1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ungeklärte Muskelschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hago, 2. Mai 2014.

  1. Hago

    Hago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Wie ich später ausführlich beschreiben werde, leide ich seit 2002 unter nicht wirklich aufgeklärten Muskelschmerzen. Fakt ist auch, dass bei allen Untersuchungen Rheuma und Myalgien so gut wie ausgeschlossen wurden. Deshalb bin ich mir nicht sicher, dass ich im richtigen Forum bin. Da ich fast ein Jahr fast gar nichts gespürt hatte, sind diese Schmerzen seit Anfang Februar diesen Jahres wieder aktuell und ich versuche an dieser Stelle Antworten zu finden.
    Die Beschreibung:
    Ich habe seitJuni 2002 Muskelschmerzen die die Gliedmaßen und deren Ansatzbereichen wieGesäß, Schultergürtel und große Brustmuskel betreffen. Jedoch nie in der Bauch-und Rückenmuskulatur sowie in allen Gelenken. Diese Schmerzempfindung undErscheinungsform sind mit denen bei Muskelkater vergleichbar. D.h., bei Druckauf Muskelpartien. So auch bei Händedruck, Hände falten und Druckausübung,punkförmiger Druck auf den Bizeps, Waden- und Schienbeinmuskel, Gr.Brustmuskel, Schultergürtel und Druck-Schmerzempfindung an den Fußsohlen beimmorgendlichen Aufstehen. Natürlich sind Schmerzen bei der Belastung vonArmen (zugreifen, heben von Lasten) und Beinen (Treppensteigen, Radfahren) undeine mindere Belastbarkeit vorhanden.
    Stärke undAusbreitung der Schmerzempfindung ist Schwankungen unterworfen. In denstärksten Phasen tritt auch ein spürbarer Ruhe-Schmerz in den bezeichnetenMuskelpartien auf. In dieser Phase treten auch einen spürbaren Schmerz beimSchlucken von "größeren" Brocken im rechten Brustmuskel nahe demBrustbein auf. Die Speiseröhre ist bereits bei der Gastroskopie untersuchtworden und ohne Befund. In den stärkeren Phasen verspüre ich auch eineLeistungseinschränkung der Muskulatur.
    Zur Ermittlungvon rheumatische Erkrankungen, Myalgien, sowie entzündliche Herde usw. wurden seitEnde 2002 umfangreiche Untersuchungen (auch CT und PET) (diverse Ergebnissesind protokolliert, auch inaktive Reste des Coxeckivirus wurden gefunden) inzwei Etappen im Rheumazentrum Treuenbrietzen unter Mitwirkung des Prof.Gräfenstein, sowie im Januar 2006 im Klinikum Frankfurt (Oder) (Abteilung fürRheumatologie) durchgeführt und diese Erkrankungen ausgeschlossen. Leider wurdeaber auch keine andere Schmerz-Ursache ermittelt. Da andere, vorgeseheneDiagnoseeinrichtungen eine Bewertung meiner Muskelschmerzen durch eineNeurologen Vorrausetzungen wurde ich bei einem solchen vorstellig. Dieser hatdann im Januar 2009 eine beginnende Polyneuropathie vom axonalen Lässionsttypfestgestellt. Ob dies nun die Ursache meiner Muskelschmerzen ist, wurde jedochnicht klar.
    Ich hatte michbei Beginn des Auftretens (ca. nach 5 Monaten) der Schmerzen in den Tropenaufgehalten. Einige Untersuchen durch einen Tropenarzt hatten jedoch auch nichtzur Identifikation der Schmerzursachen geführt.
    Eine Beschwerde,deren Auftreten zeitlich mit dem Beginn der Muskelschmerzen zusammenfällt istder Tinnitus rechtsseitig.
    Die Schmerzen wurdenbis 2007 durch das Medikament Beofenac gedämpft, was während der stärkeren Phasekaum wirkt. Nach dem die Krankenkassen die Zuzahlung für Beofenac umgekehrt haben (die Kasse zahlt nur einknappes Drittel) wurde vom Hausarzt auf Iboprofen 600 umgestellt, welches nochweniger Wirkung erzielte als Beofenac und meine zu hohen Blutdruck(behandelt)negativ beeinflusste. Der Neurologe stellte dann die symptomatischeBehandlung eben Anfang 2009 auf das Medikament Carbaflux um. Dessen Wirkungnicht wirklich feststellbar war und von mir nicht fortgesetzt wurde .
    Ein neuer Versuch ab Juni 2009 war den Schmerzensymptomatisch mit Imipramin Neurax beizukommen. Eine Wirkung lies sich nochnicht feststellen, weil das allgemein schwankendeIntensität der Schmerzen es nicht wirklich zulassen.
    Bei allenMedikamentierungen muss ich feststellen, dass die eingeschränkte Leistungsfähigkeitder Arm- und Beinmuskel bestehen geblieben ist.

    Hartmut
     
    #1 2. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2014
  2. Anonym

    Anonym Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hartmut,
    Herzlich Willkommen im Forum !

    Auch ich bin seit Jahren Schmerzpatientin und leide auch insbesondere unter Muskelschmerzen und Muskelschwäche.
    Und habe bisher auch keine gesicherte Diagnose erhalten.
    Allerdings ist es sicher, dass es sich um eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis handelt.
    Rheuma ist eine sehr komplexe Erkrankung und oft dauert die Diagnose mehrere Jahre oder bleibt sogar stets undifferenziert.

    Blutwerte können wichtige Hinweise darauf geben in welche Richtung es geht.
    Wurden bei dir Rheumawerte abgenommen ?


    Liebe Grüße.
     
  3. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    hallo hago,

    willkommen bei RO!
    Ich hätte dir gerne auf fragen zu den muskelschmerzen geantwortet,
    musste aber nach 2-3 sätzen passen.
    kannst du evtl. das schriftbild in deinem beitrag nachträglich ändern?
    es liest sich ausgesprochen schwer, ich denke, nicht nur für mich.


    danke
    kroma
     
  4. KLARA

    KLARA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hartmut,

    erst einmal willkommen.
    Ich schreibe Dir noch eine PN.
    Das beschriebene Krankheitsbild ist sehr diffus. Eine Situation wie Du sie beschreibst, kennen viele hier, die lange auf eine Diagnose warten mussten.
    Da kann Dir sicher jemand einen Tipp geben.

    Gruß Klara
     
  5. Hago

    Hago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0

    Danke Klara,

    ich werde versuchen mit dem Professor Kontakt aufzunehmen und am Dienstag beim Termin mit meiner Hausärztin auf solche Möglichkeit hinweisen.

    Hartmut
     
  6. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Hago,

    danke fürs abändern ;)
    Konnte jetzt super lesen und ich schreibe dir eine PN.
    Gruß kroma