1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

undifferenzierte Kollagenose - wie geht es weiter

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bea44, 12. November 2013.

  1. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Guten Tag!

    Ich habe mich schon vor etlichen Jahren hier angemeldet, aber erst in diesem Jahr die Diagnose Kollagenose bekommen.

    Meine KG in Kürze: dezente Psoriasis, Borreliose vor 10 Jahren, erfolgreich behandelt. Blasenprobleme, ständige Blasenentzündungen, Schmerzen , auch im Bindegewebe usw.
    Im letzten Jahr plötzlich Augenprobleme, verschwommenes Sehen. Augenarzt, neue Brille - die Probleme blieben. Noch mal Augenarzt, spezielle Untersuchungen o.B.
    Zum Angiologen - o.B.
    Hausarzt hat eine Blutuntersuchung veranlasst: ANA-Titer bei 1:5.100.

    Überweisung zur Rheumatologin in der Landeshauptstadt. Spezielle Laboruntersuchungen ergaben nur die undifferenzierte Kollagenose, kein Lupus, Sjögren oder ähnliches. CRP erhöht. Unter Cortison gingen die Werte zurück. Später habe ich das Cortison abgesetzt und mit Quensyl angefangen. Unter Quensyl gingen die Werte wieder hoch, CRP von 0,8 auf 1,7, ANA-Titer von 1.280 auf 2.500.

    Unter Quensyl bekam ich außerdem Schlafstörungen, da ich die 2. Tablette abends nehmen sollte. Nach Umstellung auf mittags haben sich die Schlafstörungen gebessert, waren aber nicht komplett weg.

    In den letzten Wochen bemerkte ich, dass meine Augen - das Verschwommensehen - ständig schlimmer wurden. Die letzten Tagen fing es schon morgens an. Da im Beipackzettel auch auf diese NW hingewiesen wird, habe ich das Quensyl probehalber abgesetzt und konnte schon am nächsten Tage ohne Einschränkung wieder sehen.

    Mein HA ist der Meinung, es kommt vom Quensyl - meine Rheuma-Ärztin sagt nein.:confused: Sie ist auch nicht bereit, mir telefonisch ein anderes Medikament zu verschreiben, weil dazu eine erneute Blutuntersuchung notwendig wäre. Ich bin aber im Moment nicht in der Lage, 2 1/2 Stunden, nur deswegen unterwegs zu sein, weil ich sehr mit Erschöpfung zu kämpfen habe.

    Jetzt warte ich auf den Anruf meines HA, wie wir weiter verfahren können.

    Ich würde außerdem gern erfahren, welche meiner Symptome ich der Kollagenose zuordnen kann. Niemand kann mir eine Auskunft darüber geben, ob meine Blasenprobleme (keine Inkontinenz) auch von der Kollagenose kommen. Ich bin fast so weit, mir einen Blasenschrittmacher einsetzen zu lassen, um wieder am Leben teilnehmen zu können, ohne ständig nach einer Toilette Ausschau halten zu müssen.

    Ich würde mich über Antworten freuen.

    Viele Grüße - Bea
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bea,

    wenn du Quensyl nimmst, kannst du gleich einen Augenarzttermin machen. Eigentlich soll man schon vorher hin. In einigen Wochen brauchst du deinen zweiten Termin und später so halbjährlich. Es kann sich durch Quensyl etwas im Auge ablagern, muss aber nicht. Das bemerkt man auch lange Zeit nicht. Darum ist die augenärztliche Untersuchung Pflicht, zur Sicherheit. Ich nehm das Zeug schon ewig und bekomme immer ein Okay vom Augenarzt.

