1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Uni Termin, das war brutal!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monalie, 5. September 2007.

  1. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    nun hatte ich heute endlich den Termin in der Hautlinik der Uni, in der Hoffnung, das die mir endlich helfen, bzw. die Diagnose sichern.
    Dieser Termin war der bisher brutalste aber auch ehrlichste den ich jemals hatte! Jetzt weiss ich wenigstens woran ich bin!

    Ich möchte berichten:
    Ich kam also in die Ambulanz zu einer jungen Ärtzin. Sie fing gerade an sich alles aufzuschreiben und die Krankenhausberichte durchzulesen und bat mich, mich auszuziehen, als der Professor der Hautklinik den Raum betrat.
    Sie sagt zu ihm, "bei ihr besteht Verdacht auf Sklerodermie/Mischkollagenose. Sie hat einen Bericht von Krankenhaus X."
    Sofort ablehnende Haltung, "na und? Was sollen wir da jetzt machen?. Warum haben die das nicht in Krankenhaus X gemacht?".
    Ich sage weil sie dort keine Rheumatologie haben und auch die labortechnischen Möglichkeiten nicht.
    Die junge Ärztin versucht mir zu helfen und sagt ihm, das es mir trotz Kortison nicht gut geht.
    Professor schaut ganz arrogant und sagt, "Na, wo haben sie denn was? Da ist ja nix". (ich war noch nicht mal ganz ausgezogen).
    Ich zeige meine Finger, die junge Ärztin bemerkt sofort den verdrehten und gerümmten Ringfinger. Der Professor ignoriert das und sagt folgenden Satz: "Sie haben ja schon eine Diagnostik von mehreren tausend Euro bekommen, da machen wir jetzt nix mehr!"
    Meinen Hinweis das ich eine Diagnose haben möchte interessiert ihn nicht. "Ach was, Diagnose, bei so kniffeligen Dingen, gehen sie zum Rheumatologen"! Viele Frauen haben kalte Füsse! (ich habe gar nichts von kalten Füssen gesagt)
    Mein Hinweis das ich dort war und das es Monate dauert bis ich dort wieder vorstellig werden kann, weil ich erst mal das Kortison ausschleichen soll, es mir aber schlecht geht kommentiert er mit: "ach was, Monate....gehen sie sofort runter auf 10 mg Kortison, dann geht das schnell".
    Wieder versucht die Ärtzin mich zu verteidigen und sagt: "es geht ihr aber schlechtt wenn sie mit der Dosis runtergeht".
    Er schüttelt nur den Kopf.......und geht!
    Die Ärtzin guckt mich fast entschuldigend an aber sie kann nichts machen. "Sie haben ihn ja gehört" sagt sie zu mir. Ich wurde dann auch nicht untersucht sondern durfte mich wieder anziehen und nach Hause gehen.
    Nun weiss ich wenigstens das ich aus finanziellen Gründen keine Hilfe bekomme! Ich bin einfach zu teuer und kann noch nicht mal was dafür....:( .
    So, Danke das ich meinen Frust abladen konnte, schön das es dieses Forum gibt!:)
    Liebe Grüsse
    Monalie
     
  2. ronniRonja

    ronniRonja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hallo monalie,
    das ist ja unglaublich. mein beileid für diese erfahrung! die junge ärztin scheint ja noch was auf dem kasten zu haben. hoffentlich stumpft sie nicht auch so ab wie d er professor.
    was machst du denn jetzt? gint es denn noch eine andere möglichkeit für dich?
    gruß!
     
  3. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo:)
    Das ist ja wohl eine große sauerei was dieser selbstherrliche Herr
    mit dir gemacht hat. :mad: Melde das doch mal bei deiner KK.Du kommst von Düsseldorf? Schaue mal ob ihr nicht ein anderes Krankenhaus mit rheumatologischer Abteilung habt,und starte einen neuen Versuch.Ansonsten kann ich dir die Rheumatologie im Eduarduskrankenhaus Köln empfehlen.Ich hoffe für dich das dir schnellstens geholfen wird.

