1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und schon wieder einen neuen Rheumatologen suchen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Vampi, 18. Oktober 2007.

  1. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich komme grad von meinem zukünftigen EX-Rheumatologen Dr. T :mad:
    Ich glaub ich spinne! Mein Rücken ist ja nun endlich wieder besser nach der ganzen Krankenhausodysee im Juli und nun meckert meine re Schulter und mein Oberarm. Ich habe einen dauerhaft unangenehmes Gefühl im Arm und bei Bewegung wird es richtig schlimm mit den Schmerzen. Schreiben geht garnicht mehr und tippen auch nur mit links :( Kann eigentlich garkeine Anstrengungen machen mit dem Rechten Arm. Das Gleiche hatte ich schon mal im Januar 2005. Damals war ich noch in der MHH und da bekam ich die Diagnose: Bizepssehnentendinitis und Supraspinatussehnentendinitis. Damals war das eine ziemlich langwierige Geschichte und ich habe da auch extra ein Attest bekommen das ich meine schriftlichen Prüfungen mit links am Pc tippen durfte. Ich habe da mehrmals Steroid/Lokalästhetika-Infiltrationen bekommen.
    Und sie haben geholfen, wenn auch nicht gleich beim erstem Mal.
    So, und nun sitze ich also beim Arzt und der sabbelt immer um den heissen Brei. Sachen um die es jetzt garnicht ging. Und dann meinte er plötzlich "So Mädchen jetzt steh mal auf wir müssen jetzt mal Messen, sonst müssen die anderen Patienten so lange warten" :eek: Er hat mich dann vermessen und als er fertig war, wollte er sich schon verabschieden und da meinte ich dann "Und was machen wir jetzt mit meinem Arm??"
    Da lachte er so komisch und meinte, dass wäre halt meine Fibro und da könnte man nix machen.(Zum Beweis drückte er dann die Tenderpoints. Als nur 16 von 18 weh taten, hat er die letzten beiden so lange gedrückt bis auch die wehtaten :eek: ) Ich hatte extra den Bericht aus der MHH mit und zeigte ihm den und sagte, dass damals aber etwas geholfen hat. Er meinte dann aber wir hätten das ja schon versucht und es hätte ja nicht geklappt. Und dann habe ich gesagt das war doch mein Rücken und NICHT die Schulter!:mad:
    Bei meinem Rücken war es ja bis jetzt immer schwierig bis was angeschlagen hat. Damit fing er 3! mal an:mad: und ich habe 3 mal gesagt, dass es aber diesmal die SCHULTER ist! Und er sagte das wäre egal! :mad: :mad:
    Das würde diesmal auch nicht helfen! Das hätte ich ja immer!
    Ich habe ihn dann gefragt was ich denn machen soll "ohne den Arm".
    Und er meinte nur immer ganz bestimmt, dass man da nichts machen könnte. Ich würde schon genug Medikamente nehmen! :eek: :mad: :(
    Ich war so perplex! Ich war ja das erste Mal als ich bei ihm war so happy weil er mir da so gut geholfen hatte und hatte hier ja sogar Lobeshymden auf ihn gesungen. Danach war es dann ja auch schon nicht mehr so toll da und ich bin auch eigentlich nur noch für Rezepte und die Studiennachsorge (Fragebögen) hingefahren. (Eine 1/2 Std fahren ist halt doch schöner als 2!:( ) Jetzt ging es aber leider nicht anders :(
    Naja, ich war dann kurz davor zu weinen, weil ich so enttäuscht war. Habe mich dann aber zusammengerissen, hab nur noch Tschüss gesagt und bin gegangen!
    Tja, jetzt gehts wieder von vorne los die Ärztesucherei!
    :( Ich denke ich werde morgen erst nochmal in Hannover anrufen. Vielleicht ist ja grade ein Arzt in der Ambulanz den ich schon kenne und der mir erstmal weiterhelfen kann. Oder ich rufe meinen Schmerztherapeuten in Buchholz an. Vielleicht kann der ja auch was da machen, obwohl er da ja eigentlich nicht der richtige Ansprechpartner für ist:o
    Und dann muss ich mich nochmal wieder intensiv damit befassen ob nicht doch noch ein guter Rheumatloge hier in der Nähe ist, den ich noch nicht ausprobiert habe ;)
    Hier wurden ja in vielen Beiträgen schon Tipps gegeben. Da werde ich mich mal durcharbeiten....

