1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

unerträgliche schmerzen mit 17

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Finnja, 21. März 2015.

  1. Finnja

    Finnja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin 17 Jahre alt und leide seit meinem 14 Lebensjahr an Rückenschmerzen. Es kam von jetzt auf gleich, bin damals mit Schmerzen im Rücken und einem gelähmten Arm ins Krankenhaus gekommen. Da wurde nichts auffälliges gefunden und ich wurde nach ein paar Tagen nach Hause geschickt, danach folgten zahlreiche Besuche bei Orthopäden,Ärzten,MRT's usw.
    Ich hab oft Physiotherapie gemacht ohne Erfolg. Und mittlerweile bin ich am Verzweiflen, ich kann nicht lange Sitzen oder Stehen/meine Schulter tut dauerhaft weh/Durch die verkrampfte Nackenmuskelatur bekomm ich starke Kopfschmerzen (als würde jmd mir einen Nagel oder ähnliches in den Hinterkopf stecken) und öfters diese Taubheits Gefühl in meinem Rechten Arm und Kribbeln in den Beinen. Wenn ich mich Tagsüber viel Bewege und mich dann abends hinlege hab ich das Gefühl mein Brustkorb fällt runter (Schwer zu erklären, als ob man erdrückt wird). Zudem Arbeite ich nun seit September viel im Sitzen und dadurch geht es mir nicht grade Besser. Als Ausgleich geh ich in s Fitnessstudio mind. 2x die Woche um meine Rückenmuskelatur aufzubauen und Bauchmuskeln aber danach hab ich auch Starke Schmerzen.
    Und deswegen wende ich mich jetzt an ein Forum in Hoffnung auf Hilfe :(
     
  2. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Finnja,
    sei ganz herzlich gegrüßt bei uns - Willkommen. Dein Bericht macht mich sehr betroffen. Wenn man so jung ist und solche schlimmen Einschränkungen hat das ist nicht schön. Bei mir hat die Krankheit mit Anfang des 20. Lebensjahres begonnen. Es hat 10 Jahre gedauert bis ich eine Diagnose bekam. Diese Zeit war die schrecklichste für mich.
    Mal eine Frage, warst Du auch beim Neurologen?

    drück Dich mal ganz toll, hoffe dies schmerzt Dich nicht
    :vb_redface:
    Tiger1279
     
    #2 21. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2015
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Finnja,
    herzlich wilkommen hier! :)
    Nimmst du Schmerzmittel und wenn ja, helfen sie?
     
  4. Finnja

    Finnja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke :) ohman, ja glaub ich dir, diese Ungewissheit und vorallem das man nicht weiß was man dagegen machen aoll :$ ja bei einem Neurologen war ich schon, meine Gehirnsröme wurden untersucht und ein MRT für den Kopf hab ich auch schon hinter mir..
    @Tiger1279
     
  5. Finnja

    Finnja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nachtigall, mh zum Anfang hab ich nur paracetamol & Ipuprofen bekommen sowie Muskelrelax haben mir aber nicht geholfen . Inmoment nehme ich Novaminsulfon tropfen hilft teilweise. Versuche viel mit Wärm,damir die Muskelatur entspannt
     
  6. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Finnja,
    ich bin ja nur ein Laie. Was mir bei Dir komisch vorkommt sind die Gefühlsstörungen. Das einzige was ich Dir empfehlen könnte wäre die Meinung eines 2. oder auch noch eine 3. Neurologen.
    Fibro. könnte evt. auch noch im Spiel sein. Ich hab unter anderem auch Fibro. Man kann das durchaus auch im jungen Alter bekommen. Ich hatte schon ganz schlimme Probleme mit der Muskulatur. Die Beschwerden hab sich trotz intensiver Physio. und Nordic Walking lange Zeit nicht gebessert.

    LG
    Tiger 1279
     
  7. Finnja

    Finnja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    fibromyalgie? Ich kenn jemanden der das hat, die hat auch viele ähnliche Symptome wie ich aber wie findet man herraus ob man das hat? Bzw zu welchem Arzt oder kann das schon der Hausarzt herausfinden?
     
  8. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Finnja,
    bei mir hat der Rheumatologe die Diagnose gestellt. Mein damaliger Hausarzt mich ausgelacht als ich ihm von meinem Verdacht auf Fibro. erzählt. Er meinte ich sei zu jung. Hab Dir hier den Link zu den Infos über Fibromyalgie:
    https://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/fibromyalgie.html

    LG
    Tiger 1279
     
    #8 21. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. März 2015
  9. Finnja

    Finnja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    alles klar,danke dafür :)
    Ich werde mich darauf mal Untersuchen
    lassen, rein von dem was ich nun darüber gelesen habe trifft das gut auf mich zu uns ea würde erklären wieso beim MRT und.anderen Untersuchungen nichts zu sehen war.
     
  10. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    viel Erfolg
     
  11. Finnja

    Finnja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön :)
     
  12. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi Finnja,

    Deine Beschwerfen erinnern mich an den Beginn meines Bechterews mit 15 Jahren. Wurde ein MRT mit Kontrastmittel gemacht- anders sind aktive Entzündungen nicht zu erkennen. Gut wäre auch einen sehr erfahrenen Radiologen oder Rheumatologen die Bilder begutachten zu lassen, da die Deutung im Anfangsstadium schwierig sein kann. Wie sind Deine Blutwerte (BSG,CRP und Leukos)? Wurde das HLA- B27 bestimmt?

    Viele Grüße
    Jürgen