1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

unerwünschte unterdrückung von entzündungen durch arcoxia

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mimi67, 9. Januar 2012.

  1. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo allerseits,
    heute mal was aus der beliebten reihe: nebenwirkungen, die die menschheit nicht (immer) braucht :rolleyes:
    ich nehme ja seit einigen monaten arcoxia. unlängst habe ich festgestellt, dass es (natürlich) nicht nur bei den rheumatischen entzündungen hilft, sondern auch sonst. so heilte auch eine op-naht bei mir besonders gut und schnell. soweit der angenehme teil.
    seit einer woche hatte ich nun heftigste schmerzen in der rechten gesichtshälfte, wie der neurologe festellte, eine trigeminusneuralgie. :eek:
    das waren schmerzen, sage ich euch! dagegen sind meine schmerzen in der hüfte echt pille-palle...
    am wochenende stellte sich nun heraus, dass es entgegen meiner vermutung doch ein zahn ist, der die ursache dieser unerträglichen schmerzen ist. der zahnarzt stellte gestern fest, dass er tot ist und es darunter stark entzündet ist, er meinte, das wäre auch sicher schon länger so. und ich habe nichts davon gemerkt! nachdem der zahn aufgebohrt worden war, ging es shclagartig viel besser und in den nächsten tagen wird er dann weiter versorgt werden und alles ist dann hoffentlich wieder tutti :o
    ich bin jetzt schon etwas ratlos: ganz offenbar hat das arcoxia ja eine ganze weile die entzündung überdeckt und erst jetzt kapituliert. nur so erklärt sich, weshalb ich bisher nichts merkte und dann auf einmal von jetzt auf gleich fast aus den latschen kippe. kennt ihr so etwas auch? muss ja nicht mit zähnen sein, entzündungen können ja praktisch überall vorkommen. und wie gehtg ihr damit um? noch öfter als bisher zur kontrolle beim zahnarzt? habt ihr tipps parat? ich würde gerne verhindern, dass sich so etwas nochmal wiederholt. aber das arcoxia kann ich ja schlecht weglassen... :D
     
  2. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    ich will dich ja nicht desillusionieren, aber ich bezweifle , dass man da groß was machen kann. Bei mir hat diclofenac mal eine blinddarmentzündung verschleiert, bis er geplatzt war...
     
  3. irmie

    irmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mimi67 Ich hatte anfang November auch eine Trigeminusneuralgie, weiss was das für Schmerzen sind.Ich möchte das nicht noch mal erleben. Bei mir ist die Ursache noch nicht gefunden.(Zahn o. Kieferbereich) Habe morgen eine kleine Zahnop. Auch ich nehme Arcoxia nach Bedarf und es hilft in allen Bereichen und mir keinen Kopf gemacht.:eek: LG Irmi:eek:
     
  4. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    3
    Genau aus solchen Gründen finde ich die Langzeitgabe von starken entzündungshemmenden Schmerzmitteln schon fast unverantwortlich.
    Das normale Warnsystem des Körpers ist nämlich vollkommen ausser Kraft gesetzt. Mir ist das aufgefallen, als ich mich an heissem Fett verbrannt habe, das tat zwar weh....aber lange nicht so schlimm.

    Ich habe durch die Einnahme meinen Körper ständig überlastet, weil ich meine Grenzen nicht gespürt habe.....noch einen Arzt, der mit Stretching und Kraftträining empfohlen hat, bei der Einnahme eines NSAR retardproduktes in höchstdosis.....heute sehe ich das schon fast als Körperverletzung an....
     
  5. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ich nehme zwar nicht Arcoxia aber Dafür Humira, Arava und bei bedraf noch Ibuprofen
    oder Spiralgin.
    Beim ersten mal, das war nach etwa einem halben Jahr mit diesen Medis hatte ich eine Lungen-
    entzündung und danach eine Brustfellentzündung. Ich hatte aber kein Fieber.
    Mein Hausarzt musste sich zuerst daran gewöhnen, aber inzwischen weiss er dass er sich
    weder nur auf's Blutbild noch auf Fiebersymptome verlassen kann.