    So, nun ist es doch noch ziemlich lang geworden.Sorry! Aber ich musste mich mal wieder bei euch ausheulen :( Jetzt brauch meine linke Hand aber erstmal ne Pause, sonst gehen bald beide Seiten nicht mehr ;)

    Liebe Grüße von einer genervten Julia


    Ps: Ach so ich hab ja noch was vergessen. Er meinte auch ich solle nächstes Mal Fotos machen, wenn was geschwollen ist. Immer wenn ich bei ihm wäre wäre ja NIE was geschwollen! Und dabei hat er mich so komisch angegrinst:eek: Ich hab ihm dann gesagt, ich kann ja auch meistens nicht Autofahren wenn was geschwollen ist und dann bin ich ja beim Hausarzt und der sieht das dann ja und macht sozusagen die Erstversorgung. Er meinte Fotodokometationen machen ja ALLE Rheumapatienten. Aha!? :confused:
    Bis jetzt hat mir noch kein Arzt gesagt das ich das tun soll. Bin jetzt hat es immer so gereicht. So ein.... :mad:



    Ich wollte eigentlich diesen Beitrag unter "Ärger gehabt...." posten, habe den vorhin aber auf die Schnelle irgendwie nicht gefunden:confused: Ist wohl schon etwas zu spät für meine grauen Zellen ;) Falls der Beitrag hier fehl am Platz ist kannst du ihn gerne verschieben liebe kukana:rolleyes: Ich kenn mich da nicht so aus :o
     
    #1 18. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2007
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Julia,

    das tut mir sehr leid, dass dein Arztbesuch so ein Reinfall war! :( Ich drück dich mal...

    Ich kann dir meinen Rheumadoc empfehlen, der ist allerdings in Hamburg und ich weiß nicht, wie weit das von dir entfernt ist.
    Bei Bedarf schick mir einfach eine PN.

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim nächsten Arzt!
    Sprotte 79
     
  3. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo julia,

    tut mir leid, daß du sowas erleben mußtest. ich drücke dir feste die daumen, daß du bald einen arzt findest, der dich versteht und erst nimmt und der dir helfen kann. trotz allem gute besserung!!

    liebe grüße
    brini
     
  4. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Julia!

    Ich kann Dich gut verstehen! Fühl Dich mal von mir gedrückt!

    Ich hoffe, du findest bald einen guten Rheumatologen!

    Liebe Grüße

    Anja
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo julia,

    kann nachfühlen, was in der vorgeht. habe mittlerweile auch schon den 4. rheumadoc in 4 jahren und so richig zufrieden bin ich da bis jetzt auch noch nicht.
    allerdings ist das mit den fotos gar nicht so schlecht. das mache ich schon eine ganze weile so. mir gings nämlich auch meist so, daß wenn ich dann einmal im quartal zum rheumadoc komme, das dann grad nichts oder nicht viel zu sehen ist. halte das alles mit meiner digitalkamera fest und wenn ich dann termin habe gehe ich mit dem chip meiner kamera in den drogeriemarkt und lass die bilder am automaten ausdrucken.

    wünsch dir viel bei deiner weiteren doc-suche und hoffe du findest bald den richtigen.

    liebe grüße
    christi
     
  6. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Ich danke Euch allen! Ich finde Ärztesuche ist sehr nervenaufreibend und kräftezehrend und vorallem ja bei vielen von uns eine never ending story!Das kennen wir alle ja leider nur zu gut!:o

    @Sprotte 79 Danke, das wär lieb! Hamburg ist noch ok! Von mir aus ist das, jeh nach dem wo in Hamburg, ca 1 Std. Das ist absolut noch im Rahmen!

