1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Undifferenzierte Spondylarthropathie, HLA-B27 positiv

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bärentatze, 14. September 2009.

Schlagworte:
  1. Bärentatze

    Bärentatze Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen (NOL)
    Hallo!
    Wer kennt sich mit dieser Diagnose etwas aus und wie gut wird Sulfasalazin und Lodotra vertragen?
    Über ein paar Infos würde ich mich sehr freuen, denn mit meiner Behandlung bei dieser Diagnose gibt es noch nicht wirklich einen richtigen Erfolg bei mir.

    Allen eine gute Woche!
     
  2. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    HLAB 27 positiv

    Hallo Bärentatze,
    HLAB 27 positiv heißt auf deutsch - Du hast Morbus Bechterew :mad:- ein sogenanntes Knorpelwachsen in den Gelenken und in der Wirkelsäule. Dieser Blutwert sagt aber noch nicht:top: aus, daß es so weit ist. Morbus Bechterew - kommt langsam mit Schübern und wird - wenn nicht frühzeitig behandelt - immer schlimmer. Ich habe in meiner letzten REHA diverse junge Männer und Frauen kennen gelernt, die mit dieser Krankheit leben. Also - lass Dich vom R-Doc schnellstens behandeln. Ich bekam - als MB festgestellt wurde FELDEN 20 TAB´s (gibt es nicht mehr) und nehme jetzt täglich Meloxicam und wenn die Schmerzen immer stärker werden (Schübe) Tilidin.(400/32mg) Meine Behinderung wurde mit anderen Krankheiten (Herz-OP) auf 70 G eingestuft:cool:. Habe alle 8 Wochen einen Termin beim Rheuma-Doc und alle 4 Wochen beim Hausarzt.
     
  3. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    So viel ich weiß, gibt es HLA-B 27
    nicht nur bei Morbus Bechterew,

    sondern auch bei Psoriasis-Arthritis.

    Sieh mal hier bei Rheuma von A-Z,

    http://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis.html

    was da über Psoriasis-Arthritis geschrieben steht,
    auch über die Behandlung mit Sulfasalazin.

    Hast Du oder hat jemand aus Deiner Familie evtl.
    Schuppenflechte? Es kommt auch vor, dass die Psoriasis-Arthritis ohne Beteiligung der Haut vorkommt
    oder vor den Hauterscheinungen auftritt.

    Du kannst auch ganz viel in der Wissensdatenbank finden.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/forumdisplay.php?f=16

    Viel Erfolg!

    Neli
     
  4. Bärentatze

    Bärentatze Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen (NOL)
    Dank für die Info!
     
  5. Bärentatze

    Bärentatze Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen (NOL)
    Danke auch für diese Info!
     
  6. sonnenscheinhsk

    sonnenscheinhsk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland NRW
    Hallo Bärentatze,

    ich habe die gleiche Diagnose.

    Erstmal zu HLAB 27 Positiv es gibt auch völlig gesunde Menschen bei denen dieser Wert positiv ist und manche mit M.Bechterev die ihn nicht haben also er kann etwas bedeuten muss aber nicht er kann aber auch bei anderen Erkrankungen vorkommen wie der psoriasis arthritis.

    Spondilarthriden bedeutet eine entzündung der kleinen Wirbelgelenke dieses ist auch bei M.B. der Fall somit ist eine Abgrenzung auch oft schwierig. Die Therapie ist auch sehr ähnlich.

    Hier meine Medikation:

    Quensyl, Azathioprin, Sulfasalazin, Prednisolon(kortison),Katadolon außerdem bin ich in Schmerztherapeutischer Behandlung und bekomme Krankengymnastik man kann viel tun ich denke es ist nicht wichtig wie genau das kind nun benannt wird denn die Therapien sind sind so gut wie gleich meines wissens und wichtig ist das die Basistherapie eingeleitet wurde und das ist ja geschehen mit dem sulfa. wegen den Schmerzen versuch mal in eine Schmerzambulanz zu kommen mir hilft die Erfahrung dort.

    LG und alles Gute