1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Undefinierbare Schmerzen - bitte helft mir mal..

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kerstin24, 7. Oktober 2005.

  1. Kerstin24

    Kerstin24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    seit einiger Zeit schon habe ich immer wieder diffuse Schmerzen in den Gliedmaßen. Letztes Jahr vor allem Sehnen und Muskelschmerzen. Rheumafaktor war negativ, auch sonst keine Entzündungszeichen im Blut. Allerdings habe ich eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Hashimoto. Die Beschwerden besserten sich nach und nach wieder. Kann sein das es an besserer hormoneller Einstellung lag..
    Seit einigen Wochen nur (fing ganz plötzlich nach einer durchgetanzten Nacht an) habe ich stechende und manchmal ziehende Schmerzen in Knien, Füßen, Händen, Ellbogen aber auch Längsseite der Arme und Oberschenkel. Kann nicht definieren was dort schmerzt. Ob Gelenke, Knochen, Muskeln oder Nerven?? Keine Ahnung.. In jedemfall fingen diese Schmerzen auch nach vermehrten Stress an. Hielten sich zwei Wochen stark, dann wurden sie schwächer, sind aber immer noch da! Es ist nicht so schlimm als müßte ich jetzt Schmerzmittel nehmen, aber es ist unangenehm und hat doch sicherlich einen Grund?
    Meine Ärztin sagt alles sei psychisch.
    Seit drei Monaten habe ich auch Missemfpindungen in den Oberarmen. Wie als würde man durch Spinnenweben laufen und hätte überall Fäden auf dem Arm. Besser kann ich es nicht beschreiben. Mal ist es stärker mal etwas schwächer.
    Kann mir jemand sagen was ich weiter tuen soll?
    Meine Ärztin wird mich wohl kaum einfach so weiter überweisen, sie denkt ja es sei alles stressbedingt.
    Kann es sich vielleicht auch um Fibromyalgie handeln?
    Auffällig ist gleichzeitig zu solchen Schüben immer allgem. Beschwerden die ich aber sonst auch der hashimoto zugeschoben habe, wie Infektanfälligkeit, Hautjucken, Schlafstörungen, manchmal spürbare Lymphknoten am Hals (selten), Kopfschmerzen, Neigug zu Ängsten und Depressionen.
    Danke schonmal für eure Hilfe!
     
  2. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Was wird es sein?

    Erst mal muß ich sagen,dass Deine Schilderungen Dir mein Mitleid zukommen lassen.Sind ja sehr eigenartige Anzeichen.Ich bin kein Arzt,aber mit der Psychodiagnose sind die Götter in weiß sehr schnell.Das ist eine Diagnose,die als letztes angewendet wird,wenn der Doc nicht weiter weiß.Ab da fangen oft erst richtig die Probleme an,denn manchmal wird einem Einbildung unterstellt.Ich würde auf alle Fälle ein MRT oder CT machen lassen,Blutbild wenn die Beschwerden wieder da sind.Der Wechsel zum Rheumadoc ist nicht immer angebracht,denn auch da wird mann oft schräg angeschaut,wenn niemand weiß was los ist.Auch ein Internist kann gut sein.Auf alle Fälle sollte es eine systematische Diagnosensuche sein.Hier im Forum geistert eine Andrea rum.Die kennt sich mit Fibro und der Diagnosenrennerei sehr gut aus.Sie kann sich ja mal melden,wenn sie dies hier liest.

    Dir erstmal viel Glück bei der Diagnose,gute Besserung,und liebe Grüße von Bodo :)
     
  3. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kerstin, aufgrund eigener, leidvoller Erfahrung, möchte ich dich ermutigen, dich nicht mit der Diagnose "somatoform oder psychisch" abspeisen zu lassen.

    Hast du denn eine Medizinische Uniklink mit Ambulanz in deiner Nähe ?