    @Christi Ich hab schon aufgehört zu zählen bei wievielen Rheumadocs ich war. Dr.T hat gesagt ganz Norddeutschland würde mich schon kennen :mad: Ist ja auch keine große Übung in 17 Jahren "Rheumakarriere" :o
    Und wer kann einem verübeln dass man bei s einer facettenreichen Krankheit mehrere Meinungen einholen will!
    Das mit den Fotos werde ich dann jetzt wohl auch machen. Ich bin aber nie auf die Idee gekommen, weil..weil...keine Ahnung warum nicht.
    Aber wenns denn behilflich ist mache ich das natürlich gerne!
    Fand es halt nur doof, weil ich mir wieder wie eine Simulantin vorkam. Reicht es nicht wenn ein Arzt die Schwellung sieht und das in einen Bericht schreibt? Wohl nicht! Gut das ich grade eine relativ gute Kamera zum Schnäppchenpreis erstanden habe. Mit dem Handy kann man sowas nicht gut einfangen!

    Ich danke euch nochmal für die lieben Worte! *knuddel*
    Ich kann ja eigentlich vieles mit mir selber ausmachen, aber gestern musste das einfach mal raus! Schön, dass man sich hier bei RO ausheulen kann - auch wenn es immer wieder auch mal die Gleichen Dinge sind!
    Es ist schön zu wissen, dass man mit seinen "Rheumatypischen" Problemen nicht allein ist!

    Ich grüße Euch alle ganz lieb und wünsche Euch einen sonnigen und schmerzarmen Tag!

    Julia
     
  7. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo liebe Julia,

    ich sitz hier gerade völlig verschnupft und fiebrig vorm Rechner, lese Deinen Thread und kanns mal wieder nicht fassen!!!!*kopfschüttel*

    Es ist echt unglaublich und unmöglich, was sich dieser "Arzt" da mit Dir erlaubt hat! ...Leider sind solche Ärzte ja kein Einzelfall wie ich leider selber schon des öfteren erleben mußte...

    Woran solches Ärzteverhalten liegt, ich weiß es nicht....vielleicht die doch immer weiter verbreitete Zweiklassenmedizin???

    Versuch doch mal, ob Du doc. W. in der MHH telefonisch erreichen kannst!

    Liebe Grüße und dicker Trostknuddler,

    Speedy
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das ist ja furchtbar, was da passiert ist.... - such Dir bloß einen anderen Arzt...

    Hoffentlich hast Du beim MHH Erfolg gehabt... was haben die denn gesagt... ich weiß im Augenblick, wie ich Dir helfen kann.... hmmm
    Ich umarme Dich mal ganz vorsichtig....

    Liebe Grüße
    Colana
     
  9. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ganz schön heftig, was manche Herren Doktoren sich so leisten. Meinem darf ich demnächst auch die Hammelbeine langziehen. Seit ungefähr Juni nehme ich Arava. Der Beipackzettel schreibt sowohl die Blutkontrolle als auch die Blutdruckkontrolle alle 6 Wochen vor. Mein netter Doc hat bisher nur die Blutkontrolle gemacht, vom Blutdruck keine Spur.
    Letzten Donnerstag und Freitag hatte ich durchgehend heftige Kopfschmerzen und bin deswegen auch am Freitag früher von der Arbeit verschwunden. Tabletten halfen eh nicht. Unterwegs habe ich mich entschieden, bei meinem Hausarzt vorbeizuschauen. Der maß dann auch den Blutdruck, der bei 189 lag!
    Inzwischen bin ich mit Tabletten versorgt, die den Blutdruck auch schon gesenkt haben. Den ganzen Spaß hätte ich mir aber sparen können, wenn mein toller Rheuma-Doc am Dienstag der gleichen Woche einfach nur den Blutdruck gemessen hätte. Wäre ich nicht am Freitag zu meinem Hausarzt gefahren, hätte ich mir ohne weiteres am Wochenende einen Schlaganfall einfangen können und inzwischen vielleicht das Gras von unten betrachten können!
    Hier oben gibt es leider nicht die große Auswahl an Ärzten mit der Fachrichtung Rheumatologie. Werde aber trotzdem mal suchen ...
     
  10. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Julia,

    ich habe dir eine PN geschickt!

