1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und wieder neue Diagnosen...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von pb1958, 8. Mai 2009.

  1. pb1958

    pb1958 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim/Essen
    Hallo zusammen,
    heute war ich bei meinem Hausarzt wegen der erhöhten Prednison-Dosis und weil ich mich täglich schlechter fühle..

    Außerdem kam heute mit der Post der schriftliche Befund des rheumat. Konsils aus dem Krankenhaus, aber diese Handschrift kann ein Nicht-Arzt ja nicht lesen..

    ich hab also alles meinem HA gezeigt, der hat entsetzt den Kopf geschüttelt, jetzt wäre ihm einiges klar - und die Diagnosen lauten

    cP
    polymyalgia rheumatica
    Vaskulitis

    Termin beim Rheumatologen nächsten Donnerstag, fühle mich miserabel, vor allem Sehstörunge, Taubheitsgefühl in allen Gliedmassen und Kribbeln wird immer schlimmer, Schüttelfrost und Fieberschübe wechseln sich ab. Vor allem hab ich das Gefühl, keine Kraft mehr zu haben, ich weiß nicht ob das noch lange gut geht...

    Ist es ratsam, bis Donnerstag zu warten, oder soll ich einfach zu der Praxis als Notfall fahren?
    Was würdet Ihr machen an meiner Stelle?

    Ich kann nicht wieder einfach kurzfristig in die Klinik, weil ich meine Mutter zur Plfege habe und meine Schwester derzeit in Spanien ist...
    Was also tun??

    Danke
    LG Petra
     
  2. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Petra...
    es tut mir sehr leid,dass es dir so schlecht geht.Wenn ich das so lese,wie schlimm deine Beschwerden zur Zeit sind und die Diagnosen...ich würde nicht bis Donnerstag warten und als Schmerzpatient sofort zum Arzt gehen.Vor allem bei Vaskulitis muss man doch vorsichtig sein und der Arzt schnell handeln...oft mit hohen Dosen Cortison,damit keine bleibenen Schäden kommen.Vaskulitis betrifft doch Aterien und Organe,soweit ich weiß...kenne mich leider nicht so aus,aber damit ist nicht zu spassen.Wenn du nicht in die Klinik kannst,dann doch wenigstens Medikamente und strenge Kontrollen beim Arzt.Ich habe PSA und hatte im Februar einen heftigen Schub.Mir ging es ähnlich,totate Muskelschwäche,nur am Zittern,bin überhaupt nicht zur Ruhe gekommen,dachte ehrlich ich gebe den Löffel ab.Bin auch außer der Reihe zum Arzt,da ich nur krank geschrieben wurde ohne Medikamente hoch setzen.Hab das nicht ausgehalten.Ich rate dir ehrlich,geh lieber früher als zu spät.
    Wünsche dir ganz doll gute Besserung und viel Kraft.
    LG Susi
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Petra,

    hier gilt:
    die eigene Gesundheit geht vor...

    Frage:
    Wie willst Du denn Deine Mutter pflegen, wenn Du Dich selbst nicht versorgen kannst aufgrund der ganzen Symptome ?

    Ich würde als erste die Möglichkeit nutzen, als Notfallpatient mit Praxisbeginn auf der Matte zu stehen. Am Wochenende bleibt Dir gar nichts anderes übrig, als das Krankenhaus aufzusuchen, wenn es gar nicht mehr anders geht.

    Für Deine Mutter habt ihr die Möglichkeit der Kurzzeit-Pflege. Anfrage beim Heim, ob Platz ist und ob ihr sie kurzfristig unterbringen könnt, da Du selbst erkrankt bist... Antrag bei der Pflegekasse auf Kurzzeit-Pflege (die Adressen bzw. Telefon-Nummern haben die Krankenkassen).

    Liebe Petra,

    es mag im Augenblick total gefühllos herüberkommen, aber ich mache mir Gedanken um Dich. Ich hatte gestern eine totale Muskelschwäche - mein lieber Herrn Gesangsverein - ich konnte noch nicht ein Mal ein Glas hochheben, so schlimm hatte ich es noch nie. Dem Himmel sei Dank kam dann mein Männe von der Arbeit und konnte mir etwas helfen.

    Treibe bitte kein Raubbau mit Deiner Gesundheit, Du hast nur diese.
    Ich wünsche Dir gute Besserung, eine schnell-einsetzende Therapie und eine schnelle Genesung.
    Viele Grüße
    Colana
     
  4. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Schnelle Hilfe...

    Liebe Petra,
    auch mir tut es leid zu lesen, wie schlecht es dir geht und was für eine zusätzliche Verantwortung auf deinen Schultern lastet. Alle Achtung für jeden, der Angehörige zu Hause pflegt, aber ich muß mich den anderen anschließen und dir zu einem schnellen Arztbesuch raten. Wie willst du sonst die Pflege deiner Mutti bewältigen, wenn deine Gesundheit total am Boden ist. Leider kann ich dir nicht anders helfen, kann dir nichts abnehmen- ich wünsche dir baldige Linderung und Besserung! Lieben Gruß
    Schlappi
    Der Tipp von Colona mit der Kurzzeitpflege wäre doch erst mal eine Entlastung für dich, wird deine Mutti damit fertig, weiß ja nicht, was ihr fehlt.
     
  5. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Liebe Petra,

    Du mußt jetzt erstmal an Dich denken, so herzlos sich das auch anhört, was die Pflege Deiner Mutter betrifft! Es gibt doch die Möglichkeit, einen Pflegedienst (bezahlt von der Pflegeversicherung) zu nehmen.
    Wenn Du nicht etwas kürzer trittst, bist Du dann selbst ein Pflegefall. Damit ist niemandem geholfen.

    Man kann auch über die Krankenkasse eine Haushalthilfe oder ähnliches beantragen, wenn nichts mehr geht.

    Ich wiederum würde nicht bis Donnerstag warten; geh ins Krankenhaus und lasse Deine Mutter vorübergehend in die Kurzzeitpflege übernehmen. Sie wird dafür Verständnis haben!

    Alles Liebe und Gute, vorallem schnellste Klärung Deiner Probleme!

    LG, Heike