    LG Kurt:)
     
  4. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo ronniRonja,

    ja, die junge Ärztin war auch sehr interessiert und hat mich hinterher fast trösten wollen. Muss ja auch sehr frustrierend sein so zu arbeiten, oder?
    Das war vorläufig die letzte Möglichkeit, jedenfalls für einige Monate. Ich werden nun unbeaufsichtigt und ohne ärztliche Überwachung das Kortison ausschleichen und einfach abwarten was passiert.
    Na ja, inzwischen ist es mir auch egal, ich habe heute gesehen das ich wohl nicht sehr willkommen bin in den Kliniken.

    @ Kurt: Ach ne, ich mag nicht mehr. Ich habe mir schon die Hacken nach Ärzten abgelaufen, ich mag einfach nicht mehr um Hilfe betteln, verstehst Du? Ich gebe jetzt auf und warte ab.
    Aber ist doch ne Sauerei, gelle?

    Gruß
    Monalie
     
  5. knapsel

    knapsel Knapsel

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Klinik

    Hi Monali,

    das tut mir aber wirklich leid. Da fiebert man Wochen und Monate auf einen Termin hin und dann das? Das ist ja unfassbar.

    Und irgendwo kann ich sogar verstehen, dass du auf diese Arztlauferei keine Lust mehr hast.

    Ich wünsch dir viel Kraft und gute Besserung,

    lG, Andrea
     
  6. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Monalie! :)

    Oh, das ist doch zum In-die-Luft-Gehen!! Macht mich ganz
    wütend sowas... Leider hat man gar keine Chance in so einem
    Moment - vor allem, wenn der Arzt auf stur stellt und nicht
    zuhört!
    Kann Dir nachfühlen, wie doof das ist! Auf jeden Fall wünsche
    ich Dir, dass es Dir bald wieder besser geht, vielleicht magst Du
    ja doch einen neuen Versuch starten, wenn Du Dich davon erholt
    hast!

    Liebe Grüße, Wanda
     
  7. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Wanda und Knapsel,
    danke fürs Mitärgern....:D , hilft mir schon sehr!

    Ich denke ich muss mich erst einmal beruhigen bevor ich darüber nachdenken kann, wie es weitergeht. Das dauert bei mir schon mal einige Tage, habe ja schon Erfahrung damit...;) .

    Liebe Grüsse
    Monalie
     
  8. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Monalie!

    Was Du da erlebt hast schlägt echt dem Faß den Boden aus! Das ist einfach unglaublich! Aber Du hast ja zur selben Zeit erlebt, daß es auch interessierte, motivierte und engagierte Ärzte (in diesem Fall die junge Ärztin) gibt! Es ist nur langwierig sie zu finden. Deshalb gib bitte nicht ganz auf (Deiner Gesundheit und Deinem Wohlbefinden zuliebe!), sondern laß Dir ruhig ein wenig Zeit. Das Cortison eigenständig, ohne ärztliche Hilfe, auszuschleichen, halte ich für keine gute Idee! Kann dir vielleicht Dein Hausarzt dabei helfen? Oder ein anderer Arzt. Mach' es aber b i t t e nicht alleine!

    Alles Gute und schnellstmögliche Besserung wünscht Dir

    Cori
     
  9. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    so ein mist

    huhu monalie;),

    ich drück dich mal ganz doll!!!!!!!!!!!!!!

    tut mir wirklich sehr leid, dass du schon wieder so schlechte erfahrungen machen musstest:(kann das verhalten des arztes mal wieder überhaupt nicht nachvollziehen.leider weiß ich auch keinen rat:confused::confused::confused:, bin auch ziemlich mit meinem latein am ende...ich versuche gerade dank einer bekannten alternative heilmethoden und diagnostik...ist zwar teuer, aber irgendwie muss ich alles versuchen um ein bisschen mehr lebensqualität zu erlangen.

    werde jetzt noch eine zusatzversicherung abschliessen(hoffe die nehm mich noch), damit zähne etc wenigstens einigermaßen abgedeckt sind.

    was wirst du jetzt unternehmen?das cortison langsam ausschleichen und dann nochmal zu dem anderen rheumatologen gehen??

