1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ungewissheit und viele Fragen!.

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Susal-90, 17. Dezember 2009.

  1. Susal-90

    Susal-90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier!
    Habe seit längerer Zeit wirklich schlimme Schmerzen in Knien und Knöcheln, die dann immer überwärmt und gerötet sind.
    Meist treten die Symptome gegen Ende des Tages auf, sind am nächsten Tag wieder verschwunden bevor das Spielchen dann an einem anderen Gelenk wieder weiter geht...
    War jetzt heute beim Arzt, dieser meinte auch das das alles auf Rheuma hindeuten könnte, mir wurde Blut abgenohmen, morgen bekomm ich die Ergebnisse..
    Mach mir aber jetzt wirklich Sorgen, sicherlich sollte ich vll erstmal abwarten, was rauskommt..
    Ich bin erst 19, bin in meinem letzten Ausbildungsjahr in meinem absoluten Traumberuf zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ( auf gut Deutsch Krankenschwester) und hab total angst, wenn sich die Diagnose bestättigt, das ich dann meinen Beruf nicht lange ausüben kann...
    Habe mich jetzt schon oft nur noch mit Müh und Not durch Krankenhaus geschleift...
    Gibt es irgendwenn der trotz Rheuma seinen Pflegeberuf weiter ausüben kann?
    Konnte teilweise nciht mehr mal Treppen gehen oder Auto fahren weil mir Knie oder Knöchel so weh getan haben...
    Jetzt habe ich aber doch noch eine Frage:
    Bei mir wurde schon vor einem halben jahr eine Urtikaria ( Nesselsucht) festgestellt, meine IGGs ( das sind doch die Allergiewerte oder?!) waren statt bei 80 bei über 1000..
    Könnte das mit Rheuma auch irgendwie in Verbindung stehen?
    Wie außer durch die Blutwerte lässt sich Rheuma noch feststellen?
    Danke schon mal im Vorraus!
     
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Herzlich Willkommen,

    mit den IGGS kenne ich mich nicht aus. Also um Rheuma fest zu stellen sind etliche Untersuchungen erforderlich. Zum Beispiel ein MRT des Gelenkes oder ein Szintigrammm vom Körper um Entzündungen und event Knochenveränderungen zu finden. Sicher auch Blutbefunde. Bei meiner Rheumaart war auch die Atembreite ein Hinweiss. Röntgen usw. Wie gesagt, da müssen viele Puzzel Teilchen zusammen passen. Es gibt bei meiner Rheumart, dem Morbus Bechterew z.b diesen HLA B 27 Genmarker. Doch hat man nicht gleich einen Bechterew, wenn dieser im Blut nachgewiesen wurde. Also alles etwas kompliziert.

    ES wird sicher dann auch der Verlauf eines Rheumas für die Ausübung eines Berufes entscheidend sein. Nicht alle Rheuma Patienten haben so einen massiven Verlauf, dass sie berentet werden müssen. Aber sicher gibt es etliche, wie ich z.B.

    Ich war damals Anfang 20. Ägerlich war, dass ich keine Berunfsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hatte. Denn auf so einen Gedanken wäre ich gar nicht gekommen.

    Solltes es ein massiver Verlauf sein, kann man sicher mit so starken Schmerzen nicht weiter arbeiten. Aber ich möchte hier keine Panik verbreiten. Wie gesagt, es ist bei jedem anders. Wichtig ist jetzt, dass weiter untersucht wird und nach geforscht. Falls die Sache dann evt positv sein, dann ist es vor allem wichtig, schnell mit einer Basistherapie anzufangen um das Rheuma gleich aus zu bremsen.

    Alles Gute