    Sprotte79
     
  11. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich bin leider noch nicht viel weiter als vorher :(
    Ich habe jetzt zwar schon 2 Termine. Einen in der Ambulanz der MHH---> Ende Januar :eek: (Sie haben sich zwar meine Handynummer notiert und rufen an falls einer abspringt...aber da spingt ja nie jemand ab. Wär ja auch schön doof, wenn man so lange auf einen Termin da warten muss :o )
    und einen Termin bei einem neuen Arzt in HH (den Sprotte mir empfohlen hat)--->aber leider auch den erst Ende November :(
    Hab noch nix zum Zwischeschieben gefunden. Mein HA ist natürlich total überfordert :(
    Mit meinem Schmerztherapeuten telefoniere ich morgen. Ich hoffe, dass er sich bereit erklärt mir den Arm zu spritzen (oder vielleicht fällt ihm ja noch was anderes ein). Mein Arm ist im Moment einigermaßen ok, aber nur solange ich absolut NICHTS tue.
    Die kleinste Anstrengung und schon tut er wieder höllisch weh!:o
    Ich versuche jetzt alles mit Links zu machen, aber das ist garnicht so einfach und meistens tut nach ner Weile dann der linke Arm weh, weil er das garnicht gewohnt ist:o
    Drückt mir mal die Daumen, dass mein Schmerztherapeut morgen eine Idee hat und dann auch einen schnellen "Zwischenschiebtermin" für die Umsetzung für mich frei hat!

    Liebe Grüße von Julia :(



    @ Sprotte79 Danke für deine PN...ich schreib dir gleich eine zurück


    @Tennismieze Ja, gute Rheumatologen sind leider rar. Ich wünsche dir aber ganz viel Glück bei deiner Suche!

    @Colana Danke für die Umarmung!! Das hilft immer! :)


    @Speedy (HeJo)

    Hallo liebe Heike!
    Wie gehts es dir? Hast du deine Erkältung überstanden??
    Hast du meine letzte PN eigentlich bekommen? Ich schick dir gleich nochmal eine wg Doc Witte...
     
  12. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Ach Vampi,
    ja, das ist hart, wenn man solche Schmerzen hat und dann ewig auf einen Termin warten muss.

    Hoffentlich wirst du nicht entäuscht. Ich wünsche dir, und dafür drück ich alle beide Daumen und grosse Zehen, dass dir schnell und gut geholfen wird.

    Lass deine Flügel nicht hängen, und erzähl mal, wie es war.


    [​IMG]
     
  13. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Julia,

    ich habe dir grade eine PN zurückgeschrieben.

    Freut mich, dass du meinen Rheumadoc ausprobierst. Ende November ist zwar noch hin, aber immerhin!
    Ich drücke dir die Daumen, dass der neue Arzt der Richtige für dich ist und dir helfen kann und dass es dir bald besser geht.

    Liebe Grüße,
    Sprotte 79
     
  14. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Klinische Hinweise auf subacrominale Impingementsituaiton der rechten Schulter

    Hallo Ihr Lieben!

    Also ich war heute bei meinem Schmerztherapeuten und mir gehts jetzt noch schlechter als vorher! :(
    Jetzt kann ich meinen Arm garnicht mehr bewegen:(
    Aber immerhin bin ich etwas schlauer als vorher...
    Also er war eigentlich total nett und hat dann auf Grund von der eingeschränkten Bewegung und der Schmerzsymptomatik äußerte er den Verdacht "subacrominale Impingementsituaiton der rechten Schulter".
    Ich hatte ja schon mal 2005 eine Bizepssehnen- und Supraspinatussehnentendinitis. Und das kann wohl auch ein Anzeichen sein...
    Er hat mir dann die Schulter mit Cortison gespritzt. Leider hat das nicht ganz so funtioniert wie er sich das erhofft hatte :o Er sagte dass spricht dafür dass es schon eine Verengung gibt. Er sagte wenn ich Glück habe, hilft das Cortisonspritzen und wenn nicht dann müsste das evtl operiert werden. Ich soll jetzt zum MRT und die Diagnose zu sichern. Hab Gott sei Dank nach langem Rumtelefonieren schon für den 14.November einen Termin bekommen.
    Beim Spritzen musste er ja etwas hin und er "stochern" und dabei wurde mir ganz schon übel und ich habe auch ganz schön gezuckt. Ich weiß jetzt nicht , ob er irgendwo "gegen" gekommen ist, und es deshalb weh tut?Als meine Hüfte mal gespritzt wurde, tat die "Einstichstelle" auch hinterher 2 Tage richtig heftig weh und dann wurde es wieder besser.
    Ich hoffe, diesmal ist es auch so und morgen ist es wieder etwas besser! :(
    Ich bin jetzt mal gespannt was bei dem MRT rauskommt. Ich hoffe zwar nicht dass die Schulter operiert werden muss, aber dann wüßte ich wenigstens was es ist und da kann man was machen. Das Cortisonspritzen hätte ja eigentlich schon Wirkung zeigen müssen!?
    Ich habe hier und im Netz schon mal nach "subacrominale Impingementsituaiton" gesucht und auch ein paar Sachen gefunden, die mir aber leider nicht so wirklich weiter helfen :(