    ich denk an dich und hoffe wirklich sehr, dass dir bald geholfen wird
     
  10. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Huhu noch mal,

    @ Cori:
    Ich habe keine Wahl. Ich bin schon seit Juni auf einer relativ hohen Kortisondosis. Bin damit aus dem Krankenhaus entlassen worden.
    Seitdem bin ich fast ohne Überwachung, mein Hautarzt schaut zwar nach den ANA und so aber die ganze Zeit wurde kein vollständiges Blutbild gemacht. Das ist eigentlich auch nicht Aufgabe des Hautarztes sondern der Hausärztin.
    Die aber kommt von alleine gar nicht auf den Gedanken und wenn ich sie darum bitte seufzt sie und sagt Dinge wie: "Sie können ja nächste Woche mal morgens reinschauen", wie gesagt, seufzend. Da komme ich mir wie ein Bittsteller vor....bitte, bitte untersuchen sie mein Blut.
    Sie ist eh recht unmotiviert und erklärt mir auch deutlich, das sie mit meiner Erkrankung ( die ja eigentlich keiner genau diagnostizieren will ) überfordert ist und verweist auf den Rheumatologen wo ich Monate auf einen Termin warte. Da habe ich schon keine Lust mehr hinzugehen.
    Tja, der Reumatologe sagt ich soll wiederkommen wenn ich das Kortison ausgeschlichen habe, also in ca.3 Monaten, vorher würde ich auch keinen Termin dort bekommen.
    Wer also soll das ausschleichen überwachen?

    @ Krümel:
    Ich schleiche jetzt aus und gehe dann noch mal zu diesem Rheumatologen.
    Dauert dann zwar alles noch länger aber was soll ich machen?
    Morgen oder Übermorgen erst mal zum Hautdoc und von der Uni berichten. Bin mal gespannt was der sagt!

    Monalie
     
  11. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Es gibt auch motivierte! Ist nicht noch ein anderer Arzt/eine andere Ärztin bei Dir in der Nähe, zu dem/der Du wechseln kannst?
    Ich habe auch länger gesucht, bis ich meine Ärzteriege zusammen hatte, aber es hat sich gelohnt! Allerdings überlege ich gerade möglicherweise meinen Hausarzt zu wechseln. Ich bin zwar seit 35(!) Jahren in der Gemeinschaftspraxis (bei ihm seit 3 Jahren), aber wie (schwammig) er auf meine Frage zu "Prexige" geantwortet hat und sich teilweise während der Sprechstunde verhält (u.a.), gibt mir zu denken. Alles muß man sich ja nicht gefallen lassen!

    Ich wünsche Dir a l l e s G u t e !

    Liebe Grüße von

    Cori
     
  12. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Cori,

    ja, ich hatte eh vor den Hausarzt zu wechseln aber neuerdings bin ich so mutlos was neue Ärzte betrifft. Habe wohl viel zu viel negative Erfahrungen gemacht.
    Muss das aber doch mal in Angriff nehmen, ich weiss es gibt motivierte aber die erst mal finden...:rolleyes: .
    Komme mir wirklich vor wie jemand der ständig um Hilfe bettelt sie aber nicht bekommt.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend...:) .
    Monalie
     
  13. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    So was gibt es ?

    :(
    Liebe Monalie,

    gerüchteweise hört man ja von so alten Urgesteinen, aber dass es doch wahr ist. Find ich sehr herb, da is man doch total down und würd gern heulen. Tut mir sehr leid für Dich!!!!!! Ich hatte mal nen Termin bei nem Orthopäden für eine Kortisonspritze ins Knie extra ausgemacht und ich komm nach 2 Wochen warten hin und er sagt: das mach ich nicht!!!!! Naja, wozu ist er dennArzt geowrden. Ich find es sehr unverschämt, Dir dir finanziellen Gründe auch noch zu sagen, so als ob Du das Geld verprassen würdest.
    ABER: bitte bitte Kopf hoch!!:) Think positiv! Ist doof gesagt, ich weiß. Doch wenn ich hier immer wieder lese, wie lange die Leute gebraucht haben für einen guten Arzt und eine Diagnose, dann kommt mirs grauesen. Trotzdem musst Du auf Dich aufpassen, nicht warten, bis es nicht mehr geht. Bin auch eher eine, die sagt, jetzt isses mir zu doof und die wartet, bis es nicht mehr anders geht. Such lieber weiter, nimm ganz viel Kraft von lieben Menschen um Dich herum, lass Dich unterstützen

    Schick Dir ein bißchen Kraft von mir ;),
    liebe tröstende Worte
    und ein Lächeln
    Diana
     
  14. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    @Monalie Tipp von mir: Auf nach Ratingen in die Rheumaklinik,da war mein Mann auch und er ist dort bestens versorgt worden.
     