    Verschwommenes Sehen hatte ich (Mischkollagenose) schon lange vor Quensyl. Symptome gibt es bei Kollagenosen überhaupt tausendfach. Bei jedem ist es irgendwie anders. Ich finde es schon hilfreich, bei mir selber zwischen Kollagenose, beginnender Erkältung, Verkrampfungen, Stress, Allergie und Herpes unterscheiden zu können. Meine armen Ärzte müssen erst das Laborergebnis sehen. Es ist hilfreich, wenn man seine Symptome genau und sachlich beschreiben kann. Die Sprache muss man erst einmal lernen, zum Beispiel hier.:)

    Die positive Wirkung des Quensyls kommt nach 3-6 Monaten zum Tragen. Jetzt hast du erstmal die Nebenwirkung. Obwohl ich das Aufgeputschtsein mit 2 Quensyl zwischendurch auch recht schön fand. ;) Ich habe noch andere Medis dazu und musste Quensyl auf 1mal am Tag reduzieren. Wenn du Cortison jetzt abgesetzt hast, Quensyl sich aber noch nicht richtig bei dir angereichert hat, kann ich verstehen, dass du mehr von der Kollagenose spürst. Das kann sich bald wieder geben.

    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend!
    Clara
     
  3. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Hallo Clara,

    danke für Deine Antwort. Das mit dem Augenarzt ist schon klar, dass hatte ich auch demnächst vor.

    Aber damit keine Irrtümer entstehen: dieses Verschwommensehen war eigentlich der Grund der vielen Untersuchungen, bei denen letztendlich die Kollagenose heraus kam. Es hat sich im Anfang unter Quensyl auch so nach und nach gebessert, bis es letztens wieder erheblich schlimmer wurde und ich schon morgens nicht mehr klar sehen konnte. :mad:

    Dann habe ich es für einige Tage abgesetzt und plötzlich konnte ich wieder klar sehen. Nach Rücksprache mit meinem HA nehme ich jetzt nur 1 Tablette morgens und werde ich einmal abwarten.

    Und ich nehme Quensyl jetzt fast 4 Monate, so langsam könnte es mal etwas besser werden:cool: Aufgeputschtsein - schön wärs, das habe ich nur, wenn ich Cortison nehme.

    Vielleicht brauche ich noch eine Dosis Geduld.

    Viele Grüße - Bea
     
  4. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bea,

    Geduld braucht man, Kollagenosen sind höchst eigensinnig :(.

    Liebe Grüße auch an das Quensyl, das endlich richtig wirken soll!
    Clara
     
  5. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bea,
    ich gebe meiner Vorrednerin recht. SEHR eigensinnig.
    Ich nehme an es geht so weiter:
    Es wird gewartet bis sich die Fratze zeigt.
    Das kann sehr fix gehen.
    Eventuell sind die Ena Subsets vom ANA Test nicht aussagekräftig in ihrer Deutlichkeit, zu schwach oder haben keine Gegenspieler, die als Begleiter für einige Werte gelten, um die Diagnose festzulegen.
    Da dieses bei mir nach langer normaler RA/Bechti Karriere nach einem Riesenknall einfach DA war wie im Bilderbuch ist nix tolles dem man entgegenfibern sollte. Mich hats doch sehr geschockt.
    Und selbst dann kann schon wieder ein Quäntchen Wert alles komplett umdrehen...
    Behandelt wird schon recht ähnlich.

    Ich empfehle Dir sofort wenns Dir richtig kacke geht, Deine ANA kontrollieren zu lassen. Je weniger Sorten ENA heisst nicht weniger Probleme, aber andere Probleme :D
    Bleibt dran und beobachte argwöhnisch neue Symptome und notiere sie wenn möglich.

    Ich traue den Kollagenose ALLES zu.
    Auch das verschwommene Sehen.
    im Endeffekt kann sich ALLES entzünden
    Jedoch sprechen viele davon dass Malariamittel das auch tun.
    Ist das Deine einzige NW solltest Du abwägen, denn das ist eine gute Therapie
    und "nur" eine undifferenzierte Kollagenose ist genauso blöd wie als wenn alles in eine Richtung zeigt.
    Dein Körper ist sich ev noch garnicht einig, was er ausbrüten mag. Malariamittel sind trotzdem erstmal das beste. Mit mehr Blutaktivität wird bestimmt noch etwas draufkommen, aber weg davon gehts nicht.
    und wenn Du an Deinen Augen hängst , wäre Cortison nicht die beste Alternative.

