1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

und noch´ne Begutachtung !! bin fix und fertig

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von shirana, 3. Februar 2004.

  1. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Langsam krieg ich die Pimpernellen !!!!!!1:mad: :(

    Da hab ich doch tatsächlich heute einen Brief meiner KK im Kasten, das die mich zum zahnärtzlichen Gutachten schicken wollen !!!!!!

    Mein Zahnarzt muss mir 3 Zähne ziehen ( Schneidezähne und ein Backenzahn) weil die Locker sind und will mir dann ein Teleskop verpassen und dann den Rest anbringen usw...

    Der Antrag ist seit 2 Wochen abgeschickt worden.
    Seitdem renne ich mit 2 Löchern im Schneidezähne rum, damit die Entündung und Eiter abfliesen kann , habe ne starke Antibiotika Therapie hinter mir , die mich total flach gelegt hat und die Zähne sind halt immer noch offen.

    Und das soll jetzt noch ein gutachter bewerten ob ich den Zahnersatz bekommen soll???????

    Können die mich nicht einmal etwas in Frieden lassen????

    Habe so schon ein Bammel vor der Behandlung, naja, die Behandlung weniger, aber mit der Betäubung.

    Da ich nunmal ein chron. SChmerzpat bin, ist es sehr schwierig bei mir die Zähne taub zu kriegen. Bekomme immer so viel gespritzt, das sich das enorm auf meinen Kreislauf auswirkt.

    Hat von euch schonmal jemand einen Zahnärztliche Begutachtung hinter sich gebracht?
    Wie war das, was machen die da? Nur gucken oder auch "rumdocktorn?

    ich bin mit den Nerven vollkommen blank.....

    Das musste raus, danke für´s lesen..
    lg
    kiki
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Kiki,

    ich habe das ganze vor 2 Jahren hinter mich bringen müssen. Nach meinem Unfall hat der Unterkiefer etwa 2 mm zu weit zur Seite gestanden (ob li. oder re. weiß ich nicht mehr). Da meine KK der Zahnarzt nicht bekannt war (gege in der Nähe von Hannover zum Zahnarzt) sollte ich erst zu einem hiesigen Gutachter. Dass wäre aber ausgerechnet mein Musikkollege und früherer Zahnarzt gewesen, so dass ich im Vorfeld schon angemerkt hatte, dass ich zu Ihm bzw. seinem Freund (wäre der nächste Gutachter gewesen) nicht gehen möchte. Wir haben uns dann auf einen Gutachter in Hannover geeinigt. Der war seinerzeit ganz fasziniert von meinem Fall und hat überhaupt keine Probs. gemacht. Es geht halt nur noch mal darum, zu prüfen, ob die Behandlung wie geplant auch zum erwünschten Erfolg führen kann. Um Nachfolgebehandlungen möglichst auszuschließen.
    Du solltest aber deutlich machen, dass Du wenn möglich einen ortsnahen Gutachter haben möchtest bzw. dir von der Kasse schriftlich bestätigen lassen, dass Du die Dir entstehenden Kosten von denen erstattest bekommst.

    Halt die Ohren steif und für Deine Zahnbehandlung wünsche ich Dir viel Glück.

    Gruß
    Birgit
     
  3. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Danke Birgit
    für deine Antwort.

    Wenn die nur schauen wollen, ob es nötig oder sinnvoll wäre, habe ich dann ja noch Glück.
    Eine andere Behandlung, als die , die mein Zahnarzt anstrebt ist wohl nicht möglich.
    Und die werden ja wohl nicht auf den Trichter kommen, mir die Behandlung zu verweigern, denn ohne Schneidezähne und einen Backenzahn ist ja nicht viel mit Beissen.

    Ausserdem , selbst wenn die noch drin bleiben, hab ich noch zusätzliche Infektanfällige Ecken,die ich mir sicherlich nicht bei der Erkrankung erlauben darf.
    Eine zahntaschenentzündung geht mit Fieber und SChub einher und besser wird es so sicherlich nicht mehr werden.
    Eher muss ich noch damit rechnen, das noch mehr Zähne verloren gehen und mit der Lösung der Teleskopsache kann man das GEbiss ohne weiteres verlängern.
    Was bei einer Brücke wohl nicht so geht. dA muss alles neu gemacht werden.
    Und allein das GEld dafür hätte ich nicht.
    eine brücke, würde mich dato ca über 1000€ kosten. die Lösung mit der Teleskop "nur" 700" , wäre aber erweiterbar.
    Ich hoffe , das es der Gutachter auch so sieht.

    nochmal danke
    ich werd sicherlich berichten , was es am freitag ergeben hat.

    biba

    Ps. der Gutachter ist in der Nähe, daher kein Prob.
     