    Och man, manchmal kommt aber auch wirklich alles auf einmal :o :(

    Erschöpfte Grüße von der z.Zt. linkshändigen Julia
     
  15. Mücke

    Mücke Guest

    hallo julia,

    schau mal bei google unter Impingementsyndrom nach...
    ich hab dies, durch eine instabile Schulter, so dass ein engpass entsteht, weil der oberarmkopf sich aus der pfanne bewegt, wenn ich ihn nach oben bewegen möchte.
    hast du schonmal kg dafür bekommen ( bei mir wurde erstmal passiv gearbeitet und teilweise je nach therapeutin, der oberarmkopf erstmal wieder in die regelrechte stellung "manipuliert"..war bisher das erfolgreichste.)

    den arm baumeln lassen..z.b . im auf dem bauch liegend, den arm hängen lassen, soll helfen
    was mir etwas erleicheterung schafft, wenn ich sehr darauf achte, die schulter beim zähnepuzen oder wäsche aufhängen "unten zu behalten" ich ziehe sie oft automatisch miit hoch..

    Cortison hat man mir nie gespritzt.Die KG wollte es gern, aber der Arzt hat abgeraten, genau wie von der Op..lieber erst kg und dann schauen..manchmal gibt es sich auch "von selber wieder"...naja, es gibt schon zeiten da geht es besser, aber ganz gegeben, hat es sich nie, wobei ich aber ja auch laut mrt den engpass habe.

    dir alles gute
     
  16. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vampi,
    hatte im letzten Jahr auch ein heftiges Schulter-Arm-Syndrom. Im Röntgenbild war nichts zu sehen, keine Arthrose, keine Verkalkungen. Der Orthopäde vermutete eine Schultereckgelenkentzündung und ich habe einige Wochen Cortison gespritzt bekommen (in die Schulter).:( Hat überhaupt nichts geholfen. Im MRT zeigte sich dann ein, wie der Radiologe sagte, leichtes Impingement- Syndrom, sonst wäre alles bestens!:confused: Der Schulterchirurg solle entscheiden ob operiert werden müsse, oder ob KG reichen würde. Der Chirurg untersuchte mich supergründlich und stellte ein Impingement-Syndrom und eine Schleimbeutelentzündung fest, die durch die Enge in der Schulter verursacht werden würde. Dann sah er sich die MRT Bilder an und schlug die Hände über dem Kopf zusammen:"Ihre Schulter ist ja vollkommen arthrotisch!":confused: Fazit: symptomatische AC- Gelenksarthrose rechts, Bursitis acromiales, Impingement-Syndrom, Resektion AC-Gelenk, Bursektomie. Danach ging es mir total schlecht und ich
    bin nach einer Arzt- Odyssee beim Rheumatologen gelandet. Der hatte sofort den Verdacht auf PsA ohne Pso und nun versuche ich gerade die zweite Basistherapie mit Remicade. Die OP hat einen massiven Schub dieser Erkrankung ausgelöst, von der ich nicht wußte, daß ich sie habe, und die wohl auch schon die Schulter zerstört hat. Habe vor einigen Wochen meinen Beitrag unter dem Titel PSA ohne Psoriasis eingestellt, dort kannst du alles genauer nachlesen, wenn du möchtest.
    Hast du auch PsA?
     