    Und einen Megaschub kann ich auch nicht empfehlen. Wär fast draufgegangen.
    da wiegt man sich mit der verdammten RA und Bechti in Sicherheit so unter dem Motto: Schmerzen ja, aber davon stirbt man nicht
    Ich hab auch keine Diagnose, mein Problem ist dass es alles sein könnte, jede Kollagenose rauf und runter. Auch laut Blut.
    Ich dachte ich bin mit allen Wassern gewaschen. Nix da, jetzt wird nochmal alles neu gemischt.

    lg
    Sunday
     
    #5 17. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2013
  6. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bea
    Ich habe auch eine undifferenzierte Kollagenose, ANA bei 1:1280 und 4 Monate später 1:2560, bisher keine nachweisbaren ENAs, bis auf einmal kein erhöhter CRP, und nur geringfügig erhöhte Blutsenkung.
    Dennoch ging und geht es mir zeitweise sehr schlecht.
    Ich bin meistens sehr erschöpft und absolut nicht mehr so leistungsfähig wie früher. Das ist auch das Symptom, welches mich am Meisten einschränkt... (Ob das vom Quensyl kommt glaub ich eigentlich nicht) Ständig wechselnde Gelenkschmerzen, Gliederschmerzen, Fieber bzw das Gefühl, als hätte ich welches.
    Phasenweise Nachtschweiß, zeitweise Schlafstörungen, vor allem, wenn ich tagsüber meine Leistungsgrenze unbeachtet lasse, und ein Erythem am Dekolletee, schlimmer im Sommer (dafür hat sich bis lang noch niemand interessiert.)
    Im Sommer hatte ich einen Schub (ohne erhöhten CRP ), da ging es mir so schlecht, dass ich leicht in Panik geriet ich könnte sterben. ich war so schwach, dass ich mich nicht alleine im Bett aufrichten konnte, hatte Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Gliederschmerzen extrem trockene Augen und einen trockenen Mund und seit dem Schmerzen in beiden Kiefergelenken.
    Die Rheumatologin sagte, keine Aktivität der Kollagenose, da kein erhöhter CRP.
    meinen Hausarzt habe ich fast auf Knien angefleht, Kortison nehmen zu dürfen, was eine schnelle Besserung brachte.
    Nach 4 Wochen habe ich das Kortison ausgeschlichen und war anschließend in der Tagesklinik. Wiederum keine Aktivität nachweisbar, aber mein Körper sagte etwas anderes. Immerhin haben sie die Diagnose nicht angezweifelt, wie bei so vielen meiner Mitpatienten.
    inzwischen ist etwas Ruhe eingekehrt. ich nehme an, das Quensyl wirkt inzwischen, aber gut geht es mir so gut wie nie!
    Jetzt scheint sich noch eine autoimmune Dermatose anzuschleichen, die Diagnosefindung ist noch im Gange.
    ich dachte natürlich, die Blasen an meinen Fingern, Füßen und im Mund würden zur Kollagenose gehören, aber dies scheint nicht der Fall zu sein.

    Augenprobleme hatte ich auch immer wieder ( mal abgesehen von den trockenen Augen, die ich durchgehend habe) Ich sehe gefühlt rechts manchmal verschwommen, aber das vergeht wieder... Beim Augenarzt habe ich jedes Mal über 100% Sehkraft, was ich immer gar nicht glauben kann...
    durchs Quensyl hab ich aber weder eine Verbesserung bzw Verschlechterung
    bemerkt.
    Blasenprobleme habe ich keine.
    Mit der Geduld habe ich so meine Probleme... Aber ich glaube ich habe mich ein wenig mit dem Zustand arrangiert. Das Hautproblem hat mich nun wieder etwas aus der Bahn geworfen... Ich finde, ich habe schon mit der Kollagenose genug zu tun, da brauche ich nicht noch was!!!

