1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

undifferenzierter Kollagenose

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Marichen66, 28. Oktober 2014.

  1. Marichen66

    Marichen66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu im Forum :) und total verzweifelt. Mit diagnostizierter undifferenzierter Kollagenose seit 2002 ( Myokarditis 1999, Lungenbeteiligung 2002 und TIA 2014, starker Leistungseinschränkung, kleines PFO, Depression und , und und ) wurde mir Quensyl verabreicht. Das Medikament habe ich wieder abgesetzt, da ich es überhaupt nicht vertragen habe. Hinzukommen unterschiedliche Laborbefunde binnen 1 Woche zweier Kliniken hinsichtlich Antikörper DNA und Bestätigung im 2. Test , schwache Lupus Antikoagulanz - der Rheumatologe fand das alles nicht schlimm, denn in meinem Alter (47) ist die Aktivität eines SLE unwahrscheinlich und da ich die gesündeste unter seinen Patienten war wurde ich wieder entlassen. Außerdem beruhigte er mich, da die Prognose einer undiffernzierten Kollagenose ja wesentlich besser sei als die eines SLE. Ich könnte nur noch heulen und fühle mich total verarscht.

    Hat jemand eine Idee, was ich tun könnte :confused:

    Liebe Grüße und Danke