1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Uniklinik Bogenhausen-München

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Soschn, 22. Januar 2014.

  1. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Haallo zusammen,
    war schon mal jemand von euch in der Uniklinik Bogenhausen auf der Rheumastation oder bei der Rheumaambulanz und kann mir seine Erfahrungen berichten?
    Meine Rheumatologin hat mir vorgeschlagen, dass ich für 2 Wochen dort hin soll, sie nannte es einen "Intensivaufenthalt für Rheumatiker".
    Ich bin nun etwas skeptisch, da ja Bogenhausen ein riesiges Drum an Klinik ist und mach mir ehrlich gesagt schon wieder zuviel Gedanken.


    Grübelnde Grüße
    Sosch
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Sosch,
    ja, ich war auf der Station, als der Bechterew "festgestellt" wurde. Ich lag dort mit Ringelröteln, dann stellte man die genetische Veranlagung zu Bechterew fest und ein angehender Rheumatologe auf dieser Station erklärte mir, dass ich schließlich Frau sei und daher wohl eher keinen Bechterew haben könne.... Bedenkliches Fehlwissen.
    Du kannst dort Physio etc. machen und lebst auf der Station.

    Prüfe doch mal das Krankenhaus Neuwittelsbach. Dort kann man auch für 2-3 Wochen eingewiesen werden, nach meiner Erfahrung, bzw. der Erfahrung von Freunden ist das super. Die haben auch eine Kältekammer, machen Physio mit dir, prüfen deine Medikamente...

    Wenn du magst, kann ich dir einen Kontakt herstellen.

    LG Pezzi
     
  3. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Soschn ,

    ich bin schon oft im KH - Bogenhausen gewesen und war dort immer
    bestens versorgt und behandelt . Ich war über Neujahr im
    Schwabinger KH und hab mir jeden Tag gewünscht aus der
    Bruchbude ins KH - Bogenhausen zu kommen ... Bin dort auch
    mehrmals operiert worden und war immer zufrieden ........................
    Ausserdem gibt es nur 2 Bettzimmer mit Dusche und WC und auf
    jeder Station einen Balkon für Raucher ( bin zwar Nichtraucher )
    aber das war nicht immer so .....
    Also ich kann KH - Bogenhausen nur empfehlen ***********

    alles Gute wünsch ich dir

    Doro
     
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Doro,
    warst du in Bogenhausen auch Teilnehmerin in dem 14-tägigen Rehaprogramm, das auf der Station angeboten wird?

    LG Pezzi
     
  5. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Kleine Anmerkung am Rande ;).
    Das KMB ist keine Uniklinik, sondern ein kommunales städtisches Krankenhaus der Landeshauptstadt München. Habe ja schließlich dort gearbeitet :D

    Zum Thema selbst. Die Fachabteilung im KMB hat durchaus einen guten bis sehr guten Ruf.

    http://www.klinikum-muenchen.de/kliniken-zentren/bogenhausen/fachbereiche-kb/rheumatologie-klinische-immunologie-und-osteologie/

    "Begleitung" kann man sich dann auch noch hier holen:

    http://www.klinikum-muenchen.de/medicenter/medicenter-bogenhausen/
     
  6. simplyhoffi

    simplyhoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir ging es damals um die Verordnung von Humira mein Rheumatologe schickte mich nach Bogenhausen wurde als gesund entlassen keine Anzeichen von Arthritis hat sich damals noch nicht rumgesprochen das bei Psa Laborwerte ok sind und selten Schwellungen vorhanden......das war vor ein paar Jahren weiß nicht mehr wann aber ich würd da nicht mehr hingehen aber das ist meine persönliche Einschätzung.

    Oberammergau hat dann das Humira verordnet und es hat geholfen:vb_redface:.

    Grüße Manuela aus München
     
  7. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich bin auch immer mal wieder in Bogenhausen und kann nur Gutes berichten. Fühl mich dort immer wieder gut aufgehoben.
    Man muss schon sagen was man will und sich gegenüber den Stationsärzten schon mal durchsetzen! Aber dann funktionierts ganz gut :)
    Ich war insgesamt schon 14 x dort. Auch schon mal 14 tage (nicht das Rehaprogramm).
    Mein Rheumatologe arbeitet sehr eng mit dem Oberarzt dort zusammen. Sie sprechen (meistens) jede Therapieänderung gemeinsam ab. Klappt alles super und ich fühl mich dort immer sehr gut aufgehoben.
    Und nebenbei.....es ist wirklich schon auch angenehme, dass es dort nur 2-Bettzimmer mit Dusche/WC am Zimmer gibt.
     
  8. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo ,

    da muss ich Candela beipflichten , das ist wirklich so ...
    Dort wurde vor 20Jahren meine cP. sofort erkannt und
    richtig eingestellt , trotz fehlender Rheumafaktoren im
    Blut ... Der damalige Oberarzt wurde dafür sogar noch
    in der Reha in Aibling gelobt .

    L.G. Doro
     
  9. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Krankenhaus Bogenhausen ist
    keine Uniklinik !!!!