    Ich drücke dir die Daumen, dass es die bald besser geht!!! Und ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte... Zumindest finde ich es immer sehr tröstlich, dass man nicht alleine mit seinen Problemen da steht
    Alles Liebe
    Ina
     
  7. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Ina.
    Das mit der Haut ist ja auch noch ein nettes Detail.
    Hab ich ähnlich. Aber Lippen ist ja schräg!
    Wie kommst Du darauf dass das nicht v der Kollagenose ist,
    oder ist das ev eins von diesen hunderttausend Syndromen,
    die die Kollagenose so manchmal anschleppt?
    Wir hat Dein Hautarzt getestet? Biopsie oder Abstrich des Blaseninhalts?
    Bei mir hilft nicht mal Cortisonsalbe oder innerliche Anwendung.Nur Totes Meer Salt Bad.
    Was hilft Dir? Das interessiert mich sehr weil Du meinst Deine Bläschen sind immunologisch
    Hab wenig Erfahrung wie ich das behandeln soll?

    Also so dass es die immunologische Entzündung rausnimmt.
    Hast Du auch das Gefühl dass diese Wunden anders wehtu
    N als sie das eigendlich sollten, hoffe du weisst was ich meinr.

    Lg
    Sunday
     
  8. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sunday
    Ich hatte neulich einen Kontrolltermin bei meiner Rheumatologin. Am Abend vorher bekam ich wieder eine Blase am Finger und zeigte sie ihr am nächsten Tag. Sie meinte, das sei eher untypisch, und sie wollte gerne einen Dermatologen draufgucken lassen.
    Also ging ich gleich in die Dermatologie und durfte glücklicherweise auch die Blase gleich mal vorzeigen. Da die dort sehr versiert sind mit Kollagenosen denke ich, dass die Einschätzung schon ihre Berechtigung hat.
    ich wurde nach Blasen im Mund gefragt, die ich auch hatte und das Bild offensichtlich abrundete.
    die Blutuntersuchung ergab erstmal keine der gängigen Erkrankungen, aber sie gehen von einem Pemphigus aus.
    Es beginnt ganz durchdringend zu jucken und kaum hat man gekratzt entsteht eine Blase. Die Kortisonsalbe hilft nicht, da ich meist zu kratzen beginne ohne nachzudenken und dann ist es schon zu spät. Das Bläschen ist dann sehr schnell kaputt, so dass keine Biopsie entnommen werden konnte.
    Im Mund (nicht Lippe) bilden sich dann auch Bläschen, die ich zum Teil aufdrücken kann oder eben Aphten. In der Tagesklinik wurde ein Abstrich genommen, der weder Bakterien noch Herpes-Viren aufdeckte und in der Dermatologe wurde mir nun eine Aphte biopsiert. Das Ergebnis steht noch aus.

    Das Jucken, bevor ( bzw während )eine Blase entsteht ist extrem intensiv und hört erst auf, wenn die Blase auf ist.
    ich habe auch festgestellt, dass ich die Blasen ohne das es juckt auslösen kann..das finde ich schon etwas unheimlich..
    die offenen Blasen tun weh und es dauert 2 Wochen, bis sie verheilt sind. Aber ob der Schmerz anders ist? Neulich hatte ich 8 Offene Stellen im Mund, die waren extrem unangenehm, ansonsten komme ich mit denen gut klar.
    Im Moment häuft es sich etwas. Ich habe 4 Blasen an den Händen und eine am Zeh..
    Außer einer kortisonhaltigen Salbe hab ich bis lang noch nichts bekommen und einer Mundspülung ( ebenfalls mit Kortison )
    Sollte bei allen Untersuchungen nix rauskommen liegt die Ursache ja vielleicht doch bei der Kollagenose... Aber ich denke auf dem Gebiet ist längst noch nicht alles erforscht und auch die Spezialisten tappen da noch im Dunkeln...
    Ich bin ja auch geneigt alles der Kollagenose zuzuschreiben und hab mir am Anfang auch alles aufgeschrieben, was mir wieder aufgefallen ist...aber nach 6 Monaten hab ich es aufgegeben.. Im Moment notiere ich neue Blasen... Heute brauchte ich meine Liste endlich mal nicht erweitern!
    Wo hast du denn die Blasen und wie machen sie sich bemerkbar?
    Alles Liebe Ina
     