    Im letzten Herbst hatte ich aber über Nacht eine Nierenbeckenentzündung mit Sepsis....
    Ich hatte nicht bemerkt von dem Harnwegsinfekt, nur hatte ich den Sommer über
    starke Rheumaschübe, musste also mehr Entzündungshemmer nehmen.

    Seither habe ich auch sehr Respekt vor diesen Medikamenten...nur... es gibt ja keine
    halbwegs gleichwertige Alternative.
     
  6. jenni

    jenni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte direkt vor Weihnachten plötzlich extreme Nervenschmerzen im Kieferbereich. So etwas heftiges habe ich noch nie erlebt. Nicht mal ne Nierenkolik kommt da ran. Nehme keine Basis und auch keine Schmerzmedis. Bin auch zum Zahnarzt. Der hat dann festgestellt, dass es sich um einen Nerv am Zahn neben dem Schneidezahn handelte. Ich hatte die Option, entweder es mit Prokain spritzen versuchen oder gleich aufbohren. Ich entschied mich für´s Prokain, trotz bevorstehender Weihnacht. Dazu habe ich noch eine richtige Breitseite Padma 28 genommen. Am Abend waren die schlimmsten Schmerzen weg (ohne Schmerzmittel). Ich konnte wieder schlafen. Es wurde immer weniger, bis ich gar nichts mehr spürte. Die Kombination Prokain und Padma hat den verrückt spielenden Nerv komplett beruhigt und die Entzündung eingedämmt.

    Ich habe beschlossen, immer einen Vorrat an Padma zuhause zu haben und bin froh, dass es so geklappt hat.

    Ob nun die Medis verschleiern oder nicht, es kann immer passieren. Ich denke einfach mal, dass ein sofortiger Zahnarztbesuch (bei diesen Schmerzen bleibt einem ja fast nichts anderes mehr übrig) unumgänglich ist und nicht tagelang rausgezögert wird. So hat meine Alternativvariante wohl auch noch gegriffen.

    Ich wünsche nur jedem, dass er solche Schmerzen nie erlebt.

    LG
    jenni
     
  7. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Das Problem ist ja nicht dass man nicht zum Arzt geht, sondern dass die
    Medikamente die Symptome so verschleiern und unterdrücken,
    dass man einen schlimmen Infekt oft erst sehr spät bemerkt.
    Bei der Sepsis im letzten Herbst hatte ich keinerlei Anzeichen einer
    Harnwegsinfektion bemerkt, keine Schmerzen, kein Fieber, nichts...
    und innerhalb weniger Stunden ist dann alles ausgebrochen, so wie
    ein Vulkan der untendrin brodelt und irgendwann ausbricht. Das ist
    für mich das Problem, dass es so unberechenbar kommt. Denke das
    kann ganz schön gefährlich werden.Ich hatte mir schon überlegt,
    diese Immunsuppressiva wegzulassen mit der Begründung dass ich am Rheuma wohl nicht
    sterben werde aber an einer Sepsis sehr wohl.
    Aber meine Rheumatologin war nicht derselben Meinung. Jetzt nehme ich halt
    die Medis wieder aber Humira nehme ich in grösseren Abständen.
     
  8. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi Ihrs,
    ich kenne das mit den Zähnen.Nur ich habe keine Medikamente genommen.
    Ein Zahn tat jahrelang leicht weh,wenn ich drankam. (Backenzahn)
    Regelmäßig habe ich meinen Zahnarzt darauf angesprochen.Es wurde immerwieder
    geröngt und immer war alles ok..
    Irgendwann,so zwischen den Jahren hatte ich aufeinmal ein
    dickes Gesicht.Ich habe einen Zahnarzt im Notdienst aufgesucht
    und der hat dann gleich mal den falschen Zahn behandelt.
    Am nächsten Tag,habe ich dann eine Zahnärtzin gehabt,
    die dann an der richtigen Stelle aufgebohrt.
    Letzendlich hat mich das Ganze 2 Zähne gekostet.
    Positiv war,ich wurde sehr verwöhnt und habe 4 Bänder Harry Potter
    von meinen Kindern bekommen.
    Es kam dann 1 Jahr später noch mal vor.Keine Schmerzen,
    nur ein dickes Gesicht.Dann zwei Zähne weniger.
    Mein Glück war wohl,das es auf keinen Nerv gedrückt hat.
    Um die Augen herum habe ich einen leichten Druckschmerz empfunden.
    Biba
    Gitta
     