  17. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vampi,
    habe doch glatt vergessen zu unterschreiben!:)
    LG amber64
     
  18. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Mücke!

    Ich hatte gleich als erstes gegoogelt, aber leider nichts wirklich interessantes gefunden. Außer die knallharten Fakten. Das weiß ich ja jetzt. Der Arzt hatte mich auch schon sehr gut aufgeklärt und mir am Skelett alles genau gezeigt. Mich würden eher die persönlichen Erfahrungen interessieren. Hatte hier bei RO auch ein paar Beiträge gefunden wo da Thema war, aber die waren jetzt auch nicht so aufschlussreich. Vorallem möchte ich wissen, wie es Patienten NACH der OP ergangen ist! Ich möchte natürlich keinen Eingriff machen lassen, wenn der Erfahrungswert der Patienten garkeine, oder nur eine geringe Besserung zeigt!
    Dieses Mal wurde noch keine KG gemacht. Die Schulter sparen wir im Moment aus-ich muss schon heulen beim Gedanken daran, dass mich jemand an der Schulter anfasst! :(
    Ich hab im Netz auch gelesen, dass man Muskelaufbau machen soll. Ich hab keine Ahnung wie das funktionieren soll, bei den Schmerzen die ich grad habe :confused: Im Moment kann ich dden rechten Arm überhaupt garnicht benutzen. Zähneputzen, kochen, waschen usw muss alles mit links gehen. Autofahren ist auch nicht mehr drin und beim MTT lasse ich alle Übungen wo die Arme/Schultern dabei sind weg....da bleibt dann leider nicht mehr viel über :(
    Das mit dem Arm baumeln lassen, werd ich nachher mal ausprobieren. Vielleicht geht das ja!?
    Mein zukünftiger Ex-Rheumatologe wollte ja auch kein Cortison spritzen. Aber ich bin froh, dass wir es ausprobiert haben! Immerhin hätte es ja funktionieren können...



    Hallo, amber!

    Ich habe MB. Hatte mit Schulter bisher noch nicht so viel zu tun. Erst einmal 2005 ganz schlimm und da auch über mehrere Monate. Sonst eher kleinere Sachen, die wir immer relativ "leicht" wieder hinbekommen haben.

    Jedes Mal wenn ich einen Schub habe denke ich DAS ist die schlimmste Stelle, mit allem anderen könnte ich besser klar kommen! Bei mir sind ja meist nur der Rücken, oder nur einzelne Gelenke und selten mehrere auf einmal akut betroffen. Und jedesmal wenn dann was anderes kommt, denke ich wieder DAS ist das Schlimmste! Ach, das ist doch alles Sch...!!!! :(

    Mensch da hast du ja auch schon ne Menge erlebt :o
    Wurde denn dein Impingement-Syndrom dann garnicht mehr gezielt behandelt? Keine OP mehr??

    Alle anderen Medis die ich z.Zt nehme haben ja leider keinerlei positiven Auswirkungen auf die Schulter....wobei...ich möchte nicht wissen, wie es ohne die Medis wäre:eek:

    Ps: Du kannst, wenn du unten rechts in deinem Beitrag auf "Ändern" gehst, deinen Beitrag auch noch nachträglich verändern,bearbeiten, hinzufügen :)