  4. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Kiki,

    das scheint ja neuerdings wieder eine tolle Idee der Krankenkassen zu sein. Meine Arbeitskollegin mußte vor kurzem auch zum Gutachter. Dabei war eigentlich alles klar mit den neuen Zähnen (aber das kostet ja dann auch wieder extra). Kein Wunder das die die Kosten nicht mehr in den Griff bekommen. Genauso geht es doch jetzt wenn wir wegen jeder Überweisung erst zum Hausarzt müssen. Der macht das doch auch nicht umsonst ,also wieder mehr Kosten. Aber wem sag ich das.

    Mach Dir keine Gedanken wegen dem Gutachter, das scheint "normal" zu sein

    Gruß

    Elfi
     
  5. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    wegen den KOsten sagst du was,
    besonders wenn man bedenkt, das so ein Gutachter für ein Gutachten so um die 1500 € bekommt.
    Das nur mal so am Rande.
    Das Geld hätte meine Zähne schon doppelt bezahlt.
    Zumal ich eh 50 % zuzahlen muss ( habe 2000 verschwitzt) . Summa sumarum: Gesamtkosten für das Teleskop und das drumherum so um die 1400€.
    Zusätzlich jetzt noch nochmal 1500 € für das Gutachten !!!!

    Versteh einer die Welt:confused: Also kommt es die Kasse dreifach so teuer.
    Statt sofort zuzustimmen, nein dann lieber bei einer Pos. Gutachten lieber 150 % mehr zahlen

    So kriegt man auch die Kassen leer!!

    Gruß
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    *trösteknuddel*.......

    liebe kiki,

    davon schick ich dir hiermit ganz viele. laß uns nicht über die logik und kostenstruktur nachdenken, denn dann wird selbst mir schlecht.

    wenn man bedenkt, was jetzt die ganzen gutachten w/rente etc. kosten werden hätten die einem lieber erstmal befristet die rente geben können.:(

    drück dir dafür die daumen......auf das du mir bald wieder herzlichst dein lachen schenken wirst:D :D :D


    winke und biba

    liebi (die morgen ihren ersten tag beim neuen arbeitgeber "AA" haben wird ...*schlotter*)
     
  7. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    ach mensch, mit dir machen sie´s aber auch...

    liebe shirana,
    ich kann gar nichts sagen. nehm dich nur in den arm.
    halt aus und halt durch.
    liebe grüße
    nenufar
     

    Anhänge:

  8. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Gutachterkosten

    Hallo,

    ich wage arg zu bezweifeln, dass ein Zahnarzt für ein Gutachten 1.500 € erhält. Er bekommt lediglich die Kosten für die Untersuchung (die evtl. aber nach Prifattarif) plus die Aufwendung für das schriftliche Gutachten (bei Privatpat. ca. 40 € plus "Seitengeld"). Die Summen die Ihr nennt werden allerhöchstens bei sehr aufwendigen Gutachten im Streitfalle gezahlt und selbst dass ist eher selten (außer natürlich ich beauftrage einen Prof.).
    Da ich über 2 Jahre Beihilfen für Beamte (Lehrer) berechnet habe, kenne ich zumindest die alten (1:1 in € umgerechneten) Erstattungssätze im Privatpatientenkreis.
    Keine KK kann es sich leisten Gutachten zu bezahlen, die teuer sind als das Ergebnis (außer natürlich im Streitfall, wenn sie dazu gerichtlich gezwungen werden).

    Gruß
    Birgit
     
  9. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    hi birgit,

    ich bin jetzt mal von einem Gutachten ausgegangen ( 2 Gutachten 3000 €) , das ich / bzw. meine RV für ein privates Gutachten zahlen musste.
    Bei den Preisen habe ich mich ganz schön lang gelegt. Gut , es ist ein ausführliches Gutachten geworden, gebracht bisher leider noch nicht viel. Aber trotzdem ne menge Moos für Papier.

    Was genau natürlich ein Zahnärztliches Gutachten kostet, weiss ich leider auch nicth, aber das es extra KOsten sind , ist auch nicht abzustreiten.

    War ja auch nur ne Bemerkung am Rande.

    Wünsche euch einen schönen Tag

    biba
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Kiki,

    das mit den zahnärztlichen Begutachtungen wird in der letzten Zeit leider immer mehr zum Regelfall - Grund: es gab leider in der Vergangenheit genügend Zahnärzte die sich durch den zahnersatz das nächste Mietshaus, Praxiseinrichtung etc. verdienen wollten und dann die Allgemeinheit abgezockt haben (leider - und wir sind anschließend die Doofen)....

    So wird die (hoffentliche) Mehrheit der "richtig-abrechnenden-Zahnärzte" wegen ein paar schwarzen Schafen getroffen und wir Patienten sind die Leidtragenden (aber es wäre doch Schade wenn alles reibungslos ablaufen würde und wir uns über nichts mehr ärgern könnten).

    In diesem Sinne noch einen schönen Mittwoch (endlich Bergfest!!!!)
    Birgit