  9. irmie

    irmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Geplagten ich komme soeben vom Kieferch. und mußste mich von meinen Weißheiszahn plus Krone u. Brücke verabsieden. 7Wochen Antibiotika für die Katz. Ich hoffe das das auch meime Nervenschmerzen im Geschicht waren und ich endlich das Nervenschmerzmittel absetzen kann. Ein Gutes haben die Medis. ja ich habe keine Schmerzen. Ha.Ha. LG Irmi:eek:
     
  10. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    oje, dass meine frage solche resonanz auslöst, hätte ich ja mal wiedder nicht gedacht! :) nicht weil ich euch für schreibfaul halte, sondern ich mir kaum vorstellen konnte, dass es vielen geht wie mir. aber wie so oft ist es so!
    eine alternative zu meinen medis sehe ich auch nicht, dazu tut mir die hüfte sonst zu weh.
    ich glaube, ich werde künftig 2x im jahr zum zahnarzt gehen und alles zähne checken lassen. andere baustellen hingegen kann man nicht ständig checken, so z.b. blinddarm, blase etc. aber diese trigeminusneuralgie war auch der absolute oberhammer an schmerzen, außer kinder kriegen kommt da nix ran, und das bringt ja wenigstens was...
     
  11. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Stimmt, mimi, das mit dem Trigeminus ist echt heftig! Ich kenne eine Frau die hat das immer
    wieder...oh man bin ich froh dass ich es nach 2 Wochen mit Kortison losgeworden bin!
    Das Lyrica, das ja da helfen soll hatte ich gerade abgesetzt gehabt weil ich so zugenommen hatte davon.
    Da war auch mein HA froh dass es mit Kortison weggegangen ist.
    Allerdings war ich auch zuerst beim Zahnarzt, dachte ich hätte einen Eiterzahn...
    die haben nichts gefunden aber dann sofort auf den Trigeminus getippt. So war es dann auch.

    Finde es auch immer wieder gut wenn man sieht dass es anderen gleich geht, man fühlt sich dann nicht
    so allein damit.
     
  12. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ja, genau so. mir hilft das sehr. mein mann hört sich ja auch immer alles geduldig an, aber immer möchte ich den damit auch nicht zutexten. er hat selbst eine chronische erkrankung und ist von daher aus gutem grund auch mal mit sich selbst beschäftigt.
    außerdem: ich sehe, dass meine these, die ich zunächst im stillen kämmerlein aufgestellt hatte, offenbar zutreffend ist (dass das nsar entzündungen lange überdeckt und sie dann ganz schlimm und plötzlich ausbrechen). daraus kann ich dann lernen und hier und da mein verhalten umstellen, was die präventiven arztbesuche angeht. dann muss ich zwar noch öfter zum arzt als ohne
    hin schon, aber besser so als urplötzlich mit dem kopf unterm arm rumlaufen :D
    euch allen noch einen möglichst schmerzarmen abend!
     
  13. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Ist Arcoxia ein Schmerzmittel? Ich habe davon hier in den USA, noch nie gehoert.

    Debby
     
  14. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hi debby,
    herzliche grueße über den grossen teich!
    nein arcoxia ist kein direktes schmerzmittel, sondern ein entzuendungshemmer, und zwar aus der familie der nicht-steroiden antirheumatika (nsar). ich nehme außerdem amitriptylin, ein antidepressivum, das ueber lange zeit genommen aber auch gegen schmerzen wirkt und vor allem meine rheumatischen schlafstoerungen beseitigt oder mindestens lindert (wenn ich gerade einen schub habe)!
     
  15. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Danke Mimi,

    Ich habe es gerade in google eingeben und es gibt Arcoxia auch hier, ich werde mal mit meinem Arzt darueber reden.
    Vielen Dank fuer Deine Antwort.

    Debby