  9. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hab halt immer ganz viele kleine Bläschen die innerhalb von Minuten am ganzen Körper "aufprickeln", kann dabei zusehen! Der Juckreiz ist genau wie bei Dir!
    Kaum auf wirds besser....aber es schmerzt.
    Und beim letzen Mal hatte ich plötzlich eine super schmerzhafte Stelle an Po, so 2qcm.
    Da fass ich drüber, in dem Moment streiche ich meine Haut runter.
    Ganz wiederlich.
    Es sah dann aus als hätte mir jemand eine Zigarette auf dem Po ausgedrückt und schmerzt auch jetzt, 4 Tage später noch immer als wenn die Zigarette noch drinsteckt!

    Habs Dermatologe UND Rheumatologe gezeigt und beide sagen :unspezifischer Ausschlag. Heisst: es ist das Symtom von etwas Unbekanntem.

    Deshalb wurde ich eben so hellhörig.

    Oh Gott wie hälst Du das nur aus mit dem Mund voll m Blasen.
    Mir tut eine schon immer so weh!


    Hast Du mal was vom chillblain lupus gehört?
    Sieht das so aus bei dir?
    Die bekomm ich im Winter ( please google)
    Lg :)
    Ariane

    Ps oh das wär echt interessant zu wissen, was da in der Aphte war.
    Hatte schon x fach Stanzen aber immer insofern Pech dass es entzündete Haut war aber NICHTS drin
    Nichtmal Pilz/Bakt ähnliches. Nur Fragezeichen von meiner damaligen Dermatologin, aber ab da entstammt mein erster Kollagenoseverdacht.
    Der sich auch serologisch aufs Härteste bewahrheitet hat.
     
    #9 17. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2013
  10. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein so sieht es nicht aus.. Die Blasen kommen auch nicht durch Kälte.
    Das mit der Stelle am Po klingt aber auch sehr unangenehm...
    Ich hab dir ne PN geschickt :rolleyes:

    LG
     
  11. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es war mehr der seitliche Oberschenkel.^^
    Dachte halt erst, ich hab mich wo raufgesetzt.
    dann waren aber die Blutgefäße drum herum auch rot und sie juckten. Hoffentlich keine Vaskulitis.
    Am Abheilen kann man immer viel erkennen, finde ich.
    Behälst Du Narben oder geht das so weg?
    Bei mir teils/teils, hab auch welche da wächst kein Härchen mehr
    Und ich hab Angst, dass ich die mal am Kopf
    bekomme.
    Bei mir ist leider alles stets möglich !
     
  12. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es bleiben Narben... als Handmodel würde ich keinen Job mehr bekommen :eek:
     
  13. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na toll^^
    Ich rechne ehrlichgesagt auch mit einer Narbe am Po.
    Bleiben Deine auch immer so penetrant weiss? Sehr im Sommer aus wie ein Flickenteppich
     
  14. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo ihr Lieben,

    also, jetzt muss ich mich doch mal hier einklinken denn was ihr so über Hautprobleme schreibt, kommt mir so bekannt vor. Ich hatte es allerdings aufgegeben, damit zum Doc zu laufen denn nie hatte irgend jemand eine Erklärung dafür.
    Ach ja, ich habe auch eine undifferenzierte Kollagenose und bei mir weiß man auch nie genau, was kommt von was!

