1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

undefinierbare Kolagenose - Herz

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kemabo, 11. Juni 2014.

  1. kemabo

    kemabo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchköbel
    Hi,
    bei mir sagen die Ärzte nun, ich habe eine "undefinierbare Kolagenose" !
    Ich nehme nun seit fast einem Jahr Kortison, aber nur noch 5mg und Betablocker und spritze mir seit nun 11 Wochen MTX !


    Ich habe aber KEINE Schmerzen und nur wenige Symptome! Bei mir befällt dies immer NUR das Herz! Dadurch habe ich keine Schmerzen wie andere. Es ist aber auch nicht einfach. Ich habe durch Fehlhaltung zusätzlich Schwierigkeiten im Brustwirbelsäulenbereich. Dies bildet oft einen Kreislauf. Durch einen Schub, mach ich mir en Kopp und nehme unbewusst eine schlechte Körperhaltung ein. Wird dies besser, meldet sich meine BWS. Dann zu unterscheiden, was kommt vom Herz, was von der BWS fällt mir extremst schwer.

    Ich darf jetzt wohl wieder Sport machen und kann auch demnächst das Kortison ENDLICH reduzieren! Nur habe ich ein wenig Angst davor, Sport zu machen. Schon zwei mal, bekam ich danach gesundheitliche Probleme. Am Herz. Das Herz selber ist nicht geschädigt oder beeinträchtigt! Worüber ich sehr froh bin!! Ich liebe Sport. Es fällt mir schwer - nichts - zu machen. Ich brauche wohl einen einfachen Einstieg, doch das fällt mir nicht leicht.


    Hat jemand ähnliche Symptome und Erfahrung mit sowas???


    Grüße
    von Kerstin
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich kann nicht aus erfahrung sprechen,

    hm, befällt "nur" das herz--langt das nicht ;)

    aber viell würde zu anfang krankengymnastik helfen um dir zu zeigen welche haltungen gut für dich sind und welche nciht so gut..es gibt auch krankengymnastik am gerät--ähnlich wie im fitnessstudio. so als steigerung zum eigenen sport.

    alles gute
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Kernabo,

    eigentlich kenne ich es ja so, wenn eine Herzbeteiligung vorliegt, dann ist das Herz ja irgendwie beeinträchtigt und/oder geschädigt.

    Du hast also gar keine Beeinträchtigungen und wie wurde dann die Herzbeteiligung festgestellt ?
     
  4. kemabo

    kemabo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchköbel
    ich hatte beim ersten mal (2010) NUR einen herzbeutelerguss. der wurde bei einer rutine untersuchung festgestellt. ich habe viel sport gemacht - jogging! mir war öfter mal schwindelig, hatte manchmal ein leichtes stechen in der brust und so zwei tage nach der belastung etwas wasser in den beinen! 2013 hatte ich zu dem erguss noch eine entzündung des herzbeutels und eine entzündung des herzmuskels. das herz selber war aber "noch" nicht in seiner funktion und leistungsfähigkeit eingeschränkt. das solle auch so bleiben, laut ärzten, deshalb muss ich es eben behandeln.
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Oh ja, das ist ja schon einiges was du da hast. Gut das noch kein bleibender Schaden entstand. Das hat man dann bestimmt schnell und rechtzeitig erkannt und behandelt.
     
  6. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Kemabo

    Das gibt es, dass sich das Rheuma ein Organ aussucht. Ist trotzdem gemein.

    Kannst du keine Reha bekommen? Ich denke an meine Rehas in Bad Liebenwerda. Die Sport- und Physiotherapeuten waren bei orthopädischen und rheumatischen Erkrankungen versiert. Sie wussten sehr genau, was einer machen darf und konnten das gut vermitteln. Wichtig ist doch, dass du ein Gespür dafür bekommst, wie du dich richtig belasten darfst. Die Wirbelsäule muss doch auch wieder den richtigen Schwung bekommen. ;)

    Ich wünsch dir gute Besserung
    Clara