1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

...und nun auch noch Diabetes!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kloane83, 16. März 2009.

  1. Kloane83

    Kloane83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi Leute,

    gerade liege ich nach der Synovectomy des rechten Kniegelenkes daheim und mir fällt mal wieder die Decke auf den Kopf.

    Zur Zeit läuft bei mir einfach alles scheiße, Autounfall (an dem ich Gott sei dank nicht schuld war und mir auch nix passiert ist, aber mein Auto ist schrott), die üblichen Männerprobleme und dann hat mir mein Arzt auch noch letzte Woche mitgeteilt dass ich an Diabetes leide. Das ist doch echt gemein!! Ausgelöst wurde die Diabetes wohl dadurch dass ich von meiner Mutter schon vorbelastet bin (leider an Diabetes Typ 2) und durch das Cortison und die ständige Entzündung zum Ausbruch gekommen ist. Heute habe ich einen Arzttermin bei dem ich hoffe mehr Informationen bezüglich der Diabetes zu bekommen. Könnt ihr euch vorstellen wir schlimm das für jemanden ist, der ein absoluter "Gernesser" ist und eigentlich nie darauf geachtet hat was er isst?

    Ich möchte echt mal wissen wann die Zeit der schlechten Nachrichten endlich aufhört und mal wieder was Positives passiert!!!

    Viele liebe Grüße
    Kloane
     
  2. Niki

    Niki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kloane83,
    Das tut mir echt leid für dich:(. Aber gib die Hoffnung nie auf, irgendwann wird es auch besser. Es kommen auch bessere Zeiten, glaub nur daran.:top:
    Ich war vor kurzem in einer fast der selben Situation, habe nach meinem Urlaub ein Schub bekommen der richtig übel war, musste sogar ins Krankenhaus. Ich hatte furchtbare schmerzen, konnte noch nicht einmal richtig atmen. Da habe ich mich auch gefragt wann es endlich besser wird, ich habe eine schlechte Nachricht nach der anderen bekommen. Aber ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben und das darfst du auch nicht. Denk immer daran das du es schaffst dann klappt es auch:multijump:.
    Ich wünsche dir alles gute und gute besserung!
    Liebe Grüße Niki
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Kloane,

    lass den Kopf nicht hängen,mir ists fast genauso ergangen!
    Ich hab im Mai 2005 meine Diagnose RA bekommen,Anfang Juni,auf
    dem Heimweg von der Klinik (15 Min. später wären wir Zuhause gewesen)
    hatten wir einen schweren Autounfall,unverschuldet,Zusammenstoss mit Traktor und Überschlag!Unser Auto war erst 4 1/2 Jahre alt und nur noch Schrott,da es uns seitlich überschlagen hat,war alles hin.Meinem Mann ist kaum was passiert,aber ich hatte wochenlang am ganzen Körper schmerzhafte Prellungen und Blutergüsse.Eine Woche später der Anruf von der Klinik,dass ich durch das Corti Diabetes habe,müsste es sofort runterreduzieren und dann kamen die Schmerzen wieder.
    Aber es geht alles weiter,glaub mir!
    Mit Diabetes kann man heute sehr gut leben und auch geniessen!Ich muss auf gar nichts verzichten,kann auch mal nen Riesen-Eisbecher oder Schokolade essen,wenn ich Lust darauf habe.
    Unter Corti (ich brauchte knapp 3 Jahre,bis ich ganz davon weg war) hab ich 2x tägl. Isulin gespritzt und zusätzlich Metformin 850 2x tägl. eingenommen.
    Heute,nachdem ich kein Corti mehr nehme und mein Gewicht auch wieder
    runtergegangen ist,spritze ich nur noch ganz wenig 2xtägl. und nehm die
    Metformin.Damit kann ich leben,habe keine Einschränkungen.
    Gehe zu einem guten Diabetologen und lass Dich nicht verrückt machen!
    Mit den Männerproblemen kann ich Dir leider keinen Rat geben,bin schon
    26 J. mit dem gleichen Mann verheiratet und bin so was von froh,dass ich
    mir darüber keine Gedanken mehr machen muss:D
    Alles Gute und machs gut,
    Sieglinde
     
  4. Kloane83

    Kloane83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke für eure unterstützenden Worte. War heute bei meinem Hausarzt und habe mit ihm nochmal wegen der Diabetes ein Gespräch gehabt. So schlimm wie er es am Anfang dargestellt hat ist es wohl doch nicht. Mit dem Essen muss ich mich nicht so sehr einschränken wie ich dachte. Klar, weniger Süßigkeiten usw. Er hat mir nun Metformin verschrieben von dem ich Abends eine halbe Tablette (weiß grad nicht auswendig wieviel mg das sind) nehmen soll und zweimal in der woche ganztags messen muss.
    Ich nehme nun seit gut 1 Jahr Cortison (momentan 7,5mg morgens) und ich habe nicht das Gefühl dass ich es in nächster Zeit runtersetzen kann weil dann die Schmerzen wieder kommen. Es ist eben ein Teufelskreis!!

    Man Siggy, da hatte ich ja noch wirklich Glück mit meinem Unfall. So schlimm war es nicht, mir und dem anderen ist ja nichts passiert. Aber es ist nunmal was auf was man in einer sowieso schon bescheuerten Situation echt verzichten kann. Aber sowas kann leider passieren und man kann es nie steuern!! Na, Gott sei dank ist dir und deinem Mann auch nichts schlimmeres passiert, wobei das ja auch schon genug ist was du aushalten musstest!!!

    Ja, und bei Herzschmerz kann wohl keiner so wirklich helfen. Es wäre einfach schön wenn jemand da wäre der einen in solchen Situationen den Rücken stärken und für einen da sein kann. Aber da muss man sich damit dann auch noch rumärgern weil es einem die Männerwelt nicht einfach macht!!!

    Viele Grüße
     
  5. Valentina

    Valentina Valentina

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Diabetes

    Hallo, hier schreibt Dir eine Gernesserin und Gernkocherin, die auch Diabetes hat. Wurde vor zweieinhalb Jahren entdeckt. Ist aber das Erträglichste von allem was man seither gefunden hat. Typ II entwickelte sich innerhalb eines Jahres zu Typ I. Autoimmunerkrankung. Ich wünsche Dir alles Gute!