1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Undiff.Kollagenose & Darmprobleme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von coolbaghira, 16. März 2003.

  1. coolbaghira

    coolbaghira Guest

    Hallo Ihr Lieben im Forum,

    bin seit 2 Jahren in der langwierigen Diagnostikphase für SLE & Co.
    Ständig kommen neue Symptome hinzu wie neuerdings Darm- & Magenprobleme. Kennt Ihr den Zusammenhang von Kollagenosen und Magen- und Darmproblemen? Und wenn ja, gibts dafür einen Namen?
    Wie wurden sie bei Euch behandelt? Und wurde Euch auch eine Magen-Darmspiegelung aufgedrückt? Wo habt Ihr sie machen lassen? Geht das auch mit Betäubung (habe eh schon viele Verwachsungen!).

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Viele Grüsse

    ?:-(

    [%sig%]
     
  2. Easy

    Easy Guest

    Hi coolbaghira,

    bei mir ist die Diagnosestellung wohl auch noch fraglich. Mir wurde zwar letztes Jahr bestätigt, eine seronegative Spondarthritis zu haben, damit waren aber viele Symptome, die ich außerdem habe, nicht zu erklären. Aufgrund vieler Symptome, die sich erst in letzter Zeit entwickeln, gehe ich selbst ganz stark davon aus, eine Kollagenose zu haben. Naja, Ende Mai habe ich auch wieder einen Termin in einer Rheumaklinik und wir forschen weiter!

    Zu deinen Fragen: Auch Kollagenosen können Darmentzündungen hervorrufen. Ob es dafür einen eigenen Namen gibt weiss ich nicht. Ich hatte bis vor einem Jahr regelmäßig Durchfälle. Eine Darmspiegelung hat optisch nichts ergeben, die Biopsie allerdings brachte "entzündliches Material" zu Tage. Seit ich wegen der Spondarthritis Sulfasalazin einnehme (Azulfidine), waren die Durchfälle plötzlich weg. Sulfasalazin ist eigentlich für Darmentzündungen entwickelt worden und wurde erst später auch in der Rheumatologie eingesetzt.

    Für die Darmspiegelung wird in der Regel eine Beruhigungsspritze gegeben, nach der man eigentlich nix mehr spüren soll. Da die Ärzte bei meinem Termin keine Vene gefunden haben, in die sie spritzen konnten, habe ich die Prozedur ohne Beruhigungsmittel über mich ergehen lassen müssen :-}, und es war gar nicht so schlimm. Die Untersuchung hat allerdings gut 30 Minuten gedauert.

    Bei der Magenspiegelung wird der Rachen mit einem Spray betäubt, was den Würgereiz verhindert. Sobald der Schlauch geschluckt war, hatte ich gar keine Probleme, weder Würgereiz noch irgendwelche Schmerzen. Und die Untersuchung dauerte nur ungefähr 5 Minuten. Meine Aufregung vor der Untersuchung war eigentlich das Schlimmste an der ganzen Sache.

    Die Untersuchungen wurden bei mir in der DKD in Wiesbaden und in der Uniklinik in Mainz gemacht. Ich denke, dein Arzt wird wissen, wo er dich am besten hinüberweisen kann.

    Falls du zu den Untersuchungen noch Fragen hast, kannst du mir gerne eine e-mail sschreiben. Vielleicht erzählst du mir auch von deinen Symptomen und was bisher bei dir untersucht wurde, da ich natürlich möglichst gut vorbereitet in meinen Termin Ende Mai gehen möchte!

    Viele Grüße

    Karin (Easy)
     
  3. Eva muc

    Eva muc Guest

    Re: Undiff.Kollagenose & Darmprobleme

    Hallo Baghira,

    zu Deinen Magen-/Darmproblemen in Zusammenhang mit einer Kollaganose kann ich Dir leidern nichts sagen. Habe zwar auch Mischkollagenose (Sharp) aber mit Magen/Darm keine Probleme.
    Jedoch zur Magen- als auch Darmspiegelung kann ich etwas berichten: Letztes Jahr wurde bei mir sowohl eine Magen- als auch Darmspiegelung vorgenommen. Beides auf einmal. Ich war bei einem Gastroenterologen (hoffentlich ist das richtig geschrieben), der dies ambulant gemacht hat. Ich habe eine Spritze bekommen und habe von der ganzen Geschichte gar nichts mitbekommen.

    Solltest Du genaueres wissen wollen, mail mich einfach an.

    Gruss Eva
     
  4. Alexathea

    Alexathea Guest

    Re: Undiff.Kollagenose & Darmprobleme

    Hi Baghira,

    doch, das kenne ich auch. Habe SLE und zeitweise ziemliche Darmprobleme mit schlimmen Koliken und stundenlangen Durchfällen. Einordnen konnten die Ärzte es bisher nicht. Nun kommt, um Morbus Whipple auszuschließen noch eine Magenspiegelung mit Gewebeentnahme aus dem Zwölffingerdarm und eine weitere Darmspiegelung auf mich zu. Die Spiegelungen können ambulant oder stationär gemacht werden. Es kommt auch ein bisschen darauf an, in welcher körperlichen und psychischen Verfassung du bist. Mitgekriegt habe ich von der Spiegelung nichts - ich wurde im Krankenhaus schlafen gelegt. Das wird auch dieses Mal wieder so gemacht. :-}
    Noch sind sich die Ärzte nicht einig, ob die Darmprobleme bei mir zu SLE gehören, oder ein eigenes Krankheitsgeschehen ist. Es ist ein bisschen nervig, wenn man nicht in die Lehrbücher passt :p

    Grüße an Mowgli :)

    Alexathea
     
  5. baghira

    baghira Guest

    Re: Undiff.Kollagenose & Darmprobleme

    Liebe Karin, liebe Eva & liebe Aleathea,

    ganz herzlichen Dank für Eure informativen und ausführlichen Rückmeldungen. Komme gerade erst von der Arbeit und melde mich bei Euch einzeln per Email. Klar scheint ja wohl zu sein, dass ein Zusammenhang zwischen SLE & Darmproblemen nicht einfach herzustellen ist - wundert mich irgendwie schon garnicht mehr! Jetzt geht es mir erstmal darum, die Untersuchungen so gut als möglich hinzukriegen. Jetzt suche ich mir halt einen Arzt, der mir tatsächlich eine Untersuhchung mit entspr. Beruhigung gibt. Kann wohl jemend einen entspr. Arzt in der Rhein-Main-Gegend nennen (Karin?)?

    Alles Gute für Euch und bis bald, Baghira