    Liebe Grüße, Julia
     
  19. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vampi,
    mein Impingement-Syndrom wurde ja sofort nachdem der Chirurg es erkannt hatte operiert. Es wurde im gesamten Schulterbereich "mehr Platz geschaffen", damit die Enge verschwindet und der Schleimbeutel, usw. nicht mehr gequetscht werden. Denn dadurch, das ja zuwenig Raum da ist, werden Schleimbeutel, Sehnen, usw. ständig gereizt und sind entzündet. Wenn das Impingement- Syndrom zu stark ist, hilft auch keine KG mehr, dann muß operiert werden, so wie bei mir. Wie weit das Impingement fortgeschritten ist, kann man anhand der MRT- Bilder feststellen. Der Termin liegt ja noch vor dir! So wie du es beschreibst sind ja deine Beschwerden sehr heftig, so war es bei mir auch! Ich konnte den Arm fast nicht mehr anheben und hatte wahnsinnige Verspannungen und migräneartige Kopfschmerzen, trotzdem ich 3mal in der zur KG gegangen bin.:eek: :eek: Ich hatte zwei verschiedene "Schmerzarten", einmal hatte ich das Gefühl, das die Nerven, Sehnen, usw. "gequetscht" wurden, und das der Arm dadurch "lahm" war. Und dann hatte ich noch das Gefühl einer hochgradigen Entzündung! Nach der OP kam noch extremer Wundschmerz dazu, der ersteinmal "ausgeschaltet" wurde, indem durch einen speziellen Katheter alle paar Stunden ein Lokalanaesthetikum gespritzt wurde. Das wurde mir vor der OP empfohlen und ich bin dankbar das ich mich dafür entschieden hatte, denn normale Schmerzmittel hätten nicht ausgereicht. Bei mir wurde ja aber auch noch eine Resektion vorgenommen, weil die Schulter so arthrotisch war und auch heute noch ist. Es wurde entfernt was ging, aber die Arthrose war eben so weit fortgeschritten, das nicht alles entfernt werden konnte.:( Das Gefühl der Enge war gleich weg, dafür war der Wundschmerz da und der Entzündungsschmerz blieb!:mad: :mad: :mad: Bin weiterhin 3mal in der Woche zur KG gegangen, konnte von allein den Arm nicht einen centimeter bewegen! Es war als hätte ich einen gelähmten Arm gehabt!:eek: :eek: :eek: Woche für Woche ging es mit der Beweglichkeit voran, aber die Entzündungsschmerzen blieben.:mad: Die Reha-Zeit dauerte lange, aber das lag ja wohl auch an dem Schub den ich hatte bzw noch immer habe, der durch die OP ausgelöst wurde. Aber das war ja alles damals nicht bekannt. Auch heute noch ist so ziemlich alles was sich in der Schulter befindet entzündet: Bizepssehne, Sehnenscheide, der nachgewachsene Schleimbeutel,etc. Außerdem sind auch wieder jede Menge Kalkablagerungen da!:mad: Fazit: die OP war unbedingt notwendig, war ja auch schon wieder so eine Art Wiederherstellungschirurgie, eine rheumatische Erkrankung wurde wenigstens Monate später entdeckt und man versucht jetzt eine Basis zu finden. Für dich wäre es ja in jedem Fall wichtig einen guten internistischen Rheumatologen zu finden, der vor einer eventuellen OP alles mit dem Chirurgen bespricht. Ich weiß nicht, ob bei MB auch durch eine OP ein neuer Schub ausgelöst werden kann und ob man das durch bestimmte Medikamente verhindern oder abschwächen kann? Nimmst du ein Basismedikament? Ich würde dir in jedem Fall raten einen Schulterchirurgen aufzusuchen und dir zu der Meinung des Radiologen noch die Meinung des Chirurgen zu holen, denn wie man bei mir gesehen hat, gingen die Bewertungen der MRT- Bilder meilenweit auseinander!:confused: Leider hat sich auch mein Orthopäde auf die Meinung des Radiologen verlassen und hat sich meine Bilder gar nicht erst angesehen!:mad: Ob er sie nicht bewerten konnte oder wollte weiß ich bis heute nicht...
    Es tut mir so leid, daß du solche Schmerzen hast, ich kann so genau nachgefühlen, wie du dich fühlst... Ich war im letzten Jahr so verzweifelt, daß ich mich sogar noch fünf Tage vor Weihnachten operieren lassen habe! Habe es auch nicht bereut, denn so ging es auch nicht mehr. Hast du denn schon einen neuen Rheumatologen? Ich hoffe ich habe dich mit meiner Geschichte nicht zu sehr verängstigt, bei dir kann es ganz anders sein. Auch die Reha-Zeit ist nicht bei allen Patienten so lang, bei vielen geht es deutlich schneller! Laß wieder von dir lesen!
    Alles Gute und so wenig Schmerzen wie möglich
    amber64
     
  20. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Julia,

    ich kenne mich mit deinen Problemen nicht aus, so dass ich dir nicht helfen kann.
    Aber ich denke an dich und drücke dir die Daumen, dass du bald Hilfe erfährst.

    Alles Liebe,
    Sprotte79