    Also, ich beschreibe euch jetzt mal eines meiner Hautprobleme. Es beginnt ganz plötzlich, fürchterlich zu jucken an, schlimmer als ein Mückenstich oder ähnliches und es bilden sich winzig kleine Bläschen ( oft aber nur eine einzelne oder wenige ). Das jucken hört erst auf, wenn die Blase offen ist. Unter der Blase sieht es aus, als würden die oberen Hautschichten fehlen, fast wie eine kleine Nekrose. Es heilt dann langsam ab, hinterlässt aber kleine Narben. Ich bin auch ganz fleckig wenn ich gebräunt bin.
    Kann es sein das es bei euch so ähnlich ist oder ist es das, was ihr beschreibt? ( Ich muss irgendwo noch ein Foto davon haben, ich suche später mal danach ).

    Und auch ich habe ständig Aphten auf der Mundschleimhaut, die letzte wurde biopsiert. Heraus kam, dass es eine entzündete und verstopfte Speicheldrüse ist.
    Und, na ja, um den Mund herum und auf den Lippen habe ich auch ständig leichte Entzündungen aber ich habe auch einen nicht geringen Sklerodermie Anteil, mit einer Mikrostomie und den typischen Falten über der Oberlippe. Hat wohl etwas damit zu tun.

    Aber mich interessieren auch mehr die juckenden Bläschen, die die Narben hinterlassen. Falls irgend jemand so etwas bei sich untersuchen lässt und einen Befund bekommt, lasst es mich bitte wissen ;).

    Liebe Grüße,
    Monalie ( die schon lange nicht mehr hier aktiv war aber schön mal wieder herein zu schauen :) )
     
    #14 18. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2013
  15. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Monalie
    ja, ich lasse es dich wissen, wenn bei den Untersuchungen etwas herauskommen sollte. Am 12.12. hab ich wieder einen Termin in der Derma.
    Das ist ja nen Ding, dass das scheinbar doch häufiger vorkommt als die Ärzte vermuten, denn meine Rheumatologin fand die Blase ja untypisch!
    Meine Unterarme waren im Sommer auch voller weißer Flecken, was ich definitiv vorher noch nicht hatte. Ansonsten sind meine Blasen genau so, wie du sie beschreibst!!
    Liebe Grüße
    Lara
     
  16. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Hallo allerseits,

    Hautprobleme habe ich auch, allerdings ohne Juckreiz. Kleine Bläschen an den Handinnenflächen, die aufplatzen, z.T. eine Flüssigkeit absondern (minimal). Die Haut kann ich dann abziehen, die nachwachsende Haut ist stark verhornt. Bisher hat nichts dagegen geholfen, auch keine Kortisonsalbe.

    Zum Quensyl wäre noch zu sagen, dass Psoriasis sich dadurch verschlimmern kann.

    Erschöpfungszustände schiebe ich eigentlich auf die immer noch erhöhten CRP-Werte.

    Ich weiß nicht, ob ich je einen sog. Schub habe, mein Bindegewebe schmerzt eigentlich immer mehr oder weniger, nur wenn ich zusätzlich 400 mg Ibu nehme, sind sie weg:confused:

    Ganz schlimm ist es, wenn meine Blase verrückt spielt, Schmerzen beim und vermehrtes Wasserlassen. Dann bleibt mir nur Tilidin und mein Bett. Ich habe auch häufig unter Blasenentzündungen zu leiden. Da die Blase ja auch zum Bindegewebe gehört, kann mir niemand sagen, ob die Probleme auch von der Kollagenose kommen.

