1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

und wieder eine Nachprüfung der Rentenberechtigung *kopfschüttel*

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabinerin, 1. Dezember 2005.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    von mir schon seit Wochen befürchtet (da es Ende November war) und nun heute wieder Realität geworden:
    die Nachprüfung der Rentenberechtigung. *seufz*

    Ich griff sofort zum Telefon und fragte, wie oft ich noch überprüft werde.
    Antwort:"Bis zum 55. Lebensjahr!"

    Aha, dann habe ich ja noch 10 Überprüfungen vor mir *augenroll*

    Ich fragte die Dame, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, daß ich wieder arbeiten würde.
    Ich bin 36 Jahre und seit 10 Jahren in Rente. Meines Erachtens liegt die Wahrscheinlichkeit bei 0,0 %.

    Naja, ich soll den Wisch ausfüllen und dann werden wir weitersehen.

    Und ewig grüßt das Murmeltier :rolleyes:

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  2. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Auch bei mir ist es alle zwei Jahre dasselbe Spielchen - Arbeitsbeschaffung? - ich fülle es aus und spätestens 4 Tage später kommt der übliche Schein - weitere Rentenbewilligung. Dann wieder zwei Jahre Ruhe usw., usw. Ich hab dann also auch noch einige Jährchen vor mir.
     
  3. sofie

    sofie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    auch ich habe vor 10 tagen eine überprüfung meiner rentenberechtigung erhalten, ich beziehe jetzt schon seit fast 17 jahren eine eu-rente. Die rentenanstalt erhält von mir immer einen neuesten befund von MRT meiner LWS und kurzbericht meines rheuma-doc's. Ich würde sehr gern zu meiner rente noch etwas hinzuverdienen, werde aber täglich von meinem körper daran erinnert, dass ich nicht umsonst zuhause bin. Ich weiß ja nicht, kann ich morgen 100 schritte tun, ohne mindestens 10 mal einen kniefall zu machen (auch wenn das nur meine katzen sehen), oder kommt wieder so ein rheumaschub dazu, dass ich meine hände nicht mehr bewegen kann.
    Darum: über die prüfung der rentenberechtigung nicht ärgern, formulare ausfüllen und auf bescheid der weiterzahlung warten.

    liebe grüße
    sofie:)
     
  4. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    wer füllt die Bescheide aus??????
    Der behandelnde Arzt??????
    Oder der Rheuma-Doc???????
    Mußte auch jemand deshalb noch einmal zum Gutachter??????????
    Oh je,so viele dumme Fragen.
    Ich weiß ja, daß man dort oben noch an Wunderheilung glaubt.
    Aber so beschafft man sich wenigstens selber Arbeitsplätze!!!!!!!!!!!!!!!!

    LG adina
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Adina

    Hallo Adina,

    die Dame von der BfA sagte mir, daß ich diese Bescheinigungen ausfüllen soll. Danach wird wohl geprüft, ob und welche, der aufgeführten Ärzte, angeschrieben werden.
    Zum Gutachter mußte ich nicht.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  6. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Sabinerin, du und auch alle die, die noch nach "altem Recht" die Rente bewilligt bekommen haben, sind trotz der lästigen Nachfragen im Vorteil, denn alle die, die nach neuem Recht EU-Rente erhalten, müssen für die ersten 9 Jahre, solange sie noch in einem bestimmten Alter sind, immer wieder durch die Gutachter-Maschinerie und wie sehr die Begutachtung häufig von der Laune des begutachtenden Arztes abhängt, wissen wir ja.
     
  7. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Tabby

    Hallo Tabby,

    nun, selbst die Personen, die nach "altem Recht" berentet wurden, mussten zum Gutachter ;)
    Nur weil man schon länger berentet ist, bedeutet es nicht gleichzeitig, daß nur nach Aktenlage entschieden wird. Heute wird sicher bei dem kleinsten Anzeichen der "Besserung" ein Gutachter eingeschaltet, egal ob jemand nach "altem" oder "neuem" Recht berentet wurde.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  8. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    ohjeeeeeeeee,arme Sabinerin drück dich ganz toll und die Daumen was sie hergeben und hoffe der Spuk ist bald vorbei..........

    alles liebe Hypo
     
  9. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabinerin,

    auch von mir großes Daumendrücken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Aber nach so vielen Jahren wird schon nichts schief gehen.

    Na ja kann mich dann noch so ungefähr auf mindestens 10 Überprüfungen
    einstellen :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: .

    Viel Glück wünscht adina
     
  10. Nutella

    Nutella Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RLP

    ich weiss ja nicht wie das bei euch so ist, aber ich hab 2003 Antrag auf Eu- Rente gestellt und hab dann nur Arzt angegeben und hab die Rente für 1 Jahr bekommen... 2004 hab ich die Verlängerung beantragt musste zum gutachter, der meinte "ich würde so schnell nicht wieder arbeiten gehen können, aber weil ich so jung bin müsste ich alle Jahr bzw alle 2 Jahre weiterverlängern ;)" soviel zum Thema alter...

    dieses Jahr wollte ich auch wieder verlängern, hab mich schon auf Gutachtertermin usw gefasst gemacht und bekomme bescheid für 2 jahre ;)..
     
  11. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nutella,

    wird ja sicherlich wie in anderen Fällen auch,bei jedem etwas anders sein.
    Also ich bin jetzt 45 Jahre.
    Das erstemal bekam ich die Rente für 3 Jahre.
    Im Sommer wurde dann unbefristet daraus.
    Weiß der Kuckuck,wie oft die ihren Spaß da oben brauchen.
    Ich mußte zwar auch jedesmal deshalb zum Gutachter (Intern.Rheumath.).
    Das lief aber jedesmal völlig problemlos und unkompliziert ab.

    Und im Gutachten steht ja auch jedesmal,daß eine Besserung nicht mehr
    möglich ist.

    Ich kenne zwar einen Fall,wo nach über 10 Jahre die Rente wieder aberkannt
    wurde,weil derjenige noch einige Stunden in der Woche arbeiten wollte.
    Dem steht ja auch nichts dagegen,dafür ist der Zuverdienst ja auch gedacht.

    Nur noch soviel dazu,ist wirklich schwerkrank,braucht aber auch mal etwas
    Abwechselung und vorallem die "Knete".

    Die Sache geht demnächst vor Gericht und ich bin auch ziemlich sicher zu
    seinen Gunsten aus.

    Man könnte glatt darüber lachen,wenn es nicht so traurig wär.

    Aber das sind sicher die absoluten Ausnahmen


    LG adina
     
  12. Mücke

    Mücke Guest

    ....

    @ sabinerin....

    ich glaube taby meint, das man jedesmal, (offenbar alle 2 jahre, da hab ich keine ahnung ) wieder zum gutachter muss und nicht nur einen bescheid ausfüllen muss.

    lg mücke
     
  13. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    naja....

    Stimmt, ich vergaß...dabei handelt es sich nur um ein pro-forma Schreiben, damit bei der BfA ausreichend Arbeit vorhanden ist.
    Bei der Versendung des Schreibens für die Nachprüfung, liegt das Schreiben für die Weiterbewilligung bereits ausgefüllt daneben.

    Warum bin ich nicht eher darauf gekommen? *vordieStirnpatsch*

    Sabinerin