  15. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke Ihr Lieben, Eure Anteilnahme tut mir sehr gut! Und Dein Lächeln ist angekommen Diana....:) .

    Eigentlich kommt das was ich da heute erlebt habe doch glatt unterlassener Hilfeleistung gleich, oder sehe ich das falsch? Monatelang auf den Termin warten und dann trotz Schmerzen und Beschwerden nicht untersucht werden?

    Ich dachte auch schon an Ratingen, weiss aber nicht ob mein Hautarzt mich dahin überweisen kann.
    Ist es nicht so das ein Hautarzt auch nur in eine Hautklinik überweisen darf?
    Bei meiner Hausärztin bin ich skeptisch, die nimmt mich eh nicht ernst.
    Und bei mir ist vieles so untypisch, eben nicht lehrbuchmässig. Sind die in Ratingen für so was zugänglich, ich meine, für die etwas kniffeligere Diagnostik?
    Grüssli
    Monalie
     
  16. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    Hallo Monalie,
    ich kenne das aus eigener Erfahrung und weiss wie schwierig sich Ärzte und Kh`s tun.Du solltest ruhig mal dein Corti runterfahren und wenn die Schmerzen dir so große Probs machen geh ohne Überweisung und ohne Befunde in eine Reuhmaambulanz, als Notfall müssen sie dich aufnehmen und Untersuchungen machen.
    Oft ist das was du an Befunden mitbringst die Bremse bei den Docs;)
    Ich wünsche dir alles gute:) !!
     
  17. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    @Monalie,was meinst u was mein Mann für ein kniffeliger Fall war.Und sie habens rausbekommen und ihn immer gut beraten.Nur wir wohnen jetzt zu weit weg,sonst wäre er da immer noch.Und er ist wirklich ein kniffeliger fall;)
     
  18. Suezi

    Suezi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo Monalie,

    ich bin ganz geschockt von deinem Bericht.

    Ich würde das auf jeden Fall melden, das ist unglaublich!! :eek:

    In Oberhausen kann ich dir das Marienkrankenhaus empfehlen, da ist eine Rheumatologie. Ambulant bekommst du - wie bei allen Rheumatologen - leider auch nur spät einen Termin, aber sie bieten Dir immer an, das Ganze auch stationär zu machen. Dauert dann nur 2-3 Tage Wartezeit......

    Ich hoffe Du findest einen Arzt, der Dich ernst nimmt und Dir hilft!!

    LG
    Nicole
     
  19. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    @Mondgickler:
    Ich bin schon dabei Kortison runterzufahren. Der seltsame Professor heute sagte mir, ich soll von jetzt 25 mg sofort auf 10 mg runtergehen, damit das schneller geht. Ich werde einen Teufel tun so schnell ohne ärztlichen Beistand!;)
    Und warum ist das so?

    @Mutterkutter:
    Hört sich gut an was Du da schreibst. Darf ich fragen was Dein Mann hat?

    @ Nicole:
    Muss jetzt erst einmal schauen wer mich überhaupt überweisen kann. Muss das nicht eigentlich ein Rheumatologe machen?
    Aber vielen Dank für Deine Anteilnahme und für den Tip...:)

    Mir fällt da gerade noch was ein. Im hinausgehen meinte dieser Professor noch, "wir werden ihrem Hautarzt den Bericht zuschicken".
    Welchen Bericht? Die haben mich doch gar nicht untersucht :confused:
    Dann hat er sich noch darüber aufgeregt das ich den Krankenhausbericht nicht da lassen wollte. Sie mussten ihn dann kopieren, frage mich jetzt noch wozu wenn sie doch kein Interesse an mir haben :confused: .
    Komisch, komisch....*kopfschüttel*.

    Monalie
     
  20. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Diagnose meines Mannes: Sharp und Überlappungssyndrom Mischkollagenose und Fibro
    Du kannst ja mal ein bisschen in meinen Beiträgen lesen,da findest Du einiges über seinen Rheumawerdegang und die Behandlung,Ärzte;Gutachten;Berrentung;Behindertenausweis;alles eben.
    Ich wünsch Dir viel Glück