    Ich werde mal meine relevanten Blutwerte einstellen:

    CRP 1,74
    Blutsenkung 30
    Fodrin IgG 4,50
    Fodrin IgA 5,50
    ANA-Titer 1:2560

    ENA-Profil
    RNP
    Sm
    SSA
    SSB
    Topo-I/Scl-70
    Jo-1/HRS
    ds-DNS-AK
    Anti-CCP
    p-ANCA
    c-ANCA
    antiMCV-IgG


    alles negativ

    Ich bekomme immer mehr das Gefühl, mit dieser Diagnose haben wir die A-Karte gezogen. Alles kann sein, aber keiner weiß richtig Bescheid.

    Viele Grüße - Bea

    PS.: die erste Blutuntersuchung, die mein HA veranlasst hat, ergab ja einen ANA-Titer von 1:5120. Das Labor hat weiter gesucht und kam zu folgendem Ergebnis: Fluoreszenzmuster: NUCLEOLÄR. Hohe ANA-Titer mit nucleolärem Fluoreszenzmuster sind vorwiegend mit dem Krankheitsbild der Sklerodermie assoziiert.
    Bei der diffusen Sklerodermie finden sich häufiger Antikörper gegen SCL 70, bei der acral-limitierten Form Anti-Centromeren-Antikörper. Sm- und ds-DNS-Antikörper treten normalerweise bei diesen Erkrankungen nicht auf.
    Damit kann ich überhaupt nichts anfangen.
     
    #16 18. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2013
  17. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Meine auch!
    Und wenn es mein Zustand erlaubt, nehme ich auch morgen meinen Dermatologentermin wahr.
    Dann kann ich ev auch noch Erkenntnisse zusteuern.
    Btw Ina und ich haben unsere Blasen verglichen.
    Das ist echt ziemlich ähnlich.
    Hoffe , morgen macht der bei meiner
    Po Blase eine Stanze. Sie tut nämlich immernoch so weh
    dass ich kaum sitzen kann.
    Hatte auch mal eine Riesenblase unter einem Verband bekommen am Fuss
    Das heilte ab indem es gleich Gewebe mitnahm
    Und lange eine braune Stelle hinterlies.

    Ich glaube nicht an Zufälle.
    Lass Dir mal v Lara/ Ina den Namen schicken.
    Habs gegoogelt. 100 Prozent ist es das.
    Super. Hatte ich nämlich auch schon aufgegeben!


    Sind denn die ENA anwesend niedrig oder garnicht da?sorry Bea?
    Also wiegesagt bei mur kamen die ganz plötzluch!
    Und nukleoläres Muster klingt jetzt echt auch keinen deut besser. Das ist ja echt ein Wink mit dem Zaunpfosten

    Ich such jetzt mal den Namen den mir Lara gegeben hat. 5 min
     
    #17 18. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2013
  18. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Hallo,

    ich bin jetzt ziemlich verunsichert, hast Du jetzt auf meinen Beitrag geantwortet?:vb_confused:

    Wenn nicht, könntest Du für Deine dermatologischen Probleme bitte einen anderen Thread eröffnen? Es gibt sonst ein heilloses Durcheinander.

    Viele Grüße - Bea
     
  19. Sunday

    Sunday Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es sind ja nicht nur meine.
    Wir haben uns bereits vernetzt.
    Ein glücklicher Zufall. Einfach so :)
    Toll.
    Ist schon wichtig wenn man etwas ganz seltenes hat.
    Weiter gehts :)

    Ach huch ich hab Dich mit Monalie verwechselt. Hab Fieber, da bring ich manchmal etwas durcheinander . :)

    Bea sind die aufgezählen ENA da oder nicht oder nur in kleiner Anzahl oder komplett negativ, also 0.0 ?
    Das nukleoläre Muster sagt nix normales aus, ev springen die ENA noch richtig hoch irgendwann.
     
    #19 18. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2013
  20. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Sunday,

    meine ENA sind komplett negativ. Alle!!!

    Gruß - Bea