz gedacht werden, an einen zu hohen Blutdruck.
    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Magdalena
     
  9. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Steffen,

    deine Symptome sind doch nicht untypisch für Allergien. Ich habe Leute kennengelernt, die mussten sich krank schreiben lassen, weil nichts mehr ging. Bei denen wurde das richtig kritisch. Die fahren nun vorher in 'blühfreie' Gegenden, ans Meer, in die Alpen, in die Wüste. Sprich doch mal mit deinem Allergologen darüber, bevor du dich jetzt im Internet, bei Kommentaren von Laien, durch Empfehlungen auf diesen und jenen Arzt nervös machen lässt. Rheuma hat man das ganze Jahr hindurch, da gibt es höchsten Spitzen, beim einen im Sommer, beim anderen im Winter. - Wenn der Allergologe meint, vielleicht Rheuma, dann kann ein Rheumatologe das testen. Wie schon beschrieben, Rheumafaktoren sind sehr vage und nicht aussagekräftrig. Der Facharzt hat bessere Ideen zu Blutwerten.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Clara
     
  10. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    703
    Magdalena hat Recht, Steffen. "Rheumawerte" sind ein weiter Begriff, wie Rheuma schlechthin. Was wurde denn da untersucht?
    LG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden