1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unfassbar!!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Kristina cux., 12. Mai 2011.

  1. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und "guten" Morgen!

    ich bin echt neben der Spur gerade und weiß garnicht wie ich darauf reagieren soll. Ich bin einfach nur.... *überleg*...... sauer (wenn das überhaupt der richtige Ausdruck ist).

    Und zwar, an Medikamenten nehme ich: L-Thyrox, Novalgin, Sertralin, Amitriptylin, Lyrica, Humira, Pantoprazol, Decortin, Bisoprolol!

    Laut der Rheumatologin soll alle 4 Wochen Blut abgenommen werden. Ist bisher auch immer brav eingehalten worden. Heute hätte ich wieder zur Blutabnahme gemusst. Meine Hausärztin ist nicht da, sie kommt erst in 2 Wochen wieder, daher war ich bei ihrem Kollegen. Was macht der?

    "sie brauchen keine Blutabnahme"

    Ich: Warum? Eigentlich alle 4 Wochen!

    Er: Wer sagt das?

    Ich: Meine Rheumatologin!

    Er: Ja, dann gehen sie doch dahin!

    Ich: "ha..."

    Er: Ja, ha...

    Er weiterhin: alle 3 monate reicht, wir haben im März und April Blutabgenommen. Kommen sie im Juni nochmal wieder.

    Eigentlich sollte ich noch zu ihm rein, weil ich seit tagen einen stark juckenden Ausschlag an den Handaußenflächen habe. Das habe ich dann gelassen und habe die Praxis verlassen.

    Jetzt hänge ich da.... mit meinem Latein!
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo kristina,

    so oft- d.h.monatlich blut abnehmen?? hm- kommt mir auch sehr oft vor.

    besprich es doch mit deinem rheumatologen, wenn er wieder hier ist, ich denke nicht, dass "irgendeine gefahr" besteht.....

    als, keep cool !!

    viele grüße von mni
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Kristina,
    ruf Deinen Rh-Dok an, der das angeordnet hat, bitte um Rückruf
    (der soll auch was davon haben).

    Sollen die beiden sich drüber unterhalten.
    LG Juliane.
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    warum so oft blut abnehmen? die venen bei rheumis sind eh schon geschädigt.

    für best. werte, die durchaus mal öfters nötig sind, versucht es mit
    microvetten blutabnahme. das reicht aus. ich weiss, ist etwas umständlicher, dauert länger, ist ebenso genau wie die andere blutabnahme. jedes grosslabor kann das auch erledigen. ich habe damit beste, allerbeste erfahrungen gemacht. lasst euch bloss nicht verunsichern.

    gruss
     
  5. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich darf auch alle 4 Wochen antanzen beim HA zur Blutabnahme. ER besteht auch darauf, weil er sich sehr gut mit Rheuma und die dazu gehörende Medikation auskennt.

    Zerstochene Venen hin und her, mir ist es lieber einmal zuviel zu kontrollieren als einmal zu wenig. Man kann ja durchaus auf einmal falsch auf die Medis reagieren. Dann steigen womöglich Leber und/oder Nierenwerte. Und wenn man das dann erst nach 3 Monaten erfährt......?? Mmmmhhhh kann der Schaden schon da sein.....

    Kristina: Ich würde an Deiner Stelle auch Deine behandelnde Rheuma-Ärztin anrufen. Aus oben genannte Gründen.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  6. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Wisst ihr, mir ist es ja eigentlich "egal" wie oft Blut abgenommen wird, ich halte mich nur nach den Angaben von den Ärzten. Wenn der eine sagt alle 4 wochen und der andere sagt alle 12 Wochen... Ich habe sowieso ganz schlechte Venen und sie bekommen nur aus 1 Armbeugevene Blut, sonst gehts nur an der Hand, wenn überhaupt! Mir reichen auch alle 12 Wochen, nur sollen die Ärzte sich einig sein darüber! Der eine sagt Hü... der andere Hopp! Und ich stehe genau dazwischen.

    Ich trau mich auch schon garnicht mehr zum Arzt, das ist ganz schlimm geworden... Und es wird immer schlimmer. Seit tagen muss ich mir zuhause anhören "geh mit deinen Händen zum Hautarzt, von meiner Familie höre ich genau das gleiche" und was mache ich... ich bleibe zuhause! Ständig ist etwas neues und ich hab echt keinen Nerv für völlig bekloppt gehalten zu werden.
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Kristina!
    Du solltest deinen HA darauf hinweisen, daß die Blutuntersuchungen bei Rheumapatienten, die unter Immunsuppressiva stehen, budgetfrei sind! Ich denke, es geht dem Herrn ausschließlich darum.
    Außerdem sollte es deinem HA wichtig sein, daß es dir gut geht, unter der Therapie und um das beurteilen zu können, sind regelmäßige Blutkontrollen wichtig.
     
  8. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kristina,

    ich muss auch alle vier Wochen zum Blut abnehmen. Entweder Rheumadoc oder HA.Bei meinen zerstochenen Venen muss ich auch zum HA rein. Lass dich nicht abwimmeln und so behandeln. Die Kontrollen sind wichtig.

    Und mit deinen Händen ist vielleicht der Hautarzt die beste Lösung.

    Liebe Grüße

    Andrea
     
  9. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Oh, ich wusste garnicht, dass es für die dann Budgetfrei ist. Da werde ich meine Hausärztin sobald die da ist von erzählen. Ich werde auch meine Rheumatologin heute noch anrufen. Wenn ich sie nicht erreiche schreibe ich ihr eine Mail. Und ich werde auch nochmals um einen früheren Temrin bei ihr drängeln!

    Das ich alle 4 Wochen zur Blutabnahme muss ist seitdem ich MTX genommen habe, also seit dem Jahr 2007. Seitdem stand ich unter einer Basistherapie und ich denke bei meinen Medikamenten ist dies auch wichtig!
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ...unglaublich. da fehlen einem ja glatt die worte...
     
  11. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, kristina!

    auch ich gehe alle 4 wochen zur blutkontrolle, seit ich MTX nehme. ich bin in einer klinik-ambulanz in behandlung. wenn mein doc in urlaub ist, können auch ausnahmsweise mal 5-6 wochen abstand sein, wenn vorher alles ok war.
    liebe grüsse,
    ruth
     
  12. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Kristina,

    Du bekommst keine Basistherapie?
    Wenn man "nur" mit TnF-a Blockern behandelt wird, reicht eine Laborkontrolle alle drei Monate aus. Da Basismedikamente oft Blutbildveränderungen machen, muss man alle vier Wochen kontrollieren.
    So steht es auch in den Richtlinien der DGRh.
    Da Du noch andere Medikamente nimmt, liegt eine häufigere Laborkontrolle im Ermessen Deines Arztes.
    Wenn Dein HA die Ziffer 32023 (Überwachung einer immunsuppressiven Behandlung) auf dem Abrechnungsschein angibt, wird es aus dem Laborbudget ausgenommen.
    Sieht so aus, dass sich Dein HA von den Patienten darüber informieren lassen muss:vb_confused:!!!

    Gruß
    Nina

     
  13. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Kristina,
    ich bin in einer Reuma-Amulanz in Behandlung und musste im ersten halben Jahr der MTX-Einnahme alle 4 Wochen zur Blutabnahme.
    Da aber bisher die Leber-und Nierenwerte immer in Ordnung waren, muss ich nun nur noch alle 8-12 Wochen hin.
    Ich würd beim Rheumaarzt noch mal nachfragen.
     
  14. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Sehr interessant dein Beitrag! Doch, ich bekomme eine Basitherapie, ich bekomme seit 3 Jahren Humira. Ich werde mir dies gleich aufschreiben und beim nächsten Besuch unter die Nase halten... Ich glaube er hatte keine Ahnung was ich an Medikamenten nehmen oder so, ich glaube er hat aus Budgetgründen sparen wollen... nur an der falschen Person!
     
  15. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Also mein HA hat gesagt, wenn er öfter als 1 x im Quartal Blut nimmt, bekommt er das von der KK nicht bezahlt! Deshalb hat er mich direkt ins Labor geschickt, das das Blut auch untersucht. DIE bekommen noch was für die Blutabnahme. Also geh ich alle 3 - 4 Wochen dorthin und die Ergebnisse lass ich mir direkt von denen zufaxen. Dann bin ich sofort informiert und muss nicht erst mit dem HA Rücksprache nehmen.
     
  16. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Blutabnahme beim Hausarzt

    als ich im September 2005 endlich eine hieb- und stichfeste Diagnose hatte und mit der therapie begonnen wurde, musste wöchentlich Blut abgenommen werden, dann über fast 2 Jahre alle 14 Tage (meine armen Venen) und seit geraumer Zeit nun alle 4 Wochen. Das ist Pflicht bei den Biologicals zumindest, bei den anderen weíß ich es nicht so genau, solange die Werte nicht topp sind.
    Für die Abrechnung gibt es da eine besondere fünfstellig Ziffer, die der Hausarzt mit angibt und so wird das Budget überhaupt garnicht belastet und für einige zusätzliche Werte die nicht jedes Mal Pflicht sind, nur halb berechnet.
    Alle 3 Monate wird das Blut im Krankenhauslabor abgenommen und mein Internist gibt jedes Mal ganz genau an was bei Blut und Urin untersucht werden soll. Die beiden Male dazwischen gehe ich dann wieder zum Hausarzt.
    Kein Problem.

    Liebe Grüße
    Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  17. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen,

    gestern habe ich per Mail meine Rheumatologin kontaktiert. Eben hat die Praxis mich zurück angerufen, sehr nett und floot :top:, ich muss unter dem Humira alle 3 monate zur Blutkontrolle, das kann dann immer bei meiner Rheumatologin gemacht werden, damit muss ich dann nicht mehr zum Hausarzt.

    Auch um einen früheren Termin habe ich gebeten, da mein nächster Termin erst ende Juli wäre. Nun habe ich in 13 Tagen einen Termin bekommen. Die 13 ist übrigens meine Glückszahl.

    Ich bin gerade einfach nur erleichtert über die Info.

    Ich danke euch! Ohne euch hätte ich wohl nicht meine Rheumatologin kontaktiert.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  18. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Kristina,

    mit Basistherapie habe ich Mtx, Arava, Ciclosporin usw. gemeint.
    Wer diese Medikamente bekommt, sollte alle vier Wochen die Laborparameter bestimmen lassen. Humira zählt zu den Biologika und da ist eine Kontrolle alle drei Monate ausreichend.
    Sorry wenn ich mich unklar ausgedrückt habe.:vb_redface:

    Ein sonniges Wochenende wünscht Dir
    Nina
     
  19. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Na siehste!!!

    "Und wenn Du denkst, es geht nicht mehr.........."

    LG von Juliane.
     
  20. Mullewapp56

    Mullewapp56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Münder
    Hallo,
    ich nehme inzwischen regelmäßig und dauerhaft Enbrel/Biologica, Sulfasalazin, Quensil als Basistherapie und von 10mg Cortison komme ich auch schon über ein Jahr nicht mehr runter, dazu gibt es L-Thyroxin,Vigantoletten, Magnesium, Pantoprazol und seit Jahren Trevilor, eigentlich auch ein Mittel, das regelmäßig über Blutuntersuchungen begleitet werden soll. Ich kenne das aber auch so, dass es am Beginn eines neuen Medikamentes wichtig ist zu schaun, wie der Körper darauf reagiert und wenn dann länger keine Probleme auftreten, können die Kontrollen auch reduziert werden.Lange bin ich alle 2 Monate gecheckt worden und habe mich gefreut, als mein Rheumatologe sagte, wenn nicht irgendwelchen neuen Probleme auftreten, wieder in 3 Monaten.Ich denke, wir müssen in diesem ganzen Diagnose-, Medikamenten und Ärztechaos auch lernen, selbst auf uns zu achten und dann merken wir schon, ob alles im Lot ist, oder da was brodelt in uns. Nach 30 Jahren Erfahrung mit meinen Krankheiten habe ich irgendwie da einen ganz guten Instinkt entwickelt, freue mich, wenn alles irgendwie gleich bleibt und wenn ich das Gefühl habe, da stimmt was nicht, melde ich mich bei meinem Rheumatologen und dann passiert auch was. Mit meiner Hausärztin diskutiere ich das nicht und die ist froh darüber, die ist zwar Internistin etc. und sehr qualifiziert, aber sie handelt nur noch auf Anweisung des Rheumatologen. Sie ist froh, da keine Verantweortung übernehmen zu müssen und steht dazu, das eben manche Krankheiten nur von Spezialisten beurteilt wrden können. Mein Mann ist auch Arzt/Anaesthesist/Chefarzt, aber hält sich auch aus diesen Gründen völlig aus meiner Behandlung raus. Was ich damit sagen möchte ist, dass ich das Verweisen auf den Hausarzt völlig daneben finde, denn Ärzte sind auch nur Menschen und das Gebiet Medizin ist mittlerweile so groß und so vielfältig, dass besondere Krankheiten auch nur von den entsprechenden Spezialisten beurteilt werden können und behandelt werden sollten. Untersuchungen zum SLE und zum entzündlichen Wirbelsäulenrheuma lasse ich nur noch vom Rheumatologen machen, dafür solltet ihr euch auch stark machen. Dieses Angebot gibt es in Kliniken, die auch ambulant behandeln. Manchmal muss man dafür weitere Wege in Kauf nehmen,das tue ich auch, aber das ist es auch Wert.
    LG mullewapp56